Debatte um Finanzvertrieb an der Uni erhitzt die Gemüter

Die Verbraucherzentrale Hamburg hat Studierende davon abgeraten, sich auf dem Universitätsgelände für eine Finanzberatung anwerben zu lassen – seither schlagen die Wellen in den sozialen Medien hoch: Die Versicherungsvorstände Frank Kettnaker und Martin Gräfer werfen der Verbraucherzentrale „populistisches Draufhauen“ und eine Diskreditierung „dringend notwendiger, qualifizierter Finanzberatung“ vor – und ernten dafür nun ebenfalls Widerspruch.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!

Weiterlesen

Verbraucherzentrale Hamburg verklagt Debeka wegen intransparentem Stornoabzug

Kündigen Versicherte ihre private Rentenversicherung, muss der Stornoabzug zuvor vertraglich vereinbart, angemessen und klar beziffert sein, lautet die Regel. Debeka-Versicherte mit älteren Verträgen beschwerten sich bei den Verbraucherschützern, dass sich die Koblenzer nicht an diese Vorgaben halten. Nachdem eine Abmahnung im Mai erfolglos blieb, reichte die Verbraucherzentrale Hamburg wegen einer intransparenten Klausel in jüngeren Verträgen Klage gegen den Versicherer ein.

Weiterlesen

Verbraucherschützer mahnen Debeka ab

Die Verbraucherzentrale Hamburg geht mit rechtlichen Mitteln gegen einen Versicherer vor. So haben die Verbraucherschützer nach eigenen Angaben die Debeka wegen einer Stornoklausel in ihren Rentenversicherungsverträgen abgemahnt. Der Aufforderung zur Abgabe einer Unterlassungserklärung wollen die Koblenzer nicht nachgehen, wie VWheute erfahren hat.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!

Weiterlesen

Verbraucherschützer mahnen die Stuttgarter ab

Die Verbraucherzentrale Hamburg hat - wieder einmal - einen Versicherer abgemahnt. In diesem Fall hat es die Stuttgarter getroffen. Der baden-württembergische Lebensversicherer dürfe nach Angaben der Verbraucherschützer eine bestimmte Klausel zu Stornokosten in fondsgebundenen Lebensversicherungsverträgen nicht mehr verwenden. Der Fall im Überblick.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!

Weiterlesen

Verbraucherschützer hauen wieder auf Proxalto drauf

Im letzten Jahr verprügelten die Kunden Proxalto für seinen "mangelhaften Service", kurze Zeit später gelobte der Lebensversicherungsabwickler Besserung. Doch die Spirale dreht sich weiter. In den letzten Wochen hat sich vor allem die Verbraucherzentrale Hamburg auf das Unternehmen eingeschossen. Die Viridium-Tochter ihrerseits reagiert als wäre nichts gewesen. Proxalto hat viel Geld in die Hand genommen, damit der Laden brummt.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!

Weiterlesen

Axa steht bei Unfall-Kombirente-Fall vor bitterer Niederlage

Das sieht nicht gut aus für den Versicherer. Im April 2020 hat die Verbraucherzentrale Hamburg beim Landgericht Köln Klage gegen die Axa Lebensversicherung AG eingereicht. Geklärt wird, ob die “Unfall-Kombirente ohne Beitragsrückgewähr“ (UVB) tatsächlich eine Unfallversicherung ist, die einseitig von Axa gekündigt werden kann. Das Gericht hat nun eine Entschädigung pro Verbraucherschützer angekündigt, wie eine Finanzzeitschrift meldet.

Weiterlesen

„Verborgene Doppelprovision“: Schuldet die Branche Riester-Sparern dreistelligen Millionenbetrag?

Wenn die Verbraucherschützer einen Musterbrief drucken, ist das für die Versicherer kein gutes Zeichen. Mit dem Musterbrief der Verbraucherzentrale Hamburg können Verbraucher mehrfach gezahlte Abschluss- und Vertriebskosten bei der Riester-Rente von ihrer Versicherung zurückerhalten. Die Verbraucherschützer sprechen von dreistelligen Millionenbeträgen, der GDV ist gegensätzlicher Ansicht. Und auch die Bafin hat in dem Fall eine Meinung.

Weiterlesen

Verbraucherzentrale Hamburg mahnt Generali Leben wegen Irreführung ab

Abmahnung

Alte Geschichte, neues Glück – sozusagen. Die Verbraucherzentrale Hamburg hat die Generali Lebensversicherung wegen Irreführung abgemahnt. Grund dafür ist nach Angaben der Verbraucherschützer – wieder einmal – eine angeblich fehlerhafte Widerrufsbelehrung bei einer privaten Rentenversicherung. In der Vergangenheit hatte die Verbraucherzentrale andere Versicherungsunternehmen aus dem gleichen Grund abgemahnt.

Weiterlesen