Blancs Plan: Aviva wird Lloyd’s-Syndikat gründen

Amanda Blanc, Aviva CEO, Quelle: Aviva

Der Kurs von Aviva-Chefin Amanda Blanc wird klarer. Die CEO hat ihr Unternehmen zuletzt stark verschlankt, die Führung umgebaut und das Geschäft fokussiert. Nun wird klar, wohin das Aviva-Schiff steuert: Direkt zu Lloyd’s.

Das Unternehmen hat auf seinem Weg acht Unternehmen für rund 7,5 Mrd. Pfund verkauft; sehr zur Freude der Allianz, die in Polen und Italien zuschlug. Zugleich hat Blanc die Führung erneuert und auf sich zugeschnitten, ganz wie es viele erfolgreiche Manager tun. Die Vorstellungen der CEO waren klar, das Ziel blieb allerdings abseits der Konzentration auf die Kernmärkte Irland, Kanada und Großbritannien nebulös.

Fortschritt ist exzellent

Jetzt ist es klarer geworden, wohin Aviva steuert und auf welchen Bereichen der Fokus liegen wird. Das Unternehmen bereitet sich auf die Gründung eines Lloyd’s-Syndikats vor, wie insurancetimes berichtet. Das würde dem Unternehmen mehr Optionen auf dem Markt bescheren, insbesondere im Bereich (Global Corporate) Specialty Insurance. Ein Unternehmenssprecher bestätigt gegenüber dem Medium, dass das Unternehmen “alle Produkte und Vertriebskanäle beobachtet”, auf denen Aviva aktuell “nicht präsent ist”.

Der von Nick Major geleitete Bereich Global Corporate & Specialty Solutions hat mit neuem Fokus im ersten Halbjahr fast 20 Prozent Wachstum erreicht. Die Gross Written Premium des Unternehmens stiegen um fünf Prozent. “Unser strategischer Fortschritt ist exzellent und vollzieht sich in rasendem Tempo”, freut sich Blanc. Das Unternehmen werde weiter verschlankt und “auf die Bedürfnisse des Kunden ausgerichtet”.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

2 × fünf =