GDV-Hauptgeschäftsführer Asmussen: “Wir erwarten für das Gesamtjahr 2020 über alle Sparten hinweg ein leichtes Plus von 0,4 Prozent”

GDV-Geschäftsführer Jörg Asmussen. Quelle: GDV

In den letzten Wochen war es ein wenig ruhiger um Jörg Asmussen geworden. Nun meldet sich der Hauptgeschäftsführer des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) mit einem knackigen Zitat zurück – die Versicherer trotzen Corona.

Der aufmerksame VWheute-Leser wusste es bereits: Die Branche ist, bis auf die Betriebsschließungsversicherung, gut durch die Krise gekommen. Allerdings schwanken die Ergebnisse, die Allianz überzeugte zuletzt mit guten Q3-Zahlen, die Munich Re bangt dagegen um die schwarze Null. Alles in allem ist die Branche gut durch die Pandemie gekommen. Den Versicherern gelang die Umstellung von persönlichem zum digitalen Kontakt, auch wenn mancher Vermittler Einbußen erleidet. Nicht wenige prophezeien wie Ergo-Deutschlandchef Theodoros Kokkalas einen Digitalisierungsschub wegen Corona.

GDV sieht Plus

Vor dem Hintergrund dieser Entwicklung sollte es nicht überraschen, wenn Asmussen aktuell erklärt: „Wir erwarten für das Gesamtjahr 2020 über alle Sparten hinweg ein leichtes Plus von 0,4 Prozent bei den Beitragseinnahmen. Der Rückgang in der Lebensversicherung dürfte bei etwa -2,5 Prozent liegen; in der Schaden- und Unfallversicherung rechnen wir mit einer Abschwächung des Beitragswachstums auf plus 2,1 Prozent. Damit sind wir bisher vergleichsweise glimpflich durch dieses schwierige Corona-Jahr gekommen.“

Insbesondere der Rückgang in der Lebensversicherung ist erwartbar gewesen. Das Produkt hat so seine Problemchen und die Menschen sind während Kurzarbeit und Jobangst wohl nicht primär an neuen LV-Sparformen interessiert. Vielleicht wird das Jahr 2021 wieder ein normales Versicherungsjahr – Allianz-CEO Oliver Bäte sieht den Scheitelpunkt der Krise erreicht.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

11 − drei =