Brisante Umfrageergebnisse: Verlieren Versicherer den Kampf um Fachkräfte endgültig?

Besorgniserregende Nachrichten für die Personalplaner der Assekuranz. Einer AGV-Untersuchung zufolge, die im Oktober an die Mitglieder ausgehändigt wurde und VWheute vorliegt, muss sich die Branche ernsthafte Gedanken um die Besetzung von Positionen in ihren Schlüsselbereichen machen. Der Mangel bzw. der Bedarf an IT-Experten ist massiv. Das ist keine allzu große Überraschung. Die Plätze dahinter teilweise schon.

Jetzt Plus-Mitglied werden und 4 Wochen gratis weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt 4 Wochen gratis testen!

Weiterlesen

VWheute-Analyse: Deutsche Top-Elf-Versicherer suchen händeringend IT-, Mathematik- und Vertriebs-Talente

Der "War of Talents"  war eines der Hauptthemen von Axa-CEO Thomas Buberl auf der Aktionärsversammlung. Wenn wir den Kampf um die Begabten nicht gewinnen, werden wir nicht erfolgreich sein, erklärte er. Doch das ist schwieriger als gedacht. Selbst die größten deutschen Versicherer haben Probleme bei der Talentgewinnung, wie eine VWheute-Umfrage unter den Top-Elf-Unternehmen zeigt.

Jetzt Plus-Mitglied werden und 4 Wochen gratis weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt 4 Wochen gratis testen!

Weiterlesen

„Ich bin lieber Bilanzherr statt Rechenknecht“: DAV-Chef Schneidemann zur neuen Rolle des Aktuars

Die stillen Zahlenherren im Hintergrund eines jeden Versicherers sehen sich großen Aufgaben, aber auch Kritik gegenüber. Die Aktuare würden sich Kompetenzen zuschreiben, die ihnen nicht zustehen, sagen Kritiker. Pünktlich zur Jahrestagung von DAV und DGVFM hat VWheute mit dem Vorsitzenden der Aktuarvereinigung – Herbert Schneidemann - über diese und weitere Themen gesprochen.

Jetzt Plus-Mitglied werden und 4 Wochen gratis weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt 4 Wochen gratis testen!

Weiterlesen

DAV sieht Nachbesserungsbedarf bei EU-Vorschlag zur Solvency II-Anpassung

„Das geht besser“ – die Deutsche Aktuarvereinigung (DAV) hat Anmerkungen zum Vorschlag der EU-Kommission zur Überarbeitung des seit 2016 gültigen Aufsichtsregimes Solvency II. Wie es ein guter Lehrer tut, wird der Schüler „EU-Kommission“ zuerst gelobt. Erfreulich sei der Kommissionsansatz zum sogenannten Zinsrisiko, das fortan sachgerechter bewertet werden soll. Bislang sah die Solvency-II-Standardformel vor, dass negative Zinsen nicht noch weiter fallen können.

Weiterlesen

Aktuare warnen vor Generationenkonflikt wegen Niedrigzins

Friedemann Lucius, Vorstandsvorsitzender des Instituts der Versicherungsmathematischen Sachverständigen für Altersversorgung e.V. (IVS), warnt angesichts des Zinsverfalls vor einem aufziehenden Generationenkonflikt in der betrieblichen Altersversorgung (bAV). Daher sollten die bAV-Systeme zukunftsgerecht ausbalanciert werden, um eine dauerhafte Benachteiligung der jüngeren Generationen zu vermeiden.

Weiterlesen

MSK-Aktuare prognostizieren „drastische BSV-Beitragsanpassungen“ und das Ende der „klassischen Kfz-Tarifierung“

Die Aktuare von Meyerthole Siems Kohlruss (MSK) wollen – gemeinsam mit Versicherungspartnern – das Versicherungsgeschäft verändern. Das haben sie, ganz Understatement, bei den Vorträgen ihres Pressefrühstücks zwar nicht explizit gesagt, aber die Analyse des Ist-Zustands und ihre daraus resultierenden Lösungen laufen darauf hinaus. Betroffen sind die Betriebsschließungs- (BSV) und Kfz-Versicherung sowie vom Thema Nachhaltigkeit betroffene Versicherungsbereiche.

Weiterlesen

MSK-Aktuare: „Für Sachversicherer zieht ein Regulationssturm auf“

Gutes muss erhalten bleiben: Wie jedes Jahr luden die Aktuare von Meyerthole Siems Kohlruss (MSK) auch wieder zum „Pressefrühstück Versicherungsmathematik“ in die Hauptstadt. Insbesondere die Schadenversicherer sollten das laufende Jahr nicht auf die leichte Schulter nehmen, die Aufsicht hat die Gangart verschärft, warnen die Aktuare. Zudem erklären die Mathematiker, warum die Pleite eines Reiseveranstalters wie Thomas Cook künftig beherrschbar sein wird.

Weiterlesen

Andreas Meyerthole: „Das Kumulrisiko Feuer rückt in der Öffentlichkeit etwas in den Hintergrund“

Waldbrände haben die Behörden in diesem Sommer bereits besonders stark in Atem gehalten. So wütet aktuell auf Gran Canaria ein schweres Feuer, forderte der Dürresommer in Deutschland allein in diesem Jahr durch Waldbrände 2.350 Hektar Waldfläche. Zudem sorgte der Brand der Pariser Kathedrale Notre-Dame im April 2019 für weltweites Aufsehen. Wie die Versicherer das Kumulrisiko Feuer besser in den Griff bekommen können, erläutern Eva Remberg und Dr. Andreas Meyerthole von der aktuariellen Beratungsgesellschaft Meyerthole Siems Kohlruss im Interview mit VWheute.

Weiterlesen