Hacker richten Erpressungssummen nach Cyberschutz aus

Ransomware-Attacken bestehen nach Beobachtung von Silvana Rößler, Head of Security Incident Response beim Forensiker Networker Solutions GmbH, immer öfter aus der Lösegeldforderungen mit einer doppelten Erpressung. Bei dieser Form spähten die Hacker sensible Daten aus, verschlüsselten diese und drohten mit Veröffentlichung, wenn nicht gezahlt werde, erklärte sie beim “25. Kölner Versicherungssymposium” des Instituts für Versicherungswesen der Technischen Hochschule Köln.

Weiterlesen

Helvetia-Vorstand Lanfermann: “Ein Sachbearbeiter im klassischen Sinne wird künftig nicht mehr ausreichen”

Welche Rolle spielt künstliche Intelligenz künftig in der Schadenregulierung der Versicherer und kann die neue Technik die Dienste des Sachbearbeiters bald ablösen? Im Exklusiv-Interview mit der Versicherungswirtschaft spricht Thomas Lanfermann, Mitglied der Geschäftsleitung und Vorstand Komposit bei Helvetia, über den wachsenden Einfluss digitaler Hilfsmittel auf das Schadenmanagement von heute.

Weiterlesen

“Durch den gezielten Einsatz von KI können sich Vertriebsteams wieder auf ihre einzigartigen ‘menschlichen’ Stärken besinnen”

Künstliche Intelligenz gehört auch in der Versicherungsbranche zu den wichtigsten Zukunftstechnologien. Allerdings findet Almir Adrovic, Chief Growth Officer bei der Axeed AG, Diskussion um “den ‘Job-Wettbewerb’ zwischen Mensch und Maschine” eher seltsam. Allerdings gebe es “sicherlich Berührungsängste zur KI”.

Weiterlesen

“Ein IT System ohne Prävention ist wie ein Auto ohne Bremsen” – Cogitanda-Group-CEO Jörg Wälder im Gespräch

Assekurata hat Cogitanda zum besten Cyberanbieter für kleine und mittlere Unternehmen gekürt. Im Gespräch mit CEO Jörg Wälder wird klar, dass im Bereich Cyberschutz neben den nötigen Skills ein klarer Fokus und Lernbereitschaft unabdingbar sind. Zudem hat Wälder verraten, was im November produkttechnisch geschieht und sich in die Karten blicken lassen, welches Angebot Anfang kommenden Jahres an den Markt gehen wird.

Weiterlesen

Größter Börsengang geplatzt: Ant Financial darf nicht aufs Parkett

Fast jeder nutzt in China die Bezahldienste von Ant Financial. Die Unternehmenstochter von Fast jeder nutzt in China die Bezahldienste von Ant Financial. Die Unternehmenstochter von Alibaba sollte am Donnerstag den größten Börsengang aller Zeiten vollziehen. Doch die chinesische Finanzaufsicht beklagt, dass die Ant Group ihre Offenlegungspflichten nicht erfülle. Zeigt Chinas Staatsmacht dem Unternehmen die Grenzen auf?

Weiterlesen

DIHK-Herbstumfrage: Versicherer überwinden Stimmungstief vom Frühsommer

Die Stimmung in der deutschen Versicherungswirtschaft hat sich im Herbst wieder deutlich aufgehellt, nachdem die Corona-Krise im Frühsommer vor allem die Geschäftserwartungen in den Keller gedrückt hatte. Nach der jüngsten Umfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK) unter rund 29.000 Firmen beurteilen die befragten Versicherer auch ihre Lage und Geschäftserwartungen besser als alle Branchen zusammengenommen.

Weiterlesen

Welche Insurtechs vom Investitionsaufschwung profitieren

Im dritten Quartal 2020 wurden weltweit Investitionen in Insurtechs in Höhe von 2,5 Mrd. US-Dollar in insgesamt 104 Transaktionen getätigt. Das entspricht einem Anstieg gegenüber dem Vorquartal von 63 Prozent im Investitionsvolumen und 41 Prozent in der Transaktionsanzahl. Nicht alle profitieren. Mit Getsurance und Joonko mussten zwei deutsche Jungunternehmen ihr Geschäft (vorläufig) aufgeben.

Weiterlesen

One-CEO Lang: Auch Allianz wird nie Zentrum eines Ökosystems

Um die in den letzten Jahren gehypten Technologien “Ökosystem” und “Blockchain” kehrt offenbar Ernüchterung ein. “Als Versicherer ist es lächerlich, Zentrum werden zu wollen. Man wird mehr gehasst als der Zahnarzt. Auch eine Allianz wird es nie erleben, Zentrum zu werden.” Dies sagte Oliver Lang, CEO der One Versicherung bei einer Video-Konferenz, in der die “InsurTech-Studie 2020” von Sum.Cumo und HSBA Hamburg School of Business Administration vorgestellt wurde.

Weiterlesen

Digital und persönlich: “Die DKM bleibt der Branchentreffpunkt des Jahres”

Als Corona ins Rollen kam, fielen die Branchenveranstaltungen. Monte Carlo und Baden-Baden in Ehren, alle blickten auf den Platzhirsch DKM. Die Vertriebsmesse ist der Fixpunkt im Versicherungskalender. Im Juni war dann klar, die DKM 2020 findet digital statt. Dass das Großprojekt funktioniert, davon ist Konrad Schmidt überzeugt. Der Geschäftsführer des Veranstalters bbg Betriebsberatungs GmbH freut sich auf das neue “Klassentreffen der Branche” – an Neuheiten wird nicht gespart.

Weiterlesen

Orchestrator oder Schlüsselpartner: Welche Rolle spielen Versicherer in Ökosystemen?

Orchestrator, Schlüsselpartner oder Teilnehmer von Ökosystemen: Das ist eine zentrale strategische Entscheidung, die Versicherer treffen müssen. Denn immer mehr CEOs geben dem Fokus auf Lebenswelten und ganzheitlichen Angebote eine hohe Priorität, wie auch die aktuelle Studie “Ökosysteme in der Versicherungsindustrie” von Accenture zeigt. Ein Gastbeitrag,

Weiterlesen

ESG-Berichterstattung: Zielke kritisiert willkürlich gewählte und rückwirkend korrigierte Kennzahlen

Die Berichterstattung der deutschen Versicherer über ihre „Corporate Social Responsibility“ (CSR) hat sich 2019 laut Zielke Research Consult GmbH verbessert, liegt im europäischen Vergleich aber tendenziell eher im Mittelfeld. “Es hat sich etwas getan, aber das ist der Anfang”, sagte Analyst Carsten Zielke bei der Vorstellung seines “Spotlight CSR Versicherungen 2019 – Europäische Versicherer”.

Weiterlesen

Habona-Stratege Küther im Interview: “Viele unserer heutigen Vertriebspartner sind auch als Versicherungsvermittler tätig”

“Versicherungen, Versorgungswerke und Pensionskassen sind auf den Erwerb von Portfolien angewiesen, wenn sie in die deutsche Nahversorgung investieren wollen”, sagt Guido Küther, Geschäftsführender Gesellschafter von Habona Invest. Im Exklusiv-Interview mit VWheute erläutert er, worauf es bei der Kooperation mit Versicherern ankommt.

Weiterlesen

Lebensversicherung: Schon 0,9 Prozent Garantie ist zu viel

Die Versicherungsaufsicht warnt die Lebensversicherern nachdrücklich davor, den Verbrauchern neue Verträge mit zu hohen Garantien anzubieten. Die Assekuranzen müssten intensiv prüfen, welchen Zins sie sich langfristig angesichts des Niedrigzinsumfeldes an den Kapitalmärkten noch leisten könnten. Schon Produkte, die noch eine Garantie von 0,9 Prozent bieten, sind nach Einschätzung von Experten problematisch.

Weiterlesen
1 2 3 4 5 19