Moody’s drückt den Alarmknopf: „Anhaltende Inflation ist Hauptrisiko für Branche“

Das Ratingunternehmen hält die Versicherungsbranche der hohen Inflation für widerstandsfähig, aber nicht unverwundbar - besonders wenn der Ukrainekrieg die Situation weiter verschärft. Schadenversicherer müssen sich auf schwierigere Zeiten einstellen.

Jetzt Plus-Mitglied werden und 4 Wochen gratis weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt 4 Wochen gratis testen!

Weiterlesen

Analyse: Ist der ILS-Markt ein sicherer Hafen für Versicherer?

Der Markt für versicherungsgebundene Wertpapiere (Insurance-Linked Securities, ILS)  ist lohnend. Einige Strategien für Katastrophenanleihen und ILS-Fonds erzielten in den ersten Monaten des Jahres 2022 im Gegensatz zu vielen anderen Anlageklassen überdurchschnittliche Renditen.

Jetzt Plus-Mitglied werden und 4 Wochen gratis weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt 4 Wochen gratis testen!

Weiterlesen

„Wo Rauch ist, ist Feuer“: Will Axis sein Rückversicherungsgeschäft tatsächlich verkaufen?

"Ich äußere mich nicht zu Marktgerüchten", lautet die Antwort von Axis-CEO Albert Benchimol zur Frage, ob Axis sein Rückversicherungsgeschäft abgeben möchte. Ein Dementi klingt anders, die üblichen Verdächtigen zirkeln bereits um die vermeintliche Beute.

Jetzt Plus-Mitglied werden und 4 Wochen gratis weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt 4 Wochen gratis testen!

Weiterlesen

Ukrainekrieg: M&A-Experten schließen Transaktionen „weitgehend aus“

Der Krieg in der Ukraine wirkt sich auch auf den M&A-Markt aus: Die Käufer von Fusions- und Übernahmetransaktionen haben festgestellt, dass Ausschlüsse zu den Policen hinzugefügt wurden. Unklar bleibt bisher, wie sich der Konflikt auf die Versicherungspreise auswirken wird. Der globale Markt ist in Bewegung geraten, berichten Insider.

Jetzt Plus-Mitglied werden und 4 Wochen gratis weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt 4 Wochen gratis testen!

Weiterlesen

Analyse: Können Unternehmen ihre Russlandrechnung bei den Versicherern begleichen?

"Das kommt darauf an", ist der beliebteste Satz von Juristen und Unternehmensberatern. Gleichzeitig ist er auch die Antwort auf die Frage, ob sich aus Russland zurückziehende Unternehmen einen Teil ihrer Verluste von der Versicherungsbranche zurückholen können, wie die Analyse zeigt.

Jetzt Plus-Mitglied werden und 4 Wochen gratis weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt 4 Wochen gratis testen!

Weiterlesen

Trotz „erheblicher Unsicherheiten“ zukunftsfest: Moodys lobt die vier größten Rückversicherer

Corona wird nicht nachwirken, das P&C-Geschäft ist golden und die Gefahren beherrschbar. Aus diesen Gründen hebt Moodys für Swiss Re und Munich Re sowie Scor und Hannover Rück den Ausblicksdaumen in der Rückversicherung. Aber es bleiben Fragen zur Zukunft offen.

Jetzt Plus-Mitglied werden und 4 Wochen gratis weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt 4 Wochen gratis testen!

Weiterlesen

AM Best: Ukraine-Krieg trifft Versicherungsbranche hart

Der Einmarsch Russlands in die Ukraine "wird wahrscheinlich erhebliche Auswirkungen auf die globale Versicherungsbranche haben". Das erklärt die Ratingagentur AM Best und hat valide Punkte zum Untermauern der These. Derweil steigen die Raten für Schiffsversicherungen in der Region weiter.

Jetzt Plus-Mitglied werden und 4 Wochen gratis weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt 4 Wochen gratis testen!

Weiterlesen

London falling: Wegen des Brexits wandern Versicherungs-Spezialisten ab

Verliert die britische Hauptstadt ihren Status als Versicherungsmetropole? 2022 werden die europäischen Spezial-MGAs zum Nachteil des Londoner Marktes expandieren, sagt Elizabeth Grima voraus, selbst Senior Executive beim specialist insurance broker New Dawn Risk. Die jüngsten regulatorischen Änderungen, besonders der Brexit, hätten zu einer langsamen, aber unvermeidlichen Verlagerung weg vom traditionellen Markt geführt.

Weiterlesen

Warum sorgt der Deutsche nicht vor? DIA und AON haben unterschiedliche Ansichten

AON hat derzeit ein erhöhtes Mitteilungsbedürfnis: Kurz nachdem der Broker eine Studie zu kommenden Versicherungsgefahren veröffentlicht hat, widmet es sich nun der Altersvorsorge. Die Ergebnisse von AON zur Frage, warum Menschen nicht (genügend) vorsorgen, widerspricht teilweise einer kürzlich vom Deutschen Institut für Altersvorsorge (DIA) vorgelegten Arbeit. Zudem hat sich AON mit den kommenden Änderungen in der bAV befasst.

Weiterlesen

Lebensversicherung: Analyse zeigt solide Versicherungsvereine mit „einigen hausgemachten Problemen“

Die Lebensversicherungsbranche schwächelt? Vielleicht tut sie das, aber bei den Versicherungsvereinen ist diese Entwicklung (noch) nicht angekommen, wie eine Analyse von Prof. Dr. Hermann Weinmann von der Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen zeigt. Die Mehrzahl der untersuchten Versicherungsvereine ist in „guter bis sehr guter Verfassung“, doch einige der Herausforderungen sind hausgemacht.

Weiterlesen

Ein Europaflop? Aktuare analysieren PEPP

Die neue Regierung plant Veränderungen in der privaten Altersvorsorge. Europa ist weiter und hat schon ein neues Produkt in petto, das Paneuropäische Private Pensionsprodukte (PEPP). Nun hat das Institut für Finanz- und Aktuarwissenschaft (ifa) im Auftrag des Verbandes der Versicherungsunternehmen Österreichs das PEPP analysiert.

Weiterlesen

33 Lebensversicherer können gesetzliche Reserven nicht primär bedienen

Trotz Corona-Bremse bleiben die Finanzstärke der Lebensversicherer „nahezu konstant“ und die Garantien „weiterhin sicher“, wie Policen Direkt analysiert. Dennoch ist die Lebensversicherung keine unbeschwerte Idylle. Immerhin 33 der 80 Lebensversicherer können gesetzliche Reserven „nicht primär bedienen“ und 44 Unternehmen haben „unverändert geringe Spielräume“.

Weiterlesen

bAV-Analyse: Garantien sinken deutlich, Beitragszusage mit Mindestleistung vor dem Aus

Quo vadis bAV? Wegen der Niedrigzinsen wurde der maximal zulässige Rechnungszins für die Berechnung der Deckungsrückstellung in der Lebensversicherung ab Januar 2022 auf 0,25 Prozent reduziert. Was das für die bAV bedeutet, hat der Wirtschaftsberater Deloitte untersucht. Die Garantien sinken, die Beitragszusage mit Mindestleistung liegt im Sterben. Von der Entwicklung profitiert die Honorarberatung.

Weiterlesen

Schadenprognose: GDV rechnet mit fünf Mrd. Euro Flutschäden, Aktuare liegen weit darunter

Eine laufende Betrachtung ist die Königsdisziplin der Schadenprognose. Aus diesem Grund sind sie eher Orientierung statt Faktenfels. Es ist daher nicht verwunderlich, dass die Einschätzungen variieren; eine solche Differenz wie zwischen GDV und MSK gibt es allerdings selten. Derweil tobt die Diskussion um eine Versicherungspflicht weiter und der Bund (sowie Gothaer) haben Hilfen für die Geschädigten angekündigt.

Weiterlesen

Schiffsstau im Suezkanal: Versicherern und Wirtschaft droht schwerer Schaden

Stau im Kanal. Das Containerschiff „Evergiven“ der Reederei „Evergreen“ ist auf Grund gelaufen und blockiert eine Route, durch die etwa zehn Prozent des Welthandels laufen. Das Schiff ist wohl wegen eines technischen Defektes auf Grund gelaufen. Noch ist der Versicherungsschaden unbekannt, für die Versicherer der „Evergiven“ und möglicherweise des Kanals dürfte es teuer werden. Eine Analyse.

Weiterlesen