Über 100 Prozent Zuwachs bei P&C sorgen für Rekordergebnis der Zurich

Die Zurich Versicherung ist in Spanien offenbar Opfer eines Hacker-Angriffs geworden. Quelle: Zurich

Ein Erfolg für CEO Mario Greco. Die von ihm geführte Zurich Group hat das “beste Halbjahresergebnis seit einem Jahrzehnt” verzeichnet. Ein Zuwachs in fast allen Bereichen und geringere Auswirkungen im Zusammenhang mit COVID-19 haben höhere Schadenaufwendungen aufgrund von extremen Wetterereignissen “mehr als ausgeglichen”.

Zu dem Ergebnis haben “alle Geschäftsbereiche” beigetragen, erklärte Greco  bei der Präsentation der Halbjahreszahlen. Die Gruppe konnte 600.000 Kunden dazugewinnen und liegt nun bei rund  52,2 Millionen.

Bemerkenswert war der Zuwachs beim Betriebsgewinn in der Schaden- und Unfallversicherung. Dieser stieg um 108 Prozent auf 1.559 Millionen, was auf die mit 93,9 Prozent niedrigste Combined Ratio seit mehr als 20 Jahren und ein zweistelliges Umsatzwachstum zurückzuführen war. Die Schweizer haben von Corona profitiert. Im Zusammenhang mit den pandemiebedingten Einschränkungen sank die Schadenhäufigkeit, das kompensierte die Corona-bezogenen Schäden deutlich.

HJE. der Zurich 2021: Quelle: Zurich

In der Lebensversicherung setzt die Zurich auf den Ausbau von Risikolösungen und Sparprodukten mit geringer Kapitalbindung. Das scheint sich auszuzahlen, Gewinn und Prämien steigen.

HJE. der Zurich 2021: Quelle: Zurich

“Wir haben in den ersten sechs Monaten des Jahres 2021 hervorragende Ergebnisse erzielt, und die Gewinne befinden sich wieder auf dem Niveau von 2019, in dem wir das beste Halbjahresergebnis seit einem Jahrzehnt verzeichneten”, erklärt ein zufriedener Greco. Die Aktionäre können sich freuen, der Aktienkurs des Unternehmens stieg leicht.

HJE. der Zurich 2021: Quelle: Zurich

Das Erreichte sei eine “bemerkenswerte Leistung”, insbesondere in Anbetracht der hohen Belastungen durch Naturkatastrophen im Berichtszeitraum und der andauernden Gesundheitskrise, erklärt Greco weiter.

Das Unternehmen bleibe auf Kurs, um die Ziele für 2022 zu erreichen. Die Zurich will auf den Betriebsgewinn eine Kapitalrendite von “über 14 Prozent” erzielen. Nach einem 4,5-Prozentpunkte-Anstieg im Berichtzeitraum beträgt der Wert derzeit 13,0 Prozent.

Mehr Informationen finden Sie auf der Website der Zurich.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

5 × vier =