SCHLAGLICHT

Versicherer stufen Nachhaltigkeitsberichterstattung bis zu achtmal teurer ein als die Bundesregierung

Die Versicherungswirtschaft wird nicht müde zu betonen, dass die Nachhaltigkeitsberichterstattung für die Branche oft mehr Fluch als Segen bedeutet – der Aufwand ist hoch, der Nutzen teils zweifelhaft. Die Kosten für die Erstellung der Berichte schätzt der Branchenverband GDV nun deutlich höher ein, als die Bundesregierung aus Anlass des am Mittwoch verabschiedeten CSRD-Umsetzungsgesetzes vorgerechnet hat.

Weiterlesen

UNTERNEHMEN & MANAGEMENT

Crowdstrike kostet führende US-Unternehmen über fünf Milliarden Dollar

Der amerikanische Versicherungsdienstleister und Analyst Parametrix schätzt den direkten finanziellen Gesamtschaden, der den Fortune-500-Unternehmen in den USA durch den Crowdstrike-Ausfall am 19. Juli entstanden ist, auf 5,4 Milliarden US-Dollar. Der Techgigant Microsoft ist dabei nicht mit eingerechnet. Der Anteil, den Cyberversicherer decken müssen, liegt zwischen zehn und 20 Prozent.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!


Jung, DMS & Cie. lotst Maklerpool Verticus auf seine Plattform

Die JDC Group-Tochter Jung, DMS & Cie. schließt eine Partnerschaft mit dem Kerpener Maklerpool Verticus Finanzmanagement. Die Kooperation erstreckt sich auf das Sach-, Unfall-, Haftpflicht und Kranken-Geschäft. Verticus ist auf die Vermittlung von privaten Krankenvollversicherungen spezialisiert. Indirekt hält die Hanse Merkur Anteile am Unternehmen.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!


Cybermarkt im Überblick: 300 Versicherer, 400 MGAs und eine Crowdstrike-Schadenschätzung für Beazley

Weltweit zeichnen fast 300 Versicherungsgruppen Cyber-Risiken und 400 MGAs sind ebenfalls in der Sparte aktiv, so eine Analyse von Insuramore. Ein großer Player ist Beazley, der nach dem von Crowdstrike verursachten IT-Ausfall betont, dass die Schaden-Kosten-Quote für 2024 weiterhin im unteren 80er-Prozentbereich liegen wird. Gegenüber VWheute erklärt der britische Versicherer, warum die eigenen Cyberpolicen bei der IT-Panne vom Freitag greifen. Eine Bank prognostiziert bereits die Höhe der Schäden für Beazley.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!


Versicherungskammer bekämpft Wasserschäden mittels App

Über drei Mrd. Euro zahlen Deutschlands Versicherer jährlich für die Folgen von Leckagen, sie stehen laut GDV für knapp die Hälfte aller Kosten der Gebäudeversicherung und sind damit teurer als Sturm- oder Feuerschäden. In der Sparte ist die Versicherungskammer Bayern der Marktführer in Bayern und will nun Wasserschäden mithilfe einer App eindämmen. Dazu kooperiert man mit den Stadtwerken Bayreuth und der Grohe-Tochter Suru.


MÄRKTE & VERTRIEB

Targo Leben zieht Tarife mit hohen Stornoquoten aus dem Verkehr

Die Talanx-Tochter Targo Leben hat den Vertrieb von drei Leben-Tarifen aufgrund zu hoher Stornoquoten vorerst eingestellt. Die Maßnahme wurde mit dem exklusiven Vertriebspartner Targobank gemeinschaftlich entschieden, wie Talanx gegenüber VWheute erklärte. Laut Medienberichten soll zuvor die Finanzaufsicht Bafin auf einen Verkaufsstop hingewirkt haben.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!


Baloise-Underwriter Uetwiller: „Neuartige Deckungen oder Produktdifferenzierungen sind in der Kunstversicherung kaum mehr vorhanden“

Mitte Juni ging die diesjährige Art Basel Kunstmesse zu Ende. Der Ausstellungskumul über 285 Galerien dürfte sich auf gegen zwei Mrd. Dollar belaufen. Einer der Sponsoren und Partner ist die Baloise. VWheute sprach mit Thomas Uetwiller, Underwriter bei Baloise im Bereich Spezialitäten, Kunst und Valoren, über den harten Wettbewerb, die Abgrenzung zur Konkurrenz und die Prämienentwicklung im Kunstgeschäft.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!


Hanse Merkur ködert Hundehalter mit Dogorama

Der Versicherer Hanse Merkur hat mit den Machern der Hunde-App Dogorama einen neuen Vertriebspartner gefunden. Über die Plattform bietet das Unternehmen ab sofort Hunde-Kranken- und OP-Versicherungen an. Im Herbst kommt die Hundehalter-Haftpflichtversicherung dazu. Das Engagement des Versicherers unterstreicht die Ambitionen, die die Hamburger in dem noch jungen Segment hegen.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!


Lebensversicherer kommen bei Betriebsrenten nicht voran

Für die Lebensversicherer war 2023 ein schwieriges Jahr: Die Beitragseinnahmen der Branche, inklusive Pensionskassen und Pensionsfonds, schrumpften gegenüber dem Vorjahr um fünf Prozent. Im Neugeschäft befindet sich vor allem die Riester-Rente im freien Fall, wie aus der GDV-Publikation „Die Lebensversicherung in Zahlen“ hervorgeht, die VWheute vorab vorliegt. Auch die Zahl der Betriebsrenten trat demnach auf der Stelle. Beim GDV wartet man händeringend auf die „besonders dringliche“ Reform der geförderten privaten Altersvorsorge.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!


Fitch und Guy Carpenter warnen vor dem nächsten Crowdstrike-Schaden

Das von der Softwarefirma Crowdstrike ausgelöste globale IT-Desaster wird die Versicherungs- und Rückversicherungswirtschaft kaum belasten. Zu diesem Ergebnis kommt die Ratingagentur Fitch. Die Experten schätzen den versicherten Schaden auf unter zehn Mrd. US-Dollar (9,2 Mrd. Euro). Doch der Vorfall hat die Branche gehörig aufgeschreckt – der Großmakler Guy Carpenter appellierte nun an die Rückversicherer, ihre Lehren aus dem IT-Massenausfall zu ziehen.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!


POLITIK & REGULIERUNG

Connect Group ruft Rückversicherer ins Leben

Der britische Spezialist Connect Group gründet den Spezialrückversicherer Stability Re. Die Einheit soll dem vor einem Jahr ins Leben gerufenen Managing General Agent Stability Risk Kapazitäten zur Verfügung stellen und fokussiert sich auf das Underwriting in der Spezial- und Unfallversicherung.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!


Sarah Wagenknecht erhebt Österreich zum Renten-Vorbild – was GDV und DIA dazu sagen

Deutschland soll sich in der Rentenpolitik ein Beispiel an Österreich nehmen, fordert die Politikerin Sarah Wagenknecht. Denn bei unseren Nachbarn liege die Durchschnittsrente für langjährig Versicherte 800 Euro höher als hierzulande. Doch wäre ein Umbau des deutschen Rentensystems nach österreichischem Vorbild möglich und sinnvoll? Der Versichererverband GDV und das Deutsche Institut für Altersvorsorge haben gegenüber VWheute Stellung bezogen.  

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!


Urteil des OLG Oldenburg: Wenn Versicherer Geschädigte beschatten

Beauftragt eine Versicherungsgesellschaft im Zuge der Prüfung eines Anspruchs ein Detektivbüro, um den Anspruchsteller zu observieren, und dabei personenbezogene Daten erfasst werden, kann den Betroffenen im Einzelfall ein Auskunftsrecht über die gesammelten Daten zustehen. So lautet ein Urteil des auf Datenschutzrecht spezialisierten 13. Zivilsenats des Oberlandesgerichts Oldenburg. Dem Detektiveinsatz war ein Verkehrsunfall vorausgegangen, bei welchem der Kläger verletzt worden war.


KÖPFE & POSITIONEN

CEO-Wechsel bei Thinksurance

Florian Brokamp, Gründer und CEO der Frankfurter Industrieversicherungsplattform Thinksurance, gibt zum 31. Juli die operative Führung ab. Er wird das Unternehmen künftig als Aktionär und Berater begleiten. Seine direkte Nachfolge übernimmt Mitgründer Timm Weitzel.  


Ferma ruft ungarische EU-Präsidentschaft dazu auf, gegen „Regulierungslabyrinth“ vorzugehen

Die Vereinigung europäischer Risikomanager Ferma hat an die ungarische EU-Präsidentschaft appelliert, dafür zu sorgen, dass das „Regulierungslabyrinth“ in Europa vereinfacht wird, um den Kontinent wettbewerbsfähiger zu machen. Zudem fordern die Risikomanager größere Anstrengungen auf EU-Ebene, um sich vor einem „katastrophalen Cyber-Ereignis“ zu wappnen.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!


VIG-Managerin vertritt Brancheninteressen gegenüber Eiopa

Liane Hirner, Chief Finance and Risk Officer bei der Vienna Insurance Group, wurde für eine weitere vierjährige Funktionsperiode in die Insurance and Reinsurance Stakeholder Group der Europäischen Aufsichtsbehörde für das Versicherungswesen und die betriebliche Altersversorgung gewählt. Dort wirkt sie an der Weiterentwicklung des Regulierungsumfelds mit.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!