SCHLAGLICHT

Dicke Luft bei Getsafe

Beim Heidelberger Insurtech Getsafe brennt die Luft. Unter dem Druck, schwarze Zahlen schreiben zu müssen, baut das Unternehmen nach Informationen von VWheute still und leise Stellen ab und greift dabei zu fragwürdigen Mitteln. Nach vier Jahren plant Getsafe zudem den Rückzug aus Großbritannien und verordnet sich selbst einen Investitionsstopp in Frankreich und Österreich. Der Fokus soll jetzt auf Deutschland liegen. Die Redaktion erreichten Stimmen, dass Ende 2023 eine Finanzierungsrunde geplatzt sein soll.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!

Weiterlesen

UNTERNEHMEN & MANAGEMENT

Zurich-Chef Greco: „Künstliche Intelligenz macht Versicherungspricing fairer“

Im TV-Interview mit Bloomberg gewährt Zurich-Chef Mario Greco einen kleinen Einblick in sein Seelenleben. Ob Pandemie, Krieg in Europa, Inflation oder Rezession: „Glücklicherweise“ habe er nichts von alledem kommen sehen und konnte deshalb gut schlafen. Wofür die Zurich aktuell viel Geld in die Hand nimmt und warum KI in erster Linie als Chance zu begreifen ist, erklärt der Manager auch.  

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!


WTW schließt Personalumbau ab

WTW macht sein Führungsteam im Geschäftsbereich Corporate Risk and Broking mit einer internen Nachfolgelösung komplett. Zum 1. März steigt Lukas Nazaruk (40) zum Head of Corporate Risk & Broking Deutschland und Österreich auf. Der 40-Jährige wechselte im Januar 2023 von Marsh zu WTW.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!


AIG stellt Vertrieb regional neu auf und befördert Bosse und Glatzel

AIG Deutschland teilt seine Abteilung Client and Broker Engagement auf - in ein Nord- und Südteam. Aus Hamburg aus wird Henning Bosse den nördlichen Teil abdecken, Maximilian Glatzel bleibt in Frankfurt und führt die südliche Region. Die beiden AIG-Manager übernehmen ihre neuen Aufgaben ab dem 1. März und berichten an Erik Aardalsbakke.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!


Britischer Versicherer Direct Line lehnt Übernahmeangebot von Ageas ab

Der britische Kfz-Versicherer Direct Line hat eine harte Zeit hinter sich. Inflation, hohe Schäden, Streichung der Dividende und schließlich die Neubesetzung der CEO-Stelle. Der niedrige Aktienkurs rief den belgischen Versicherer Ageas auf den Plan, ein Übernahmeangebot vorzulegen. Doch die Milliardenofferte ist offenbar zu niedrig. Nicht ausgeschlossen, dass Ageas nachlegt.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!


MÄRKTE & VERTRIEB

„Und wenn sie jetzt alle umdecken?“: Wie eine erfolgreiche Transformation von AO zum Mehrfachagent gelingt

Nachwuchsprobleme, Arbeitgeber-Attraktivität und Plattformökonomie: Auf dem MCC-Kongress „Versicherungsvertrieb der Zukunft“ versuchten die Vertriebsprofis wie Michael H. Heinz (BVK), Frank Kettnaker (Alte Leipziger Hallesche), Dr. Rolf Wiswesser (Allianz Versicherungs-AG) oder Dr. Thomas Bittner (Organomics GmbH) alle brennenden Fragen zu diesen Themenkomplexen zu beantworten. Nicht immer war man sich dabei untereinander einig.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!


Ransomware-Angreifer fordern von Unternehmen durchschnittlich 700.000 Euro

Schwache Passwortkombinationen, ausbleibende Updates und fehlende Multifaktor-Authentifizierung waren 2023 die häufigsten Schwachstellen in europäischen Unternehmen, die von Cyberkriminellen ausgenutzt wurden. Das ergab der „Claims Report 2023“ des Assekuradeurs Stoïk. Der Bericht offenbart eine Schadenshäufigkeit von fast vier Prozent über den gesamten Versicherungsbestand von Stoïk. Doch aus Sicht der Fachleute gibt wirksame Mittel, um Hackern das Leben schwer zu machen.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!


Größere Versicherer gewähren tendenziell höhere Überschussbeteiligungen

Wie Altersvorsorgeverträge aus den Bereichen Klassik, Neue Klassik, Indexpolicen und Fondspolicen aktuell verzinst werden und welche Renditen die Kunden erwarten können, untersucht Assekurata in einer aktuellen Studie. Unter anderem kommt die Ratingagentur zu dem Ergebnis, dass das höhere Zinsniveau auch mit Unsicherheiten behaftet ist. Nach der Zinswende im Jahr 2022 haben sich die Kapitalmarktzinsen 2023 auf einem hohen Niveau eingependelt.


Aon kritisiert missverständliche Bedingungsdefinitionen in Cyber

Im aktuellen Marktreport wagt Großmakler Aon einen Deep Dive auf den Industrieversicherungsmarkt. „Nach Inflation und Marktverhärtung sorgen nun Regularien und geopolitische Entwicklungen für eine weitreichende Verkettung von Risiken, die im schlimmsten Fall massive Vermögens- und Reputationsschäden für einige Marktteilnehmer mit sich bringen werden“, warnt Hartmuth Kremer-Jensen, Chief Broking Officer DACH im Vorwort. Die großen Themen sind Cyber, ESG und Terror.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!


Hepster holt auslandserfahrene Expertin

Von Shanghai über New York und Austin nach Rostock: Seit September 2022 ist AnneLi Meisel beim Insurtech Hepster tätig. Als Head of B2B-Partnerships soll Meisel die Norddeutschen zum europäischen Marktführer für Embedded Insurance aufbauen, der Umsatz allein 2024 um 75 Prozent gegenüber dem Vorjahr wachsen. Ihre Auslandserfahrung ist da von Vorteil: „Das grundsätzliche Verständnis von Embedded Insurance ist in den USA ein völlig anderes“, sagt Meisel.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!


POLITIK & REGULIERUNG

Rasen, ohne dass der Arzt kommt

Verpflichtende ärztliche Checks für Autofahrer wie in Italien wird es in hierzulande vorerst nicht geben. Versicherer begrüßen die Entscheidung des EU-Parlaments. Statt Medizinchecks will der GDV jedoch eine nicht minder aufwendige Alternative: verpflichtende Rückmeldefahrten mit speziell geschulten Fahrlehrern, Führerscheinprüfern oder Verkehrspsychologen.


Erneuerungsdruck im Vertrieb

Die Zahl der „Silver Ager“ wächst stark. Das erfordert ein erhebliches Umdenken im Vertrieb von Finanzprodukten – bei Konzepten, in der Aus- und Fortbildung, in der Beratung. Was auf Versicherer und ihre Vertriebswege zukommt, lesen Sie im Gastbeitrag von Jörg Röckinghausen.im Vertrieb von Finanzprodukten – bei Konzepten, in der Aus- und Fortbildung, in der Beratung. Was auf Versicherer und ihre Vertriebswege zukommt, lesen Sie im Gastbeitrag von Jörg Röckinghausen.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!


Parametrie als Lichtblick am Katastrophenhimmel

Die Verfügbarkeit von immer mehr Daten hat der Parametrie-Deckung zum Durchbruch verholfen. Inzwischen werden damit auch Cyberrisiken abgedeckt. Damit sind parametrische Modelle nicht nur eine Antwort auf die heutigen Herausforderungen, sondern auch ein entscheidendes (Strategie-)Instrument für die Zukunftssicherung von Unternehmen, schreiben die Wissenschaftler Dr. Marcus Schmalbach und Dr. Andreas Göhl in ihrem Gastbeitrag.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!


Katarischer Versicherer meldet hohe Verluste

Der Versicherer Qatar General Insurance and Reinsurance (QGRI) mit Sitz im Emirat Katar hat im vergangenen Jahr ein dickes Minus eingefahren. Der Nettoverlust beträgt rund 1,465 Mrd. Katar-Riyal (QR), umgerechnet knapp 371 Mio. Euro, wie das Unternehmen mitteilte. Damit fiel der Verlust dreimal höher aus als noch 2022.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!


Mapfre bügelt EMEA-Schwäche aus

Die spanische Mapfre-Gruppe, Mutter der deutschen Verti Versicherung AG, hat ihre Ergebnisse für das Jahr 2023 veröffentlicht. Die Prämieneinnahmen des Konzerns stiegen im vergangenen Jahr um 9,7 Prozent. Mit fast 27 Mrd. Euro erreichten sie den höchsten Wert in der Unternehmensgeschichte. In der Region Europa, Naher Osten und Afrika gingen die Prämien zurück.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!


KÖPFE & POSITIONEN

Cogitanda baut Führung aus

Der Cyber-Assekuradeur aus dem rheinland-pfälzischen Altenahr-Kreuzberg holt Alain Bianco, Christopher Quast und Nicolai Wojciechowski in die Führungsetage. Bianco kommt von der Württembergischen, wo er das Firmenkundengeschäft Gewerbe leitete. Quast wechselt vom Maklerpool Fonds Finanz zu Cogitanda. Wojciechowski steigt intern auf.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!


Hernu-Sfeir wird Mercer-Chefin

Marsh-McLennan-Tochter Mercer beruft Isabelle Hernu-Sfeir zum 1. März zur CEO der Ländereinheit Schweiz. Die Managerin arbeitet von ihrem Dienstsitz in Zürich und berichtet an Achim Lüder, CEO Nord-, Mittel- und Osteuropa von Marsh McLennan, sowie Tom Geraghty, Präsident Mercer Europe.


Käfer-Rohrbach: „Wir brauchen jetzt ein klares gesetzliches Bauverbot in Überschwemmungsgebieten”

Wohnhäuser, gewerbliche Bauten, landwirtschaftliche oder öffentliche Gebäude sind betroffen. Laut einer Auswertung im Auftrag des GDV liegen rund 323.000 Adressen in einem vorläufig gesicherten oder amtlich festgesetzten Überschwemmungsgebiet bzw. in sogenannten Hochwassergefahrenflächen.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!