Wenn wachsen Reduktion bedeutet: Axa verkauft Golfgeschäft

Thomas Buberl, Axa-CEO. Quelle: Rapahael Dautigny über Unternehmen.

Oliver Bäte und Thomas Buberl verbindet neben ihren Jobs die Lust an der Veränderung. Die Allianz- und Axa-CEOs bauen am Versicherer der Zukunft, erweitern, digitalisieren und erneuern stetig. Doch sie drücken auch den Auslöser, wenn ein Geschäftsfeld keinen Mehrwert mehr bietet oder nicht mehr in die Vorstellungen passt. Aktuell hat sich die Axa von ihrem Geschäft in der “Gulf region” getrennt. Es passt in den Plan des Unternehmens.

Die Axa verkauft ihr Geschäft in den Gulf Region an die Gulf Insurance Group (GiG), wie die Franzosen melden. Das beinhaltet die Beteiligungen an Axa Gulf (50 Prozent), Axa Cooperative Insurance Company (34 Prozent) und Axa Green Crescent Insurance Company (28 Prozent). Der Käufer GiG ist ein “führender Versicherer” in der Region, der auf einer Zusammenarbeit des kanadischen Unternehmens Fairfax Financial und der Investmentholding KIPCO beruht.

Ein Teil der Transaktion ist es, dass das Unternehmenskonglomerat Yusuf Bin Ahmed Kanoo, “one of the largest independent family-owned multinationals in the Middle East”, ebenso  seine Anteile an Axa Gulf (50 Prozent) und der Axa Cooperative Insurance Company (16 Prozent) verkauft. Weitere Details wurden nicht genannt.

Insgesamt erhält die Axa 225 Mio. Euro aus der Transaktion, die noch behördlich bestätigt werden muss. Im dritten Quartal des nächsten Jahres soll das Geschäft finalisiert sein.

Es passt ins Bild

Mit der Transaktion und dem Verkaufspreis ist Buberl offenbar zufrieden: “Die Transaktion ist ein weiterer Schritt in der Simplifikation des Unternehmens.” Zuvor hatte Buberl sich unter anderem von Architas UK Investment sowie von Teilen des Zentral- und Osteuropa-Geschäfts getrennt. Das Unternehmen soll, ebenso wie die Allianz, insgesamt schlanker und digitaler werden, wie VWheute in einem Schlaglicht analysierte.

Mit seinen Entscheidungen scheint Buberl nicht danebenzuliegen. Zuletzt hat das Unternehmen trotz Corona leicht steigende Zahlen gemeldet – der Industrieversicherer Axa XL wurde für die Reduktion seines Geschäftes gelobt: Manchmal bedeutet Wachstum eben Reduktion.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

11 − elf =