Großer Vorstandsumbau bei der Versicherungskammer: Markus Juppe und Katharina Jessel steigen auf

Anlässlich des altersbedingten Ausscheidens der beiden Vorstandsmitglieder Dr. Robert Heene und Barbara Schick strukturiert der Konzern Versicherungskammer die Ressorts umfassend um. Der aktuelle Vertriebs- und Marketingchef Klaus G. Leyh und die beiden BavariaDirekt-Vorstände Markus Juppe und Katharina Jessel erhalten neue Aufgaben. Isabella Martorell Naßl kümmert sich künftig auch um den Bereich Schaden.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!

Weiterlesen

Ampel begräbt Idee der Versicherungspflicht bei Elementarschäden

Die Einführung einer Pflichtversicherung für Elementarschäden ist wohl vom Tisch. Das geht aus einem Beschlussvorschlag, der VWheute vorliegt, zur am Mittag beginnenden Ministerpräsidentenkonferenz hervor. Die Bundesregierung hofft darauf, in einer einmaligen Angebotspflicht den geeigneten Kompromiss zu finden. Ob das die Debatte langfristig beendet, ist zu bezweifeln.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!

Weiterlesen

Bayerische-Vorstand Martin Gräfer: „Man darf den Markt nicht den Top fünf der Branche überlassen“

Vom Citroen Visa zum Mercedes W123, von Gevelsberg über Mannheim-Köln und Leipzig nach München, vom Versicherungskaufmann-Azubi zum Versicherungsvorstand: Martin Gräfers Weg in den Chefsessel der Bayerischen Allgemeine Versicherung AG war alles andere als klar vorgezeichnet, aber von Beginn an auch Ausdruck eines ausgeprägten Unabhängigkeitsstrebens. Ein Portrait.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!

Weiterlesen

Großmakler Aon sieht Rückversicherer von Flutschäden kaum betroffen

Die Pegelstände in den Überflutungsgebieten in Süddeutschland sind längst wieder gefallen – im Gegenzug erreicht das Schadenausmaß, das die Versicherer zu tragen haben, fast täglich neue Höhen. Die Ratingagentur Moody’s gab eine Schadenschätzung von insgesamt drei Mrd. Euro ab, was zugleich die vorläufige Obergrenze markiert. Der Großmakler Aon geht von versicherten Schäden von 2,3 bis 2,8 Mrd. Euro aus, sieht aber „keinen signifikanten Einfluss auf das Rückversicherungsgeschehen“. Die Rückversicherer selbst wollen sich noch nicht zurücklehnen.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!

Weiterlesen

Wefox droht Verkauf zum Schleuderpreis  

Steht das Berliner Insurtech Wefox vor einem Verkauf? Entsprechende Gerüchte haben durch einen Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg neue Nahrung erhalten: Demnach drängt der Wefox-Investor Mubadala auf einen Deal mit dem britischen Makler Ardonagh. Das kolportierte Angebot liegt weit unterhalb der einstigen Bewertung des Insurtechs von über 4,5 Mrd. US-Dollar – zudem sind sich die Investoren offenbar nicht darüber einig, wie es mit dem angeschlagenen Unternehmen weitergehen soll.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!

Weiterlesen

Dual erweitert Spartenportfolio für Umsatzboost

Fünf Gänge, vier Vorträge und danach an die Hotelbar: Dual Deutschland schafft es Wissensaneignung und Netzwerken unter einen Hut zu bringen. Auf seiner 12. Financial Lines Tagung schilderte der zur Howden-Gruppe gehörende Assekuradeur seine Expansionspläne und kündigte den Eintritt in neue Sparten an. Während der neue Deutschland-Chef Frank Huy positiv für die Zukunft gestimmt ist - vor allem im Cybergeschäft, warnt Christian Runkel, der die deutschen Financial-Lines-Geschäfte führt, vor zunehmenden Haftungsrisiken und starkem Wettbewerb.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!

Weiterlesen

Das Geschäft mit den Sternen

Neun von zehn Internetnutzern lesen vor der Entscheidung für einen Kauf Online-Bewertungen. Positive Bemerkungen sind aus Marketingsicht Gold wert, da sie als hochwirksame Werbung gelten. Anders als die Werbung von Unternehmen, denen viele Konsumenten kritisch gegenüberstehen. Für Unternehmen sind vor allem kritische Stimmen ein Anlass, den eigenen Service zu hinterfragen. Eine Analyse.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!

Weiterlesen

GDV verzweifelt an Regulierungspflichten: „Das ist eine so offensichtliche Ressourcenverschwendung, das tut fast schon weh“

Der Branchenverband GDV setzt sich gegen die aus seiner Sicht ausgeuferten Berichtspflichten zur Wehr. Insbesondere auf EU-Ebene habe es einen starken Anstieg der Regulierungsdichte gegeben, beklagte GDV-Präsidiumsmitglied und Munich Re-Finanzchef Christoph Jurecka bei einer Pressekonferenz. Von der neuen EU-Kommission, die zum 1. November ihr Amt antreten soll, erwartet GDV-Hauptgeschäftsführer Jörg Asmussen Vorschläge, wie sie die Regulierungsfülle abbauen will.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!

Weiterlesen

HDI-Vorstand Thomas Lüer im Interview: „Eine aktive Rekrutierung von Maklern für die AO ist für uns kein strategischer Ansatzpunkt“

HDI will im Vertrieb wachsen. Das nötige Personal versucht man aus den eigenen Reihen aufzutreiben. "Natürlich gehören sowohl Anwerbungskonzepte für Branchenerfahrene als auch Angebote für Quereinsteiger dazu", sagt Thomas Lüer. Im Interview mit VWheute spricht der HDI-Vorstand über das Zusammenspiel aus Makler- und Exklusivvertrieb.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!

Weiterlesen

Oster übergibt CEO-Posten bei Clark an Kalteier

Benedikt Kalteier startet bei Clark durch. Erst im Dezember 2023 ersetzte der ehemalige CosmosDirekt-Chef und Vertriebsvorstand der Generali Deutschland Clark-Mitgründer Marco Adelt im Vorstand. Nun beerbt er auch den anderen Mitgründer Christopher Oster und übernimmt seinen CEO-Posten. Oster will das Frankfurter Unternehmen in Zukunft auf einem anderen Weg begleiten. Kalteier verriet seine Ambitionen und Wachstumspläne bereits vor zwei Monaten im Interview mit VWheute.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!

Weiterlesen

Allianz-Manager Furtschegger zieht Bilanz: „Das Industriegeschäft ist profitabel, wenn man es nachhaltig aufstellt“

Die Industrieeinheit der Allianz ist geprägt von großen Umbauten. Die letzte fand im vergangenen Jahr mit Allianz Commercial statt. Das Geschäft in Deutschland und in der Schweiz leitet seit einem halben Jahr Michael Furtschegger. Zeit, um in einem Gespräch mit VWheute eine erste Bilanz zu ziehen - etwa über den Turnaround in der Entertainment-Sparte, den neuen Fokus auf internationale Kunden und die Pläne im Cybergeschäft.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!

Weiterlesen

Lars Drückhammer gibt Führung von Blau Direkt ab

Blau Direkt-CEO und Mitgründer Lars Drückhammer hört als Chef des Lübecker Maklerpools auf und wechselt zum 1. Juli in den Beirat der Eigentümer. Er wolle Blau Direkt „unabhängig von einzelnen Personen“ machen, begründete Drückhammer in einer Presserunde seinen Rückzug aus dem operativen Geschäft nach knapp 25 Jahren. Der Nachfolger kommt weder aus dem eigenen Hause noch aus der Versicherungsbranche. Gegenüber VWheute gab er bereits an, dass er den Erfolgsdruck spüre.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!

Weiterlesen

Fairfax-Gründer und „Kanadas Warren Buffett“ zieht sich schrittweise zurück: „Wir bauen das Unternehmen für die nächsten hundert Jahre auf, lange nachdem ich weg bin“

Der in Indien geborene Prem Watsa verliebte sich sofort in den Kapitalismus als er mit 22 Jahren nach Kanada kam. Mit dem Versicherungsgeschäft baute er sein Imperium unter dem Dach der Fairfax Financial Holding auf und muss inzwischen langsam seine Nachfolge regeln. Zumindest in seinem Heimatland zieht er sich nun als Chairman zurück und übergibt die Führung an seinen Sohn. Ein Portrait über einen Mann, der viele Gemeinsamkeiten mit Warren Buffett aufweist.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!

Weiterlesen

Descartes kommt mit parametrischer Cyber-Deckung nach Deutschland: „Dass die Schadenregulierung nur wenige Tage dauert, ist ein klares Thema“

Der Assekuradeur Descartes Underwriting weitet seine kürzlich in Frankreich gestartete parametrische Cyber-Deckung ab sofort auf den deutschen Markt aus. Obwohl der hiesige Versicherungsmarkt eher traditionell tickt, rechnet sich Deutschlandchef Mario Tucholke große Chancen aus – nicht zuletzt wegen der „riesigen Resonanz“ in Frankreich, wie Tucholke gegenüber VWheute exklusiv erläuterte.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!

Weiterlesen

VHV-Vorstand Reddemann im Interview: „Bei der Risikoabsicherung im Baugeschäft müssen wir noch viel stärker aufpassen als in der Kraftfahrtsparte“

Die VHV wurde von Bauunternehmern gegründet und ist nach wie vor ein führender Spezialversicherer in dem Geschäft. Daneben ist die Kfz-Sparte ein großer Umsatztreiber. Auf was es in beiden Segmenten ankommt, welche Rolle Bürokratie und Inflation spielen und warum man Promis für Testimonials engagiert, erklärt Sebastian Reddemann, Vorstandssprecher der VHV Allgemeine, im Exklusiv-Interview mit VWheute.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!

Weiterlesen

Guidewire-Manager Schoenauer „Wir treffen auf Versicherer, die eine zweistellige Anzahl von Kernsystemen haben“

Die Erneuerung der Kernsysteme entscheidend oft darüber, wie wettbewerbsfähig die Versicherer in Zukunft sein werden. Der Handlungsdruck ist groß und die Nachfrage steigt entsprechend. Guidewire liefert Kernsysteme für die Sachsparte aus und der Produktmarketing-Director René Schoenauer weiß, wie umfassend so ein Projekt ist. Gemeinsam mit Convista-Manager Moritz Finkelnburg und Thinksurance-Mitbegründer Christopher Leifeld diskutierte er im Rahmen des VersicherungswirtschaftClub auf der Insurenxt über die Kosten der Implementierung, welche Rolle dabei das Personal einnimmt und welche Vorteile kleinere Versicherer gegenüber großen Anbietern bei der digitalen Transformation haben.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!

Weiterlesen

„Wenn man sich ein altes IT-System anschaut, dann ist das so weit weg von KI, als wenn man noch das Auto erfinden müsste“

Wie das klassische Geschäftsmodell Versicherung überlebensfähig bleibt, besprach VWheute-Chefredakteur Michael Stanczyk in einer Expertenrunde auf dem Branchentreff InsureNXT. Gerade im Umgang mit künstlicher Intelligenz sei der Weg „noch enorm weit“, befand Torsten Oletzky von der TH Köln. Signal-Iduna-Vorstand Stefan Lemke warb auf dem Podium dafür, agile Denkweisen stärker auch in den großen Unternehmen zu etablieren.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!

Weiterlesen

Strategien für die Customer Journey: Wie Versicherer ihre Kundenbeziehungen verbessern

Fragt man die künstliche Intelligenz Google Gemini, was die Herausforderungen der Zukunft für Kundenmanagement und den Bereich Customer-Experience (CX) sind, dann wird schnell deutlich, was die Kernthemen sind: Technologie-Integration, Omnichannel-Verfügbarkeit, Kundendatenmanagement und Echtzeit-Interaktion bei sich ständig wandelnden Kundenerwartungen. Die Branche muss sich vor diesem Hintergrund die Frage stellen, wie sie es schafft, in einer zunehmend digitalisierten Welt Kundenvertrauen zu gewinnen. Ein Gastbeitrag von Dominik Helten.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!

Weiterlesen

Niedergang einer Ikone: Die Pleite des Gerling-Konzerns und die Folgen für die Branche

Vor 20 Jahren feierte der Gerling-Konzern sein 100-jähriges Bestehen. Die Jubel-Veranstaltung hatte allerdings einen makaberen Beigeschmack. Die Pleite war bereits abzusehen und hatte Folgen für die gesamte Branche: die Abkehr vom Cash-Flow-Underwriting und zur Einführung von Solvency II. Ein Rückblick auf einen beispiellosen Niedergang.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!

Weiterlesen

Zurich-Chef Greco: „Banken sind in der ganzen Welt gescheitert, Versicherungen nicht“

Dass die Zurich davon profitiert, ein Schweizer Unternehmen zu sein, davon ist CEO Mario Greco überzeugt. Ob als Arbeitgeber oder als globaler Geschäftspartner. Der gute Ruf des Landes spiele dem Versicherer in die Karten. Im Interview mit der NZZ gibt der Top-Manager Einblicke in das Innenleben des Versicherungskonzerns. Zum Beispiel, dass er nie Interesse an einer Übernahme von Credit Suisse gehabt habe und die Übernahme von Teilen von Banken nicht einmal prüft.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!

Weiterlesen

Kann Deutschland für Captives ein geeigneter Standort werden? 

Einer der Hauptgründe für das wachsende Interesse an Captives ist die Möglichkeit, die Kosten für den Versicherungsschutz zu senken. Wirtschaftsprüfer PwC glaubt, dass sich die regulatorischen Rahmenbedingungen hierzulande positiv entwickeln, um Gründung und Betrieb zu erleichtern. Ein Gastbeitrag von Simon Dia.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!

Weiterlesen

Wie die AfD zu Provisionsexzessen und der EU-Kleinanlegerstrategie steht

In knapp drei Wochen wird das Europaparlament neu gewählt. Trotz Korruptions- und Spionageverdacht steht die AfD in Umfragen doppelt so stark da wie bei der Wahl 2019 und dürfte in Zukunft auch über ein mögliches Provisionsverbot mitentscheiden. VWheute analysiert die Position der umstrittenen und rechtspopulistischen Partei zur EU-Kleinanlegerstrategie.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!

Weiterlesen

Wefox droht Insolvenz

In einem Memo soll der britische Unternehmenschef Mark Hartigan Investoren des Berliner Start-ups vor einer Zahlungsunfähigkeit "im August oder möglicherweise sogar früher" gewarnt haben. Das berichtet der Nachrichtensender Sky News. Wenn es nicht gelinge, verlustbringende Bereiche abzustoßen, gehen Wefox die Mittel aus, um das Tagesgeschäft am Leben zu halten. Steckt hinter der Warnung ein strategischer Kniff?  

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!

Weiterlesen

Arag verdoppelt Gewinn

Die Geschäfte beim Düsseldorfer Rechtsschutzversicherer Arag laufen nach Maß. Die Bruttoprämien sind um 7,9 Prozent auf 2,37 Mrd. Euro gestiegen, der Konzerngewinn schwoll 2023 auf 86,2 Mio. Euro an. CEO Renko Dirksen führt den Erfolg auf den Geschäftsfokus auf Rechtsschutz und Kranken sowie auf ein gutes Produktportfolio zurück. Weiterhin plädiert der Versicherer für eine Auflösung des Anwaltsmonopols in Deutschland. Player wie Arag könnten enorm davon profitieren.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!

Weiterlesen

Nürnberger-Chef Rosenberger räumt Schwächen bei Performance und Innovation ein

Auf der Jahreshauptversammlung der Nürnberger warteten alle auf die Details des Transformationsprogramms "Fit für die Zukunft". Prävention und Kostenreduktion werden bei den Franken in den kommenden Jahren viel Raum einnehmen. Dass man sich von Personal trennt, sei laut Harald Rosenberger „hart und schmerzhaft", aber notwendig. Bereits vor einem Monat sickerte eine Zahl zur Höhe der Sparmaßnahmen an die Medien durch, die der CEO nun bestätigte.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!

Weiterlesen

Schadenbearbeitung: „Leider ist es derzeit immer noch so, dass Regulierungen häufig länger dauern als die von der Rechtsprechung vorgesehenen sechs bis acht Wochen“

Versicherer wollen immer nur auf Kosten des Geschädigten sparen, indem Schadenersatzpositionen unberechtigt nicht gezahlt oder zumindest gekürzt werden. Sie versuchen deshalb zu verhindern, dass der Geschädigte nach einem Schadenereignis einen Rechtsanwalt mit der Durchsetzung seiner Interessen beauftragt, wodurch Anwaltsgebühren anfallen. So sehen dies jedenfalls Rechtsanwälte, die aufseiten der Geschädigten tätig werden. Umgekehrt glauben Versicherer, die für Geschädigte tätigen Rechtsanwälte würden versuchen, den Versicherer durch die Geltendmachung überhöhter Schadenersatzforderungen und überzogener Anwaltskosten „auszuplündern“. Wie sich die Seiten einander annähern könnten, beleuchtet Fachanwältin Cornelia Süß im Gastbeitrag.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!

Weiterlesen

„Die Haftzeit wird bei Betriebsunterbrechungsschäden unterschätzt“

Die globale Vernetzung birgt Risiken. Fällt ein Glied in der Kette durch einen Cyber- oder Feuerschaden aus, steht bei Unternehmen die Produktion still. Die Zurich-Manager Steffen Fuhr und Stefan Fadler sprechen im Exklusiv-Interview über die besondere Risikoanalyse von Lieferketten, sinnvolle Haftzeiten und parametrische Produkte als Spezialdeckung für die Non-Damage-Business-Interruption.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!

Weiterlesen

Oscar-Mitgründer Mario Schlosser auf der OMR: „Die Ära des ‚Fake it till you make it‘ ist für meine Begriffe komplett vorbei“

Mario Schlosser baute das US-Insurtech Oscar Health zu einer Milliarden-Firma auf, die 2021 an die Börse ging. Dass auf diesem Weg Fehler gemacht wurden und dass es dem digitalen Krankenversicherer trotzdem gelang, 2023 erstmals die Schwelle zur Profitabilität zu überschreiten - und wie der Manager auf seine kriselnde deutsche Heimat schaut, schilderte Schlosser auf der Finance-Forward-Konferenz im Rahmen des Digitalfestivals OMR.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!

Weiterlesen

Viridium-CEO Dresig: „Wir führen schon jetzt Gespräche über die nächste Akquisition“

Erst mit einer neuen Eigentümerstruktur erhält Viridium grünes Licht von der Bafin, weitere Altbestände aufzukaufen. Das hindert CEO Tilo Dresig nicht daran, bereits neue Deals auszuloten. Dass die Zurich-Transaktion doch noch klappt, schließt er nicht aus. Beim gestrigen Pressegespräch in Frankfurt erklärte er, welcher Investor zu Viridium passt, warum der Run-off-Markt nach wie vor viel Potenzial aufweist und warum die Höhe einiger Transaktionen erheblich davon abhängt, ob noch Aktuare oder IT-Experten aktiv sind, die die alten Tarife im Bestand kennen. Folglich: "Einen Bestand in zwei Jahren zu kaufen, wird schon deutlich teurer."

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!

Weiterlesen

Bäte will Vertriebe ausbauen

Die Allianz erwirtschaftete 2023 mit 162 Mrd. Euro einen um 5,5 Prozent höheren Umsatz als im Vorjahr. Das operative Ergebnis stieg um 6,7 Prozent auf 14,7 Mrd. Euro. Das sei kein Zufall, sondern das Ergebnis einer gut funktionierenden Strategie, erklärt Konzernchef Oliver Bäte in einem Redemanuskript im Vorfeld der morgigen Hauptversammlung. In dem Schreiben lässt der Manager mit Arbeitsvertrag bis 2028 durchblicken, was er in den nächsten Jahren mit der Allianz vorhat.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!

Weiterlesen

„Es ist nicht so, dass wir exorbitante Margen erzielen“: Wie Talanx-Tochter HDI Global die Konkurrenz abschütteln will

Wer es in der Industrieversicherung schafft, schafft es überall. Manager, die hier erfolgreich führen, haben gute Karten, in der Karriereleiter weiter nach oben zu steigen. Ein aktuelles Beispiel ist Andreas Berger, der sich als Chef der Corporate Solutions-Sparte von Swiss Re für den Job als Nachfolger von Christian Mumenthaler in der Konzernspitze empfahl und diesen in wenigen Wochen offiziell antritt. Den Verlockungen des Marktes hält Edgar Puls, der seit fünf Jahren als CEO die Geschäfte von HDI Global lenkt und einen Sitz im Talanx-Vorstand hat, bislang stand. Die Industrieeinheit der Hannoveraner hat große Aufgaben vor der Brust. Im Vordergrund steht die Entwicklung der betrieblichen Organisation.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!

Weiterlesen

Axa-Deal mit Athora geplatzt

Die Abwicklung von Lebensversicherungsbeständen gerät in Stocken. Anfang des Jahres scheiterte der Verkauf von gut 700.000 Policen der Zurich Deutschland an den Neu-Isenburger Aufkäufer Viridium. Das gleiche Schicksal ereilt nun die Axa und die vom ehemaligen Talanx-Vorstand Immo Querner geführte Gesellschaft Athora. Damit bleiben 900.000 Leben-Verträge zunächst in Köln. Dass der Deal nun geplatzt ist, liegt an der Zinsentwicklung, die wohl auch zu unterschiedlichen Preisvorstellungen sowohl bei Athora als auch bei Axa führte.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!

Weiterlesen

LVM-Gewinn bricht massiv ein

Der Landwirtschaftliche Versicherungsverein Münster hat ein für seine Verhältnisse schwaches Geschäftsjahr 2023 absolviert. Nach satten Konzernüberschüssen in Höhe von 190 Mio. Euro 2021 und 216,5 Mio. Euro 2022 brach der Gewinn 2023 auf 85,3 Mio. Euro ein. Auch der Fachkräftemangel treibt das Management um CEO Mathias Kleuker um. Das Unternehmen hat viele offene Stellen. Diese zu füllen, ist eine Herausforderung.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!

Weiterlesen

Scor strukturiert Industriegeschäft um

Der französische Rückversicherer Scor nimmt strategische Anpassungen in der wichtigen Industriesparte vor. Künftig läuft das Geschäft nicht mehr unter dem Namen Specialty Insurance. Den Chefposten der neuen Einheit Business Solutions übernimmt mit Claire McDonald eine ehemalige HDI-Managerin. Die Britin soll analog zur Konzernstrategie „Forward 2026“ Strukturen straffen und wie in der Branche üblich, Risiken, die sich nicht rechnen, aussortieren.

Weiterlesen

Bafin beobachtet Kfz-Versicherer

Vier Monate nach ihrem Amtsantritt als Bafin-Versicherungschefin äußert sich Julia Wiens in einem Interview mit dem Handelsblatt zur Lage der Branche. Während sich Lebensversicherer zuletzt als robust erwiesen, hätten Schadens- und Unfallversicherer noch immer mit der erhöhten Inflation zu kämpfen. Unter Beobachtung stehen vor allem die Kfz-Versicherer – und das nicht nur, weil sie rote Zahlen schreiben.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!

Weiterlesen

Cosmos Direkt tauscht erneut die Führung aus

Dass die Doppelspitze mit Uli Rothaufe und Roland Stoffels bei Cosmos Direkt keine langfristige Lösung sein wird, schrieb VWheute bereits im November letzten Jahres. Nun findet Unternehmensmutter Generali tatsächlich eine neue Führungslösung für seine Online-Tochter. Ab Mai wird das Direktversicherungsgeschäft in dem neu geschaffenen Vorstandsressort des Chief Business Officer Direct gebündelt und in die Hände von Katrin Gruber gegeben.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!

Weiterlesen

Norbert Porazik: „Ohne Strukturvertriebe sähe der Markt heute definitiv anders aus“

Auf der jüngsten MMM-Messe waren wie so oft viele junge Vermittler vor Ort, meistens auch aus Strukturvertrieben. Im Interview mit VWheute liefert Norbert Porazik, Geschäftsführer der Fonds Finanz, dafür eine Erklärung und glaubt, dass Medien und Politiker schlecht über die Branche informiert seien - was u.a. die Debatte um das Provisionsverbot zeige.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!

Weiterlesen

Manager der Kompass Group streiten auf offener Bühne

Nicht nur die Wortwahl schlägt hohe Wellen: "Vorstand der Kompass Group wird fristlos von seinen Ämtern entbunden", so lautet die Überschrift einer Pressemitteilung des Karlsruher Maklerunternehmens - unterschrieben vom Aufsichtsratsvorsitzender Hans-Gerd Coenen. Offenbar hat er sich mit dem jungen Managementteam um Matthias Schmidt überworfen. Diese zeigen sich indes über den Schritt verwundert, da man bereits Anfang April ein neues Unternehmen gegründet hat und sämtliche Kompass-Geschäftsbereiche dorthin übertrug. Aber gerade diese Gründung war wohl unzulässig, lautet der Vorwurf. Was wird nun aus der neuen und alten Kompass-Firma? Beide Seiten geben kein gutes Bild bei dem Zwist ab.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!

Weiterlesen

GGW-Chef Warweg: „140 Gesellschafter verpflichten einen, keinen Blödsinn zu machen“

Die GGW Group ist im April vor vier Jahren entstanden und hat eine rasante Entwicklung hinter sich. Deren Chef Tobias Warweg, am Anfang noch medienscheu und nun immer präsenter in der Presse, sieht seine Holding mit über 60 integrierten Unternehmen erst ganz am Anfang, man nehme „erst jetzt gerade Fahrt auf“. Zusammen mit Wolfgang Hanssmann, Senior Advisor bei HDI und GGW, erklärte er in einem Podcast die Struktur seines Unternehmens und warum er froh sei, dass Investoren in der Regel nur fünf Jahre an Bord bleiben.

Weiterlesen

Wie Daten Versicherer besser machen

Für Versicherer sind Daten als Schlüsselressource unerlässlich. Sie bieten nicht nur die Möglichkeit, einen Vorsprung im Wettbewerb zu erlangen, sondern auch die Basis, um den langfristigen Erfolg und die Stabilität des Unternehmens zu gewährleisten. Die Monetarisierung dieser Daten ist ein Schlüsselfaktor für Führungskräfte, um innovative Produkte zu entwickeln, die den Umsatz steigern, die Prozesseffizienz erhöhen und das Risikomanagement verbessern. Sie ermöglicht eine vertiefte Kundenbindung und individuellere Serviceangebote, die einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil schaffen. Ein Gastbeitrag von Stefan Jäger und Mariana Hebborn.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!

Weiterlesen

Generali krempelt Organisationstruktur um

Wie von CEO Philippe Donnet initiiert, soll die Organisationsstruktur der Generali künftig die Hauptaktivitäten des Konzerns besser widerspiegeln. Vom Verwaltungsrat gab es für die Pläne grünes Licht. Nun strukturiert das Unternehmen aus Triest kräftig um. Ab Juni treten die Italiener als diversifizierte Finanzgruppe mit Fokus auf den Hauptgeschäftsfeldern Versicherungen und Vermögensverwaltung auf. Bezüglich der Zukunft von Giovanni Liverani bleibt der Konzern vage.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!

Weiterlesen

Versicherer im Clinch mit der EU

Vom 6. bis 9. Juni finden die Wahlen zum Europäischen Parlament statt. In einer Prioritätenliste für die kommende EU-Legislaturperiode 2024 bis 2029, die VWheute vorab vorliegt, fordert der GDV vor allem einen strukturellen Bürokratieabbau. Neue Gesetze sollen demnach künftig vorab systematisch daraufhin geprüft werden, ob sie die Wettbewerbsfähigkeit europäischer Unternehmen stärken oder behindern. Ob das so durchgehen kann, ist fraglich. Auch andere Themen stehen in den nächsten Jahren im Fokus.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!

Weiterlesen

„Hinhaltetaktik“ und „willkürliche Kürzungen“: Werkstätten erheben schwere Vorwürfe gegen große Kfz-Versicherer

Die Auftragsbücher der Kfz-Werkstätten sind prall gefüllt – und trotzdem klagen viele Meister über höchst prekäre Finanzen. Dieser vermeintliche Widerspruch sei der „ständigen Hinhaltetaktik“ der Versicherer geschuldet, so der Vorwurf des Werkstätten-Verbands „Kfz-Rockstars“. Nicht selten gingen die Betriebe mit mehreren Tausend Euro pro Fahrzeug in Vorleistung. Doch bis die vor allem großen Versicherer die Rechnungen der Werkstätten beglichen, vergehe oft viel zu viel Zeit – und das bedrohe die Existenz vieler Betriebe.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!

Weiterlesen

Heinz: „Vermittler sind nicht das Problem, sondern die Lösung“

Nachwuchsprobleme und das Provisionsverbot treiben die Vermittlerschaft um - mit direkten Auswirkungen auf die Zukunft der Branche. Welche Schritte unternommen werden müssen, damit es den Beruf noch in zehn Jahren gibt, erläutert Michael H. Heinz, Präsident des Bundesverbandes Deutscher Versicherungskaufleute, in einem Gastbeitrag.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!

Weiterlesen

Beazley-Europachef im Interview: „Fachwissen ist bei Cyber der Wettbewerbsfaktor, nicht der Preis oder die Kapazität“

Im Vergleich zur Konkurrenz bietet Beazley eine relativ hohe Cyberdeckung in Höhe von 50 Mio. Euro an. Das sei aber nicht der Hauptgrund, warum man in Europa stark wächst und immer mehr deutsche Kunden gewinnt, verrät Fred Kleiterp. Im Exklusiv-Interview spricht der Geschäftsführer des Europageschäfts bei Beazley, wie der britische Spezialversicherer mehr Marktanteile auf dem alten Kontinent gewinnen will und warum er das Cyberrisiko für "volatil und nicht unberechenbar" hält.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!

Weiterlesen

Nach Gewinneinbruch: Nürnberger streicht 500 Stellen und kürzt beim Sponsoring

Vor einem Jahr übernahm Harald Rosenberger den Vorstandsvorsitz der Nürnberger Versicherung. Seitdem überarbeitet er die Konzernstrategie, schließlich ist der Gewinn 2023 um 27 Mio. Euro geschmolzen. Bei den Sparmaßnahmen war von Anfang an auch die Senkung bei den Personalkosten eingeplant. Dass bis Ende 2025 ganze 500 Stellen wegfallen, überrascht die Mitarbeiter jedoch. Auch "vor den Führungsebenen wird nicht Halt gemacht", erfuhren die Nürnberger Nachrichten.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!

Weiterlesen

Exklusiv-Gespräch mit WTW-Manager Lukas Nazaruk und Safak Okur über Kapazitätsmangel: „Wir glauben nicht, dass der Rückversicherungsmarkt jetzt nachgibt“

Die Kapazitäten in der Industrieversicherung bleiben auch 2024 vielerorts knapp. Vor allem Großunternehmen hätten es deshalb schwer, sich ausreichend zu versichern. Dieses Fazit ziehen Lukas Nazaruk und Safak Okur vom Großmakler Willis Towers Watson (WTW) im Exklusiv-Gespräch mit VWheute bei der Vorstellung der neuen Studie "MarktSpot", mit dem Fokus auf PFAS, Cyber- und Klimarisiken. Den Trend zu Deckungen abseits der klassischen Versicherungsmodelle dürfte diese Entwicklung umso stärker beflügeln.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!

Weiterlesen

Ratschlag an Versicherer: „Habt keine Angst vor APIs, es ist nicht so schlimm wie ihr denkt“

Es sei schon ein Unterschied, ob ein herkömmliches Fahrzeug oder ein Elektroauto brenne. Weil sich die Industrieproduktion ändert, verschieben sich auch deren Risiken und damit auch die Schadenfrequenz, leitete HDI-Global-Manager Dirk Schilling das MCC-Event zum Thema "Industrierisiken" ein. Makler, Schadendienstleister und die versicherungsnehmenden Industrievertreter stellen sich der Digitalisierung und Dekarbonisierung, aber die Versicherer sind dabei nicht immer auf gleicher Höhe, so das Urteil der Referenten.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!

Weiterlesen

Signal Iduna, Provinzial oder Arag? Diese Vertreter wachsen am stärksten in SUHK

Im Zeitraum von 2020 bis 2023 berichten rund zwei Drittel aller Versicherungsagenturen im Ausschließlichkeitsvertrieb von einem „etwas“ oder „stark“ steigenden Prämienvolumen im Sach-, Haftpflicht-, Unfall- und Kfz-Geschäft, kurz SUHK. Zu diesem Ergebnis kommt das Analysehaus Sirius Campus. Das Neugeschäft in Leben stagniert. Die stärksten Lebensversicherungsvermittler sind die Vertreter der Debeka, Barmenia und Ergo.

Weiterlesen
1 2 3 25