Teickes Ziel: 100 Milliarden Dollar Umsatz bis 2030

Julian Teicke. Quelle: Wefox.

Ist das noch Selbstvertrauen oder schon Hybris? Julian Teicke hat im Gespräch mit einem Wirtschaftsmagazin ein Umsatzziel von 100 Mrd. Dollar genannt. Ohne Hintergedanken hat er die Zahl nicht in die Welt gesetzt.

Es läuft bei Wefox: Das Insurtech hat in seiner Series-C-Finanzierungsrunde eine Rekordsumme von 650 Mio. US-Dollar eingenommen. Mittlerweile jagt das Unternehmen sogar etablierten Versicherern wie Generali die Vorstände weg. Die zwischenzeitlich auf Eis gelegte Expansion nach Polen hat das Unternehmen klammheimlich wieder aufgenommen. Derzeit scheint den Berlinern alles zu gelingen. “Jahr für Jahr überraschen uns Julian und sein Team mit außergewöhnlichem Umsatzwachstum. Die ausgewiesene Profitabilität von Wefox Insurance für das Geschäftsjahr 2020 macht das Unternehmen zum ersten profitablen Neo-Versicherer in Europa”, erklärt Yaron Valler, General Partner beim Investor Target Global.

100.000 Millionen

Bis 2030 will Teicke sein Unternehmen in eine “massive digitale Plattform für Versicherungen ausbauen und 100 Mrd. Dollar umsetzen”, erklärt er im Gespräch mit dem Manager-Magazin.

“Viele sprechen diese Sachen nicht aus, weil sie Angst davor haben, dass Leute sagen: Du hast es nicht geschafft”, erklärt er. Aus dieser Angst heraus würden viele ihre Ziele klein halten und deswegen nicht das Maximum erreichen. “Vielleicht bin ich ein Extrembeispiel. Aber ich glaube, das gehört dazu.”

Vielleicht ist Teicke tatsächlich extrem (mutig). Sein bisheriger Erfolg gibt allerdings Anlass dazu, seine spitzen Aussagen nicht als bloße Dampfplauderei abzutun.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

20 − 15 =