Canada Life schwächelt

Lebensversicherer Canada Life verfehlt bei den Beitragseinnahmen die Milliardengrenze. 2022 lag die Zahl mit 1,04 Mrd. Euro noch knapp darüber. Auch das Neugeschäft in Annual Premium Equivalent (APE, laufende Beiträge plus zehn Prozent der Einmalbeiträge) lag mit 90 Millionen Euro unter dem Vorjahresniveau.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!

Weiterlesen

Aktuare zerpflücken Referentenentwurf zum Generationenkapital

Die Deutsche Aktuarvereinigung und das Institut der Versicherungsmathematischen Sachverständigen für Altersversorgung gehen mit dem Referentenentwurf zum Generationenkapital hart ins Gericht. Unplausibel seien etwa die Planungsrechnungen. Insgesamt ist das Konzept nicht geeignet, um die Finanzierungprobleme der gesetzlichen Rentenversicherung zu lösen, lautet das Verdikt.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!

Weiterlesen

Bundesrat bestätigt Umsetzung der Richtlinie zur Kfz-Haftpflicht

Der Bundesrat hat in seiner Sitzung am 22. März dem Gesetz zur Umsetzung der EU-Richtlinie zur Kfz-Haftpflichtversicherung zugestimmt. Damit gibt es keine Versicherungspflicht für zulassungsfreie Fahrzeuge wie Gabelstapler, Landmaschinen, Aufsitzrasenmäher, Schneeräumer und andere selbstfahrende Arbeitsmaschinen mit einer Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h.

Weiterlesen

Metallica verliert Rechtsstreit gegen Lloyd´s endgültig

Die amerikanische Kultband Metallica erhält keine Entschädigung für den coronabedingten Ausfall einer Südamerikatour aus dem Jahr 2020. Ein kalifornisches Berufungsgericht hat die Klage, in der um 3,2 Millionen US-Dollar gestritten wurde, endgültig abgewiesen. In einer ungewöhnlichen Urteilsverkündung zitierte das Gericht aus Taylor Swifts Lied „All Too Well“.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!

Weiterlesen

Deutsche Unternehmen nennen Kosten als den wichtigsten Faktor bei der Höhe der D&O-Deckung

„Manager können immer dann haften, wenn ihre Unternehmen keine ausreichenden IT-Sicherheitsmaßnahmen vorweisen können", sagt Lukas Nazaruk, Head of Corporate Risk & Broking Deutschland und Österreich bei WTW. Die Unternehmensberatung hat weltweit 662 Vorstände, Geschäftsführer und Risikomanager zu ihren größten Haftungsrisiken befragt. Neben den Cyberrisiken lauern noch weitere Gefahren für Führungskräfte. Im internationalen Vergleich fällt auf, dass deutsche Unternehmen ihre Einkaufsentscheidung nach den Kosten richten.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!

Weiterlesen

Axa gewinnt vor dem BGH: Versicherte dürfen nicht ins Detail wissen, wie die PKV-Beitragserhöhung zustande kommt

Der Bundesgerichtshof (BGH) entschied gestern, dass private Krankenversicherer nicht verpflichtet sind, sämtliche Grundlagen für ihre Prämienkalkulation offenzulegen. Die Axa und die ganze Branche stehen als Sieger fest, denn damit dürften es privat Versicherte künftig schwerer haben, gegen steigende Prämien vorzugehen. Auch die Landgerichte werden entlastet, denn zu Beitragsanpassungen in der PKV gibt es inzwischen mehr Verfahren als zum Dieselskandal.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!

Weiterlesen

Pensionsvermögen der Dax 40-Unternehmen steigt um zwölf Mrd. Euro

Das Pensionsvermögen der Dax-Unternehmen ist 2023 von 245 Mrd. Euro um zwölf Mrd. Euro auf 257 Mrd. Euro angewachsen. Der Rechnungszinssatz ist in den Monaten November und Dezember deutlich abgesunken und lag am Jahresende somit niedriger als im Vorjahr, berichtet Mercer auf Basis einer Hochrechnung. Der Wert der Pensionsverpflichtungen in den IFRS-Abschlüssen ist von 307 Mrd. Euro um 16 Mrd. Euro auf 323 Mrd. Euro gestiegen.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!

Weiterlesen

Huk-Autowelt verfehlt Ziel

Huk-Coburgs Geschäft rund um den Autohandel und Service stockt. Bei der dafür zuständigen Autowelt wurde 2023 das ausgerufene Ziel von 10.000 verkauften Fahrzeugen über alle Geschäftsfelder nicht erreicht. In der Automobilwoche kündigt Geschäftsführerin Rebecca Everts einen neuen Anlauf an.

Weiterlesen

Kfz-Versicherer haben bei nachhaltigen Reparaturoptionen Luft nach oben

Kfz-Versicherer kommen dem Wunsch der Kunden nach umweltfreundlichen Optionen bei der Fahrzeugreparatur nicht nach. Das berichtet Schadenspezialist Solera in einer aktuellen Untersuchung. Nur gut ein Fünftel (22 Prozent) der deutschen Autofahrer wurde von ihrer Kfz-Versicherung über nachhaltige Vertragsoptionen informiert. Bei der Reparatur ihres Fahrzeugs hatte weniger als ein Viertel (24 Prozent) – europaweit immerhin knapp ein Drittel (32 Prozent) – die Wahl zwischen neuen und gebrauchten Teilen.

Weiterlesen

BNP Paribas prüft Einstieg bei Ageas

BNP Paribas hat ein Auge auf Ageas geworfen: Die in Paris ansässige größte Bank der Eurozone erwägt laut eines Medienberichts eine Minderheitsbeteiligung beim größten belgischen Versicherer. Dazu müsste sich die französische Großbank mit dem chinesischen Mischkonzern Fosun International einigen, dem etwas mehr als sieben Prozent von Ageas gehören.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!

Weiterlesen

DVAG-naher Verband erkennt mangelndes Interesse für nachhaltige Geldanlagen im Kundengespräch

DVAG-Vorstand Helge Lach ist Vorsitzender des Bundesverbandes Deutscher Vermögensberater (BDV) und zugleich Geschäftsführer des Deutschen Instituts für Vermögensbildung und Alterssicherung (DIVA). Letzteres untersuchte, wie das Thema nachhaltige Geldanlagen seitens der Kunden im Beratungsgespräch aufgenommen wird. Die Umfrage ergab, dass die Glaubwürdigkeit der Politik sowie die Rendite eine wichtige Rolle spielen.

Weiterlesen

Gefährliches Wahljahr

Wie langfristige Unsicherheit in einem Jahr mit den historisch weltweit meisten Wahlen aus dem makroökonomischen Wettbewerb und der geopolitischen Instabilität resultiert, zeigt Industrieversicherungsmakler Marsh im aktuellen Risikoreport. Die Entwicklungen werden „zu noch größeren wirtschaftlichen Divergenzen zwischen Sektoren und Volkswirtschaften führen, heißt es.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!

Weiterlesen

Aufwärtsbewegung bei Indexpolicen

Lebensversicherungskunden mit Indexpolicen profitierten 2023 von einem guten Börsenjahr. Ihre Renditen verbesserten sich, berichtet Assekurata. An das Erfolgsjahr 2021 kommen die Verträge allerdings nicht heran. Langfristig mussten Sparer an fast jedem zweiten Indexstichtag eine Nullrunde hinnehmen.

Weiterlesen

Anschläge auf Pipelines: Nord Stream AG fordert 400 Millionen Euro von Lloyd’s, Munich Re und anderen Versicherern

Mehrere Explosionen zerstörten im September 2022 die Gaspipelines Nord Stream 1 und 2. Es besteht kein Zweifel, dass die Detonationen absichtlich herbeigeführt wurden. Die in der Schweiz sitzende Betreiberfirma Nord Stream AG, die mehrheitlich Gazprom gehört, klagt in London gegen alle Versicherer, die die Schadensleistung aus der Offshore-All-Risk-Police sowie der Excess-All-Risk-Police verweigern.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!

Weiterlesen

Rechtsmeinung: „Eine teilweise als unbillig gehaltene unbeschränkte Haftung lässt sich kaum rechtssicher für Versicherungsvermittler umsetzen“

Die immer strenger werdende Vertriebs-Regulatorik eröffnet neue Risiken und Ansatzpunkte für Pflichtverstöße. In welchen Fällen dabei Versicherungsvermittler unbegrenzt haften können, durchleuchtet Andreas Heinsen in seiner Rechtsanalyse.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!

Weiterlesen

Elementarschäden: Positionspapier der SPD schlägt verpflichtendes System wie in Frankreich vor

Eine Pflichtversicherung für Elementarschäden einzuführen, scheitert bislang an der FDP. Das hindert den Koalitionspartner SPD nicht daran, ein Positionspapier dazu zu erarbeiten. Aus dem sechsseitigen Dokument, das dem Spiegel vorliegt, geht hervor, dass die Berechnung der Prämienhöhe und der Umfang der Leistungen gesetzlich vorgeschrieben werden sollen. Die Bundestagsfraktion will das Positionspapier in der kommenden Sitzungswoche beschließen. Das dürfte Versicherern und dem GDV nicht schmecken.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!

Weiterlesen

Felicity-Ace-Eigner und Versicherer verklagen Porsche

Die Volkswagen-Tochter steht in Deutschland zwei Klagen gegenüber, in denen behauptet wird, dass die Batterie eines Porsche-Elektrofahrzeugs den Brand an Bord der Felicity Ace im Jahr 2022 ausgelöst hat. Das Frachtschiff ging samt Tausender Autos unter. Die Klage wurde von einem halben Dutzend Klägern eingereicht, darunter Mitsui OSK Lines Ltd. als Betreiber des Schiffes und die Allianz, einer der Versicherer des Schiffes.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!

Weiterlesen

Tesla droht Milliardenschaden

Nach einem Brand an einem Hochspannungsmast bleibt das Tesla-Werk im brandenburgischen Grünheide wohl bis Ende nächster Woche ohne Strom. Die als linksextremistisch eingestufte Vulkangruppe reklamierte für sich, hinter dem Stromausfall zu stehen. Dem Autokonzern von Elon Musk droht ein Milliardenschaden.

Weiterlesen

 GDV: „Pflichtversicherung ist kein Allheilmittel“

Vor dem Hintergrund Ministerpräsidentenkonferenz appellieren die Versicherer an die Bundesländer, beim Schutz vor Wetterextremem nicht nur auf eine verpflichtende Versicherungslösung zu setzen, sondern das Thema Prävention in den Fokus zu nehmen. „Eine Pflichtversicherung als alleiniges Mittel hilft niemandem – weder Hausbesitzern noch Ländern und Kommunen“, sagt GDV-Hauptgeschäftsführer Jörg Asmussen.

Weiterlesen

GDV macht sich nach Rentenpaket II für schnelle Folgereformen stark

Bundesfinanzminister Christian Lindner und Arbeitsminister Hubertus Heil haben das lange angekündigte Rentenpaket II vorgestellt. Bis 2039 will die Ampelkoalition ein Rentenniveau von 48 Prozent eines Durchschnittslohns garantieren und das Beitragswachstum abbremsen. Geplant ist der Aufbau eines Kapitalstocks mit einem Gesamtvolumen von 200 Mrd. Euro. Der GDV hofft darauf, dass das Rentenpaket „den Weg für notwendige Reformen der betrieblichen und privaten geförderten Altersvorsorge frei“ macht.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!

Weiterlesen

Marsh erweitert Versicherungsprogramm mit der Ukraine

Marsh, Lloyd's und ukrainische Staatsbanken hatten im November ein erstes Programm aufgelegt, um die Kosten für Schäden an Schiffen und Besatzungen zu senken, die nach der russischen Invasion in der Ukraine vor zwei Jahren Getreide durch den Schwarzmeerkorridor transportierten. Nun wird die Kooperation mit Marsh auf weitere nicht-militärische Güter ausgeweitet.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!

Weiterlesen

Rasen, ohne dass der Arzt kommt

Verpflichtende ärztliche Checks für Autofahrer wie in Italien wird es in hierzulande vorerst nicht geben. Versicherer begrüßen die Entscheidung des EU-Parlaments. Statt Medizinchecks will der GDV jedoch eine nicht minder aufwendige Alternative: verpflichtende Rückmeldefahrten mit speziell geschulten Fahrlehrern, Führerscheinprüfern oder Verkehrspsychologen.

Weiterlesen

Erneuerungsdruck im Vertrieb

Die Zahl der „Silver Ager“ wächst stark. Das erfordert ein erhebliches Umdenken im Vertrieb von Finanzprodukten – bei Konzepten, in der Aus- und Fortbildung, in der Beratung. Was auf Versicherer und ihre Vertriebswege zukommt, lesen Sie im Gastbeitrag von Jörg Röckinghausen.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!

Weiterlesen

Parametrie als Lichtblick am Katastrophenhimmel

Die Verfügbarkeit von immer mehr Daten hat der Parametrie-Deckung zum Durchbruch verholfen. Inzwischen werden damit auch Cyberrisiken abgedeckt. Damit sind parametrische Modelle nicht nur eine Antwort auf die heutigen Herausforderungen, sondern auch ein entscheidendes (Strategie-)Instrument für die Zukunftssicherung von Unternehmen, schreiben die Wissenschaftler Dr. Marcus Schmalbach und Dr. Andreas Göhl in ihrem Gastbeitrag.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!

Weiterlesen

Katarischer Versicherer meldet hohe Verluste

Der Versicherer Qatar General Insurance and Reinsurance (QGRI) mit Sitz im Emirat Katar hat im vergangenen Jahr ein dickes Minus eingefahren. Der Nettoverlust beträgt rund 1,465 Mrd. Katar-Riyal (QR), umgerechnet knapp 371 Mio. Euro, wie das Unternehmen mitteilte. Damit fiel der Verlust dreimal höher aus als noch 2022.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!

Weiterlesen

Mapfre bügelt EMEA-Schwäche aus

Die spanische Mapfre-Gruppe, Mutter der deutschen Verti Versicherung AG, hat ihre Ergebnisse für das Jahr 2023 veröffentlicht. Die Prämieneinnahmen des Konzerns stiegen im vergangenen Jahr um 9,7 Prozent. Mit fast 27 Mrd. Euro erreichten sie den höchsten Wert in der Unternehmensgeschichte. In der Region Europa, Naher Osten und Afrika gingen die Prämien zurück.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!

Weiterlesen

Gesundheitsminister Lauterbach sinniert mit Rapper Sido übers Kiffen, Versicherer bleiben nüchtern

Den Bundestag hat das Gesetz zur kontrollierten Legalisierung von Cannabis am Freitag passiert. Ab dem 1. April dürfte der limitierte Besitz sowie Anbau der Droge für Erwachsene ab 18 Jahren dann offiziell erlaubt sein. Während in einem Spiegel-Gespräch Gesundheitsminister Karl Lauterbach und Rapper Sido übers Kiffen sprechen, warnen die Versicherer vor den möglichen Folgen im Straßenverkehr.

Weiterlesen

QBE fordert Branchenlösung gegen Fachkräftemangel

Der australische Industrieversicherer QBE hat seinen Gewinn 2023 gegenüber dem Vorjahr mehr als verdoppelt, von 587 Mio. US-Dollar auf 1,36 Mrd. Dollar. Vor allem fernab des Heimatmarktes liefen die Geschäfte gut, so auch im deutschen Markt. Doch der hiesige Fachkräftemangel dämpft die Euphorie der Australier: „Das Problem betrifft ausnahmslos die gesamte Branche“, mahnt Deutschlandchefin Andrea Brock und fordert eine gesamthafte Initiative der Versicherer.

Weiterlesen

Bernd Neumann in Run-off-Debatte mit Verbraucherschützern: „Wenn Leistungen nicht ausgezahlt werden, ist das ein absolutes No-Go“

Von Verbraucherschutzorganisationen wird der Run-off-Markt kritisch beäugt: Sie wollen nicht, dass sich Kunden erneut wegen ausstehender Zahlungen beschweren, so geschehen beim externen Run-off der früheren Generali Leben. „Wenn Leistungen nicht ausgezahlt werden, ist das ein absolutes No-Go“, betonte Bernd Neumann, Vorstand der Konsolidierungsplattform Frankfurter Leben, im Gespräch mit Verbraucherschützern. Zuhörer Viridium-Chef Tilo Dresig gab sich reumütig, aber auch kämpferisch.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!

Weiterlesen

Versicherungsmakler steigern Gewinn deutlich, aber die Hälfte bleibt unter 50.000 Euro

Der Bundesverband Finanzdienstleistung (AfW) hat etwa 1.100 freie Vermittler zu ihren Umsätzen und Gewinnen befragt. Dabei zeigt sich, dass die Schere von Gutverdienern und weniger erfolgreichen Maklern immer weiter auseinandergeht. Immer mehr Vermittlerbüros erzielen Gewinne von über 300.000 Euro pro Jahr. Der Anteil der Vermittler mit weniger als 50.000 Euro Gewinn stieg allerdings auch an.

Weiterlesen

Aufseher besorgt über Cybergefahren und Preisrückgang bei Gewerbeimmobilien

Die Versicherungswirtschaft sei derzeit weniger stark bedroht von Cyberangriffen als noch vor rund drei Monaten, berichtet der Branchenverband GDV. Doch diese Beruhigung könnte nach Einschätzung der europäischen Versicherungsaufsicht Eiopa nur von kurzer Dauer sein. Mit wachsender Sorge schauen die Aufseher auch auf den Preisrückgang bei Gewerbeimmobilien.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!

Weiterlesen

Moody’s blickt sorgenvoll auf das Run-off-Geschäft nach geplatztem Zurich-Viridium-Deal

Seit Januar steht fest, dass Viridium den Altbestand von Zurich nicht übernimmt. Die Bafin hatte zu große Bedenken wegen des Viridium-Eigentümers Cinven. Von Private-Equity-Firmen finanzierte Run-off-Deals könnten in Zukunft rar werden, glaubt Moody's.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!

Weiterlesen

Fairfax meldet Rekordgewinn und liefert eine einfache Erklärung für die Manipulationsvorwürfe

Fairfax Financial Holdings eifert mit seinen Aufkäufen von Versicherern Berkshire Hathaway nach. Bei den präsentierten Jahreszahlen für 2023 hat man die Gewinnerwartungen übertroffen. Doch auf der Telefonkonferenz drehte sich alles um die Anschuldigungen des Leerverkäufers Muddy Waters, der das Unternehmen der Manipulation von Vermögenswerten beschuldigt. CEO Prem Watsa hatte eine einfache Erklärung: Muddy Waters habe die Bilanzrechnung nicht nach IFRS aufgestellt.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!

Weiterlesen

FWD erwägt Verkauf von Anteilen

Nachdem der geplante Börsengang nicht vorankommt, zeigt sich der Versicherer FWD Group Holdings Ltd. mit Sitz in Hongkong offen für einen Verkauf von Anteilen. Das berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf Branchenkreise. Das vom Milliardär Richard Li kontrollierte Unternehmen könnte demnach eine Bewertung von mehr als 10 Mrd. Dollar (9,3 Mrd. Euro) anstreben. Interessenten gibt es wohl bereits.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!

Weiterlesen

Kfz-Versicherer fahren Werbebudgets zurück

Die Kfz-Versicherer in Deutschland haben im vergangenen Jahr 18 Prozent weniger Geld für Werbung ausgegeben als im Vorjahr: Rund 111 Mio. Euro schwer war das Werbebudget der Branche laut einer aktuellen Marktanalyse. Als besonders umtriebig zeigt sich abermals die Huk-Coburg, doch die Verfolger bringen sich in Stellung.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!

Weiterlesen

Prudential und Varta melden Hackerangriff

Auf den US-Versicherer Prudential wurde ein Hackerangriff verübt, bei dem offenbar Daten von Mitarbeitern und Vertragspartnern gestohlen wurden. Das geht aus einer Mitteilung hervor, die der zweitgrößte Lebensversicherer der USA an die US-Börsenaufsicht verschickte. Auch der deutsche börsennotierte Batteriehersteller Varta wurde Opfer eines Cyberangriffs.

Weiterlesen

Slowenien streicht private Krankenzusatzversicherungen

Seit dem Jahreswechsel können private Krankenversicherer in der Republik Slowenien keine Zusatzpolicen mehr anbieten. Die Versicherungsaufsichtsbehörde „Agencija za Zavarovalni nadzor“ (AZN) teilte mit, dass aufgrund der beschlossenen Änderungen im „Gesetz über die Gesundheitsfürsorge und über die Krankenversicherung“ die Produkte zum 31. Dezember abgeschafft wurden.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!

Weiterlesen

Lloyd’s lockt Google mit der Gründung einer Captive

Mit den steigenden Preisen in der Industrieversicherung wählen viele Unternehmen den Weg, firmeneigene Versicherer zu gründen, sogenannte Captives. Der Techgigant Google will laut Medienberichten ein solches Konstrukt am Londoner Lloyd's-Markt aufsetzen. Hilfe erhält man vom Managing Agent Apollo. Für Google bietet diese Variante viele Vorteile.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!

Weiterlesen

FDP erklärt ihre Blockade bei der Versicherungspflicht: „Das würde Wohneigentümern hohe Kosten aufbürden“

Zuletzt pochten einige Ministerpräsidenten darauf, endlich eine Pflichtversicherung für Elementarschäden einzuführen. Bundeskanzler Olaf Scholz habe laut der Oppositionspartei CDU die Umsetzung versprochen. Doch in der Regierung gibt es vor allem Widerstand von der FDP, die nun ausführlich ihre Bedenken äußert: Die Versicherungspflicht verhindere keine Schäden, bringe nur viel Bürokratie und führe zu höheren Versicherungsprämien. Es gebe stattdessen eine andere Lösung.

Weiterlesen

Gerichtsstreit um gestrandete Flugzeuge in Russland: Rückversicherer wollen weiterhin in Moskau verhandeln

Ob die in Russland gestrandeten Flugzeuge zum größten Verlust für die Luftfahrt-Kriegsversicherer seit 9/11 werden, klärt wie erwartet ein Mammutprozess. Ob dieser in London oder Moskau stattfindet, ist von großer Bedeutung. Laut Gerichtsunterlagen des High Court of England wollen Axa, AIG und einige Lloyds-Syndikate in Russland verhandeln, Swiss Re und Chubb haben offenbar diese Forderung inzwischen aufgegeben.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!

Weiterlesen

Bilanzfälschung? – Shortseller nimmt Versicherer Fairfax Financial ins Visier

Die Investmentfirma Muddy Waters Research hat durch ihre investigativen Recherchen schon einige Firmen zu Fall gebracht. Nun nimmt sie sich die kanadische Holdinggesellschaft Fairfax Financial vor und besonders deren Versicherungsgeschäft. Angeblich wurden "durchgängig Vermögenswerte und Erträge manipuliert". Die Aktie sank in der Folge um zwölf Prozent.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!

Weiterlesen

NRW-Ministerpräsident Wüst zur Pflichtversicherung: „Es kann nicht sein, dass am Ende immer die Steuerzahler die Rechnung bezahlen“

Nach jedem Hochwasser nimmt die Diskussion über die Einführung einer Versicherungspflicht gegen Elementarschäden an Fahrt auf. Aus den überfluteten Regionen melden sich nacheinander die Ministerpräsidenten, jetzt auch Hendrik Wüst aus Nordrhein-Westfalen. Er erinnert den Bundeskanzler Olaf Scholz daran, dass er versprochen habe, die Pflichtversicherung umzusetzen. Sein Koalitionspartner FDP hingegen stellt sich weiterhin quer.

Weiterlesen
1 2 3 4 5 50