Zurich-Chef Mario Greco verdient 2020 weniger Geld
 VWheute Sprint 

Mario Greco, CEO Zurich, Quelle: Zurich

Zurich-Vorstandschef Mario Greco hat im letzten Jahr weniger Geld verdient. So kassierte der Italiener im Jahr 2020 rund 8,8 Millionen Franken. Zum Vergleich: Im Vorjahr 2019 waren es noch 9,3 Mio. Franken.

Demnach wurden laut aktuellem Geschäftsbericht des Schweizer Versicherungskonzerns die kurzfristigen variablen Vergütungen um 0,5 auf 2,7 Mio. Franken gekürzt. Die übrigen Lohnbestandteile blieben unverändert. Die gesamte Konzernleitung der Zurich verdiente im letzten Jahr insgesamt 48,2 Mio. Franken. Im 2019 lag die Lohnsumme des Top-Managements noch bei 48,8 Mio. Franken.

Mehr auf dem Konto hat hingegen Verwaltungsratspräsident Michel Liès. Sein Gesamthonorar lag 2020 bei insgesamt 1,9 Mio. Franken (2019: 1,5 Mi. Franken). Der komplette Verwaltungsrat der Zurich verdiente im letzten Jahr insgesamt 5,4 Mio. Franken (2019: 4,7 Mio. Franken).

Grecos Kollege bei der Allianz, Oliver Bäte, darf sich hingegen über eine Gehaltserhöhung um zwölf Prozent freuen. Das Grundgehalt des 56-jährigen Top-Managers steigt um 205.000 auf 1,91 Mio. Euro, wie aus dem Vergütungsbericht des Münchner Versicherungskonzerns hervorgeht.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

eins × eins =