SV baut Netzwerk von Sanierungsunternehmen aus

Standort der SV Sparkassenversicherung in Stuttgart. Quelle: SV Sparkassenversicherung

Die SV SparkassenVersicherung Gebäudeversicherung AG hat ein neues Kaufobjekt gefunden. Der öffentliche Versicherer erwirbt über sein Tochterunternehmen, der PGI Sanierung GmbH, mit der Aquinsa in Weingarten ein weiteres eigenes Sanierungsunternehmen.

„Mit dem Erwerb von Aquinsa, die im oberschwäbischen Raum tätig ist – wie zuvor schon BTS in der Region Nordhessen – erweitern wir diese Möglichkeiten“, kommentiert Pirmin Dangelmaier, bei der SV als Abteilungsdirektor für Unternehmenssteuerung und Prozesse zuständig und ebenfalls Geschäftsführer der PGI Sanierung GmbH. „Damit setzen wir konsequent unseren Weg fort, perspektivisch in all unseren Regionen mit eigenen Sanierungsunternehmen am Start zu sein“, ergänzt Matthias Schwenk, Hauptabteilungsleiter Schaden der SV und einer der drei Geschäftsführer der PGI Sanierung GmbH.

Bereits im August 2021 hatte die Sparkassenversicherung mit der BTS Schadensanierung GmbH & Co. KG in Kassel ihr erstes eigenes Sanierungsunternehmen übernommen. Ein Kaufpreis wurde in beiden Fällen nicht kommuniziert. Zum 1. Juni 2022 hat die SV außerdem den Luxemburger Rückversicherer Resa erworben, der unter dem Namen SV Rückversicherung fortgeführt wird. Mit dem Zukauf wollen die Stuttgarter ihr Portfolio an konzerninternen Ausgleichsinstrumenten optimieren.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

eins + sechzehn =