Unwetterschäden sorgen für Rekordschadenaufwand bei der VPV

Konzernsitz der VPV. Quelle: VPV

Sturmtief „Bernd“ hat im Geschäftsjahr 2021 die Bilanz der VPV Versicherung ordentlich verhagelt. Unter dem Strich stiegen die Bruttoaufwendungen für Geschäftsjahresschäden um knapp 96 Prozent auf 72,764 Mio. Euro (2020: 37,134 Mio. Euro). Allein die Hochwasserkatastrophe im letzten Sommer schlug mit 29 Mio. Euro zu Buche. Die Combined Ratio stieg deutlich auf 135,9 Prozent (2020: 87,6 Prozent).

Dennoch zeigt sich Vorstandschef Klaus Brenner zufrieden: „Trotz dieser ungewöhnlichen Belastungen können wir von einem guten Jahr sprechen. Sowohl in Leben als auch in Komposit konnten wir unsere Vertriebsziele übertreffen. Insbesondere unsere neue Sparte Rechtsschutz hat sich deutlich über Plan entwickelt“. So stiegen die gebuchten Bruttobeiträge in der Kompositsparte um 3,0 Prozent auf 62,408 Mio. Euro (2020: 60,598 Mio. Euro). Die Zahl der Verträge blieb nahezu stabil bei 559 Stück (2020: 558).

Höhepunkte bei der VPV im Geschäftsjahr 2021

02.03.2022: VPV ernennt Steffen Fuchs zum Nachhaltigkeitsbeauftragten
Die VPV Versicherungen haben Steffen Fuchs mit Wirkung zum 1. März 2022 zum Nachhaltigkeitsbeauftragten ernannt. In seiner neuen Rolle soll er sich zukünftig ganzheitlich mit allen Aspekten der Nachhaltigkeit auseinandersetzen und somit die zukunftsorientierte Ausrichtung der VPV weiter vorantreiben.

04.11.2021: DSDS-Siegerin Beatrice Egli wirbt für die VPV
Schlagerfans aufgepasst: Die Stuttgarter VPV Versicherungen haben mit Beatrice Egli eine neue Markenbotschafterin engagiert. Die Schweizerin hatte 2013 die zehnte Staffel der Casting-Show „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS) gewonnen. Die 33-Jährige gehört zu den bekanntesten Gesichtern der deutschen Schlagerszene.

12.07.2021: VPV-Vorstandschef Klaus Brenner: „Unsere Garantiemodelle nicht an die Kapitalmarktsituation anzupassen, wäre fahrlässig“
Vor wenigen Tagen übernahm Klaus Brenner den Vorstandsvorsitz der VPV Versicherungen von Ulrich Gauß. Mit der Versicherungswirtschaft sprach der Versicherungsmanager über unternehmerische Erfolgsfaktoren und Ziele für die Zukunft.

20.01.2021: Martin Zsohar wechselt in den Vorstand der VPV
Martin Zsohar wird zum 1. Juli 2021 neuer Vorstand der VPV Versicherungen (VPV). Er folgt damit Ulrich Gauß, der zum Jahresende 2021 das Unternehmen verlässt und bereits zum 1. April 2021 den Vorstandsvorsitz an Klaus Brenner übergibt.

04.01.2021: VPV StartNow: Wie die VPV junge Leute für sich gewinnen will
Was treibt einen Versicherer an, der seit gut 190 Jahren erfolgreich im Markt agiert, sein Geschäftsmodell zu reflektieren? Ganz einfach: Die Erkenntnis, dass ohne Veränderungen und noch stärkere Kundenzentrierung in der Produktgestaltung sowie Kommunikation das Geschäft in Zukunft schwerer werden wird. Wertvorstellungen, das Kundenverhalten und Demografie verändern sich. Ein Gastbeitrag von Peter Helmerichs und Ingo Gregus.

In der Lebensparte stiegen die Beitragseinnahmen um 10,2 Prozent auf 408,473 Mio. Euro. Dabei profitierten die Stuttgarter vor allem durch das Neugeschäft mit Einmalbeiträgen: Im Vergleich zum Vorjahr stiegen die Beitragseinnahmen im Einmalgeschäft um 73,4 Prozent auf 113,203 Mio. Euro. Das Geschäft mit den laufenden Beiträgen stieg um 5,9 Prozent auf 16,451 Mio. Euro (2020: 15,535 Mio. Euro).

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

1 × fünf =