Zurich tüftelt an digitaler Großoffensive

Die Zurich will digitaler werden und gründet eine eigene Unternehmenseinheit. Die Schweizer scheinen es ernst zu meinen. Vom chinesischen Versicherungskonzerns Ping An werben sie den Technologiechef Ericson Chan ab. Zudem nehmen die Eidgenossen einige personelle Veränderungen im Vorstand vor.

Weiterlesen

Zurich sieht dauerhaft höhere Preise für Firmenkunden

Die Zurich Insurance Group sieht sich nach den Worten ihres CEO Mario Greco „stark, stabil und solide“ durch das erste Halbjahr 2020 gekommen. “Wir sind gut aufgestellt, um uns in einem sehr dynamischen und unsicheren Szenario schnell anzupassen, und bleiben daher voll und ganz unserem Dreijahresplan verpflichtet”, sagte der Konzernchef in der Telefonkonferenz zur Geschäftsentwicklung des ersten Halbjahres 2020. Neben der Verbesserung des Portfoliomixes in den letzten Jahren habe man auch von einem günstigeren Preisumfeld profitiert.

Weiterlesen

Zurich zeigt sich bei BSV kulant und kommt trotzdem gut durch die Pandemie

Die Corona-Pandemie geht auch an der Zurich nicht spurlos vorüber. Nach Aussage von Michel Liès, Verwaltungsratschef der Schweizer Versicherungsgruppe, haben die Eidgenossen den Härtetest bislang gut überstanden. Dabei sieht er weder die Dividenden noch die bisherigen Unternehmensziele bis 2022 gefährdet. Ob dies so bleibt, werden die Halbjahreszahlen belegen, die am morgigen Donnerstag veröffentlicht werden sollen.

Weiterlesen

BSV: Zurich-Chef Greco setzt auf Kulanz

Die Debatte um die Betriebsschließungsversicherung hat auch bei den benachbarten Eidgenossen für heftige Debatten gesorgt. Zurich-Chef Mario Greco setzt nun bei der Regulierung auf Kulanz: “In der Schweiz erhalten über 90 Prozent der bei Zurich versicherten Gastrobetriebe mit einer Epidemie-Versicherung die volle Pandemie-Deckung. Die anderen Betriebe erhalten Kulanzzahlungen aus dem Zurich-Solidaritätsfonds.”

Weiterlesen

Allianz-CEO Bäte verdient nur die Hälfte von Zurich-Chef Greco

Oliver Bäte hat in 2019 deutliche Abstriche bei seinem Einkommen gemacht. 2019 flossen nur noch 5,95 Mio. Euro auf sein Konto. Ein Jahr zuvor waren es noch 10,33 Mio. Euro.. Dabei hat der Allianz-Chef seine Zielerreichung sogar übertroffen. Ebenso gut wirtschaftete Zurich-Chef Mario Greco, der jedoch sein Gehalt steigerte. 2019 verdiente er rund 9,3 Mio. Franken (nach 8,8 Mio. im Jahr 2018).

Weiterlesen

Gewinnplus bei Zurich: Mario Grecos harter Kurs zahlt sich aus

Mario Grecos Effizienz- und Sparprogramm zeigt Wirkung – ganz zur Freude der Zurich-Aktionäre. So hat der Schweizer Versicherungskonzern im Geschäftsjahr 2019 auch von guten Geschäften an den Finanzmärkten und den gesunkenen Ausgaben für Naturkatastrophen profitiert. Das Ergebnis: Ein Gewinnplus von 16 Prozent auf 5,3 Mrd. US-Dollar (rund 4,9 Mrd. Euro). Die Dividende soll nun einen Franken auf insgesamt 20 Franken steigen.

Weiterlesen

Zurich-Chef Greco will CO2 höher besteuern

CO2 gilt allgemein hin als Mitverursacher des Klimawandels. Wie der Ausstoß von Kohlendioxid in den kommenden Jahren reduziert werden soll, wird dieser Tage auch auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos erörtert. Zurich-Chef Mario Greco fordert nun eine höhere Besteuerung des Treibhausgases.

Weiterlesen

Wüten zwei Amerikaner in der HR-Abteilung der Zurich?

Versicherer sind wie Finanzbeamte; gerne kritisiert und mitunter Ziel des (hilflosen) Spottes von Kunden und Presse. Hilflos deswegen, weil jeder weiß, ohne sie geht es nicht. Meist werden Allianz und Co. für ihre vermeintlich mangelnde Zahlungsbereitschaft oder kräftige Beitragsanpassungen kritisiert. Es ist höchst selten, dass sich das Ungemach an der Human Resource- Abteilung (HR) entzündet. Der Zurich ist genau das passiert.

Weiterlesen