SCHLAGLICHT

Versicherer stehen Impfpflicht offen gegenüber

Corona ist in frischer Form und Intensität zurück. Die Lage ist ernst, die Zahl der Infizierten steigt, die neue Virus-Variante Omikron ist angekommen und Bald-Bundeskanzler Olaf Scholz spricht im Fernsehen über eine Impfpflicht. Die Versicherungsbranche ist auf die neue Mutation, einen möglichen Lockdown und die Impfpflicht vorbereitet. Letztere unterstützen einige Häuser offen.

Weiterlesen

UNTERNEHMEN & MANAGEMENT

Allianz-Strategie 2024: Oliver Bäte will noch einmal über sich hinauswachsen

Viele Blicke richten sich heute nach München. Allianz-Chef Oliver Bäte, der in den vergangenen Wochen alle Hände voll zu tun hatte, wird seine neue Dreijahresstrategie präsentieren, vielleicht in seiner anspruchsvollsten Phase als CEO. Nach der „Renewal Agenda“ 2016 und „Simplicity wins“ 2019 soll bis Ende des Jahres 2024 im Optimalfall alles bisher Erreichte noch mal in den Schatten gestellt werden. Ist das überambitioniert? Im Erfolgsfall könnte sich ein Kreis schließen. Bätes aktueller Vertrag läuft in drei Jahren aus.


Howden kauft unermüdlich weiter und fasst die Maklerspitze ins Auge

Fast wöchentlich verkündet der 1994 gegründete britische Versicherungsmakler Howden einen neuen Zukauf. Diesmal handelt es sich um Expat Marine Ltd. (EML), einem spezialisierten Versicherungsmakler, der Kunden in Hongkong Produkte und Beratung in den Bereichen Sozialversicherung und allgemeine Versicherungen anbietet. Auch auf dem Heimatmarkt hat man zugeschlagen.


Signal Iduna gründet nachhaltigen Lebensversicherer

Paukenschlag im letzten Monat des Jahres. Die Signal Iduna kündigt an, zum Jahreswechsel mit einem zusätzlichen, nachhaltig ausgerichteten Lebensversicherer an den Markt zu gehen. Ziel der Signal Iduna Lebensversicherung AG, so der offizielle Name, sei es, beim Thema Nachhaltigkeit „eine führende Rolle einzunehmen und ein klimaneutrales Unternehmen zu werden“. Was bedeutet das für die bestehenden Kunden der Signal Iduna Leben a.G.?


Unicredit nimmt französische CNP Assurances ins Visier

Die italienische Großbank Unicredit plant die Komplettübernahme eines Versicherung-Joint-Ventures mit der französischen CNP Assurances. Nach Angaben der Nachrichtenagentur Reuters arbeitet die Bank nun an einer Fristverlängerung für die Kaufoption. CNP hatte am Dienstag die Übernahme des Lebensversicherungsgeschäfts des britischen Rivalen Aviva in Italien abgeschlossen.


MÄRKTE & VERTRIEB

Assekurata-Analyse zeigt “deutliche Streuung” auf dem LV-Markt

So lala – das ist die Antwort von Assekurata auf die Frage nach der Lage der LV-Branche. Die “extremen Zinsbedingungen” belasten die Lebensversicherer unterschiedlich stark, zeigt eine Analyse. Bei der Ertragskraft zeigt sich eine deutliche Streuung auf dem Markt. Immerhin, unter gleichbleibenden Zinsbedingungen ist ein Großteil der Zinszusatzreserve bereits gestemmt.


Digitalisierung: Versicherer suchen nach dem „Wow-Effekt“

Die deutsche Versicherungsbranche investiert extrem viel Geld in die Digitalisierung. Sie hat Angst, den Zugang zum Kunden zu verlieren. Noch fehlt aber der große „Wow-Effekt“. Daher bleibt die digitale Transformation weiterhin wohl ein kleinteiliger und anstrengender Prozess. So ein Fazit der SZ-Fachkonferenz „The Digital Insurance 2021“.


Versicherungsprodukte der Woche – KW 48/2021

Die Coronazahlen sind trotz leichtem Sinkflug dramatisch und Weihnachten rückt näher. Nicht die einfachsten Zeiten für die Branche, die dennoch in den letzten zwei Wochen fleißig neue Produkte einführte. Von der Vollkostenabsicherung, über die Wohngebäude zu verbesserter Biometrie ist alles dabei. Anbieter sind unter anderem Allianz, Dialog und die Hallesche.


POLITIK & REGULIERUNG

Emissionssumme von Katastrophenanleihen steigt auf Rekordwert

Einen Monat vor Ablauf des Jahres 2021 zeichnet sich bereits jetzt ab, dass die Gesamtemissionssumme für 2021 allein für Rule-144A-Sachkatastrophenanleihen bereits jetzt 12 Mrd. US-Dollar übersteigen dürfte. Zählt man Cat-Bonds hinzu, die andere Risikoarten abdecken wie z. B. Lebens-, Kranken- oder Spezialversicherungen, dann kann man von einem Rekordjahr bei fast allen Arten von Cat-Bonds sprechen.


Eiopa will mehr Daten zur Altersvorsorge von privaten Anbietern erheben

Die Eiopa hat ihre Empfehlung an die Europäische Kommission zu zwei Instrumenten für die Altersversorgung veröffentlicht – dem sogenannten Renten-Tracking-System und dem Renten-Dashboard. Diese seien wichtig, um das Bewusstsein der Bürger für ihr künftiges Renteneinkommen zu schärfen, die Überwachung der nationalen Rentensysteme zu verbessern und letztlich einen Weg zur Schließung von Rentenlücken zu finden. Versicherer sollen mithelfen und den Zugang zu relevanten Daten erleichtern.


KÖPFE & POSITIONEN

Exor investiert das Geld von Covéa in Luxusgüter

Der französische Versicherer Covéa kauft nach langem hin und her Partner Re von der zur Agnelli-Familie gehörenden Investmentgesellschaft Exor. Diese erhält dafür neun Mrd. Dollar und will es in den  Luxus-, Technologie- und Gesundheitssektor reinvestieren, verkündete CEO John Elkann auf dem Investor Day.


Aviva wirbt Top-Manager von Axa ab

Der britische Versicherer arbeitet weiter an seiner neuen Aufstellung: Das Unternehmen hat Waseem Malik zum Chief Claims Officer (CCO) für UK & Ireland General Insurance ernannt. Er kommt von der Axa.


GDV holt Kommunikationschefin vom BDI

Daniela Werner wird zum 1. Februar 2022 die neue Leiterin Kommunikation beim Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV). Sie berichtet an den Hauptgeschäftsführer Jörg Asmussen und folgt auf Christoph Hardt der den Verband im Februar dieses Jahres verlassen hatte.