Nachweisgesetz bedroht bAV-Entwicklung

Es eilt. Schon zum 1. August 2022 soll die Novellierung des Nachweisgesetzes in Kraft treten, das seit 1995 die Unterrichtung der Beschäftigten durch den Arbeitgeber über ihre Arbeitsbedingungen regelt. Die Novelle ist erforderlich, da die europäische Arbeitsbedingungsrichtlinie (Richtlinie (EU) 2019/1152 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 20. Juni 2019 über transparente und vorhersehbare Arbeitsbedingungen in der Europäischen Union im Bereich des Zivilrechts) in deutsches Recht umgesetzt werden muss.

Jetzt Plus-Mitglied werden und 4 Wochen gratis weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt 4 Wochen gratis testen!

Weiterlesen

bAV-Änderungen: Wie Neukundengewinnung mit LinkedIn und Online-Beratung gelingt

Die betriebliche Altersvorsorge ist bei der Mitarbeitergewinnung und -bindung ein echter Benefit. Umso wichtiger ist es, dass Unternehmen stets die neuesten gesetzlichen Regelungen zur bAV kennen. Hier kommen Vermittlerinnen und Vermittler ins Spiel: Wer seinen Bestand noch nicht auf die seit Jahresbeginn gültigen BRSG-Änderungen angesprochen hat, sollte das schnellstmöglich tun. Doch die BRSG-Änderungen sind auch bei der Neukundenakquise ein echtes Ass im Ärmel – vorausgesetzt, die Berater nehmen sich etwas Zeit für das selbstständige Generieren von Leads über die Online-Beratung und LinkedIn. Denn in diesem Netzwerk halten sich die bAV-Entscheider auf. Ein Gastbeitrag von Jan Helmut Hönle.

Jetzt Plus-Mitglied werden und 4 Wochen gratis weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt 4 Wochen gratis testen!

Weiterlesen

Aba fordert von der künftigen Regierung: Die Kraft der bAV entfesseln

Die langfristige Zukunftssicherung des Rentensystems ist eine Herausforderung, der sich die künftige Bundesregierung – egal in welcher Zusammensetzung – kurzfristig stellen muss. Dass dies nicht ohne eine Stärkung der kapitalgedeckten Altersversorgung funktioniert, ist in unterschiedlicher Ausprägung schon in den Wahlprogrammen der möglichen Regierungsparteien zum Ausdruck gekommen.

Weiterlesen

IFA-Studie: Beitragsorientierte Leistungszusage bedarfsgerechter als Beitragszusage mit Mindestleistung

Das Institut für Finanz- und Aktuarwissenschaften (ifa), Ulm, hatte im März 2021 Furore gemacht mit seiner Studie zu den „Auswirkungen von Garantien auf inflationsbereinigte Chancen und Risiken langfristiger Sparprozesse“. Dort kam das Studienteam zu dem Ergebnis, dass in der aktuellen Niedrigzinsphase Altersvorsorgeprodukte mit abgesenkten Garantien auch für sicherheitsorientierte Anleger geeignet sind.

Weiterlesen

WTW: Makler und Mehrfachagenten sind der wichtigste bAV-Vertriebskanal

Makler und Mehrfachagenten bleiben der wichtigste Vertriebskanal für betriebliche Altersversorgungsprodukte (bAV) in Deutschland. Sie verfügten 2019 mit einem Anteil von 37 Prozent über den größten Teil am Neugeschäftsvolumen nach APE vor den Einfirmenvermittlern (33 Prozent) und Banken (20 Prozent). Dies geht aus der Vertriebswegestudie 2019 zur deutschen Lebensversicherung von Willis Towers Watson hervor.

Weiterlesen

„Deutschland braucht eine flächendeckende obligatorische bAV“

Die gesetzliche Rente allein wird nicht mehr ausreichen, um den Lebensstandard im Rentenalter erhalten zu können. Der Verbreitungsgrad der betrieblichen Altersversorgung (bAV) stagniert jedoch in Deutschland seit Jahren und die Entgeltumwandlung ist mittlerweile rückläufig. Forderungen an die Bundesregierung, die zusätzliche Altersversorgung zu stärken und „Opt-Out-Regelungen“ umzusetzen, werden lauter. Ein Gastbeitrag von Tanja Jovanovic und Frederik Julius Szmania von adesso.

Weiterlesen