Munich Re: Gewinne aus Finanzgeschäften federn hohe Katastrophenschäden ab
 VWheute Sprint 

Neues Kapitel im aktuellen Zahlenreigen der Quartalszahlen: Die Munich Re hat in den ersten neun Monaten die bisherigen Erwartungen noch übertroffen. Der Gewinn von 864 Mio. Euro lag um satte 75 Prozent über dem Vergleichswert des Vorjahreszeitraumes. Die hohe Schadenbelastung wurde indes mit hohen Gewinnen aus Finanz- und Währungsgeschäften abgefedert.

Weiterlesen

Munich-Re-Boss Wenning will beim Kunden digital punkten, Generali-Chef Liverani sieht Kundenzentrierung als „Renaissance des Humanismus“

„Transformation jetzt – wie kann die Assekuranz digitaler, schneller und flexibler werden?“ Unter dieser Überschrift trafen sich im Rahmen des Handelsblatt Insurance Summit in München zahlreiche Vorstände, Verbandsvertreter und Wissenschaftler um Chancen und Risiken der digitalen Transformation für das Geschäftsmodell Versicherung im Allgemeinen und den Fortgang der Umsetzung in ihren Häuser im Besonderen zu erörtern.

Weiterlesen

Swiss Re vs. Munich Re: Wer spielt hier wen aus?

Ohne Rückversicherer hätte die Branche ein Problem. Es sind Player mit dem markanten Re am Namensende, die unerwartete Katastrophenereignisse kalkulieren, abdecken und ihre Kunden – die Versicherer – so vor dem Aus schützen. Zwei von ihnen tun das besonders gut – und liefern sich im Verdrängungswettbewerb Reinsurance ein zähes Kopf-an-Kopf-Rennen um Wachstum und Leadership. In Baden-Baden musste man schon ganz genau hinsehen, um zu sehen, wer den anderen wie ausspielt.

Weiterlesen

Nach prächtigem Q3: Munich Re hat verstanden

Die Munich Re kann bislang positiv auf das dritte Quartal des laufenden Geschäftsjahres zurückblicken. Trotz hoher Großschäden rechnet der Rückversicherer mit einem Konzernergebnis von 850 Mio. Euro. Zudem gehen die Münchener davon aus, den prognostizierten Jahresgewinn von 2,5 Mrd. Euro noch zu übertreffen.

Weiterlesen

Allianz und Munich Re fordern höheren CO2-Preis

Das weltweite Klima steht heute wieder im Mittelpunkt des medialen Interesses. Während das Bundeskabinett heute sein Maßnahmenpaket gegen den Klimawandel vorstellen will, hat die Klimaschutzbewegung „Fridays for Future“ zum „Klimastreik“ auf der ganzen Welt aufgerufen. So sollen heute in mehr als 2.000 Städten in 129 Ländern Demonstrationen stattfinden. Gleichzeitig haben mehr als 500 Großinvestoren – darunter auch die Allianz, die Munich Re und die Axa – mehr Maßnahmen gegen den Treibhauseffekt gefordert.

Weiterlesen