Munich Re: Gewinne aus Finanzgeschäften federn hohe Katastrophenschäden ab
 VWheute Sprint 

Neues Kapitel im aktuellen Zahlenreigen der Quartalszahlen: Die Munich Re hat in den ersten neun Monaten die bisherigen Erwartungen noch übertroffen. Der Gewinn von 864 Mio. Euro lag um satte 75 Prozent über dem Vergleichswert des Vorjahreszeitraumes. Die hohe Schadenbelastung wurde indes mit hohen Gewinnen aus Finanz- und Währungsgeschäften abgefedert.

Weiterlesen

Pleite von Thomas Cook trifft auch die Hannover Rück

Die Hannover Rück kann trotz Großschäden bislang weitgehend zufrieden auf das Geschäftsjahr 2019 blicken. So steht nach neun Monaten ein dickes Gewinnplus von 38,3 Prozent auf eine 1.003,2 Mio. Euro (VJ: 725,3 Mio.) in den Büchern. Auch bei den Beitragseinnahmen legte der Rückversicherer um 16,0 Prozent auf 17,4 Mrd. Euro (VJ: 15,0 Mrd.). Dennoch leiden auch die Hannoveraner unter einer hohen Schadenbelastung.

Weiterlesen

Hohe Katastrophenschäden machen der Swiss Re zu schaffen

Die Swiss Re hat in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres gut verdient und mehr Gewinn gemacht. Dennoch machen dem Schweizer Rückversicherer eine hohe Schadenbelastung durch Katastrophen zu schaffen. Auch der abgeblasene Börsengang der Sparte ReAssure macht sich in den Bilanzzahlen bemerkbar. Schlecht für die Aktionäre: Ein Teil des Aktienrückkaufprogramms wurde zunächst auf Eis gelegt.

Weiterlesen

Scor verbucht deutliches Gewinnplus

Der französische Rückversicherer Scor scheint in den ersten neun Monaten des laufenden Jahres der Belastung durch die Naturgewalten zu trotzen. So verzeichnete der Konzern einen Konzernüberschuss von 401 Mio. Euro, einem Plus von 17,3 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Weiterlesen

E+S: Preiskampf in der Kfz-Versicherung wirkt sich nur auf Neukunden aus

Die E+S Rückversicherung rechnet für das kommende Jahr mit einer positiven Prämienentwicklung den deutschen Markt. Dafür sprechen neben Geschäftschancen in Bereichen wie Telematik oder Rechtsschutz vor allem Verbesserungen der Konditionen im Erstversicherungsgeschäft, wovon gerade die proportionale Rückversicherung profitiert, heißt es am Rande des Rückversicherungskongresses in Baden-Baden.

Weiterlesen

Nach prächtigem Q3: Munich Re hat verstanden

Die Munich Re kann bislang positiv auf das dritte Quartal des laufenden Geschäftsjahres zurückblicken. Trotz hoher Großschäden rechnet der Rückversicherer mit einem Konzernergebnis von 850 Mio. Euro. Zudem gehen die Münchener davon aus, den prognostizierten Jahresgewinn von 2,5 Mrd. Euro noch zu übertreffen.

Weiterlesen

Partner Re baut Vorstand um

Die Partner Re baut ihren Vorstand um. Andrew Gibbs wird zum 14. Oktober 2019 neuer Executive Vice President und Chief Operations Officer. Zudem wird der bisherige Zurich-Manager Nicolas Burnet neuer Finanzvorstand des US-Rückversicherers. Er löst damit Mario Bonaccorso ab, der zum 31. März 2020 aus dem Unternehmen ausscheiden wird.

Weiterlesen

Lehren aus Monte Carlo: Rückversicherer verhalten optimistisch

Im klassichen surrealistischen Theaterstück des irischen Dramatikers Samuel Becket geht es um zwei Landstreicher, die auf den ihnen unbekannten Godot warten, der jedoch nie erscheint, wohl aber ein sie weiter vertröstender Bote. Die Situation der Beckett’schen Landstreicher erinnert an die der großen Rückversicherer, die jedes Jahr auf neue in Monte Carlo verkünden nun endlich komme die Marktverhärtung.

Weiterlesen

Das Wetter als Game Changer für Versicherer

Extremwetter schlägt zunehmend auf die Ertragslage von Versicherern durch. Angesichts des Klimawandels avancieren präzise meteorologische Informationen damit zum Game Changer über den gesamten Versichererzyklus. Ein Gastbeitrag von Dr. Michael Fassnauer, CEO und Gründer des privaten Wetterdienstes UBIMET.

Weiterlesen

Monte Carlo: Rückversicherer hadern mit neuen Konkurrenten und hoffen auf neue Risikokumule

Einmal mehr steht ein für die Teilnehmer ab Samstag ein eher frustrierendes Rendez-Vous in Monte Carlo bevor. Einigkeit besteht zwar weiter steigen müssten. Die Nutznießer sind jedoch die Zedenten, die den Vorteil eigentlich unzureichender Rückversicherungspreise nicht behalten können, sondern dank der Konkurrenzsituation auf der vorgelagerten Ebene an ihre eigenen Erstversicherungskunden weitergeben müssen.

Weiterlesen

Michael Pickel: „Das Marktumfeld ist heute viel komplexer als in der Vergangenheit“

Am Wochenende treffen sich die Rückversicherer wieder zum jährlichen Stelldichein in Monte Carlo. Dank der Großschäden der vergangenen Jahre dürfte Branche in diesem Jahr wohl wieder mit höheren Prämien rechnen. Welche Perspektiven in den kommenden Jahren zu erwarten sind und welche Rolle der Klimawandel dabei spielt, erläutert E+S-Vorstandschef Michael Pickel im Exklusivinterview mit VWheute.

Weiterlesen

Kielholz: „Negativzinsen sind ein permanenter Ärger“

Die Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) sorgt augenscheinlich auch bei der Swiss Re für Kopfzerbrechen. Vor allem die Negativzinsen sind für Walter Kielholz, Verwaltungsratspräsident der Swiss Re, „ein permanenter Ärger“. „Ich bin kein Geldpolitiker, aber für mich gilt: Der Zins ist der Preis für Geld, und wenn der Preis null ist, dann wird Geld für Unsinn eingesetzt“, konstatiert der Versicherungsmanager.

Weiterlesen