Gothaer versichert Elaris Elektroautos

Elaris Autos rollen aus dem Schiff. Quelle: Gothaer.

Kooperationen mit Kfz-Unternehmen liegt im Trend: Als Partner in Sachen Versicherung des E-Auto-Anbieters Elaris „unterstützt der Kölner Versicherer mit attraktiven Prämien die schnellere Verbreitung von preisgünstigen Elektrofahrzeugen in Deutschland“.

Elaris ist ein neuer Player im deutschen Automobilmarkt. Unter diesem Namen werden Elektrofahrzeuge von verschiedenen chinesischen Manufakturpartnern und Fahrzeugklassen vom Zweisitzer über SUVs bis zum Transporter importiert. Die Fahrzeuge werden zu „besonders attraktiven“ Preisen auf dem deutschen Markt angeboten. Weiterhin bietet es seinen Kunden eine Komplettberatung im Bereich Ladelösungen. Das Unternehmen setzt für ein schnelles Wachstum auf die Unterstützung verschiedener namhafter Kooperationspartner wie Euromaster für den Werkstattservice oder die Santander Bank als Anbieter von Finanzierungs- und Leasinglösungen.

Die Kooperation

Die Gothaer ist jetzt exklusiver Partner für Versicherungslösungen und bietet für die ELARIS-Fahrzeuge eine „sehr günstige Versicherungslösung mit Haftpflicht- und Vollkaskoversicherung an“. Die Leistungsmerkmale für diese Versicherung gehen dabei über eine normale Kasko-Abdeckung „deutlich hinaus“.

„Mit dem preislich und technisch sehr attraktiven Angebot von Elaris öffnet sich die Elektromobilität weiter für den Massenmarkt“, betont Gothaer Vertriebsvorstand Oliver Brüß. „Als Gothaer wollen wir im Sinne der dringend notwendigen Klimawende genau das mit unserem attraktiven Versicherungsangebot für E-Autos fördern und freuen uns über diese neue Kooperation.“

Elaris-CEO Lars Stevenson erklärt: „Die auf unsere Fahrzeuge zugeschnittenen Premium-Leistungen der Gothaer machen unser One-Stop-Shop-Konzept zum Zugang zur E-Mobilität vollkommen. Wir sind sehr stolz, unseren Kundinnen und Kunden den exzellenten Service eines so erfahrenen und renommierten Partners garantieren zu können.“

Fortsetzung des Plans

Die Gothaer hatte zuletzt bereits ein Projekt im Bereich der erneuerbaren Energie bekannt gegeben. Der Versicherer will die Energiewende gemeinsam mit mittelständischen Kunden realisieren. Die Zusammenarbeit mit Mobilitätsdienstleistern liegt momentan im Trend, wie Projekte der Ergo und Cazoo, Allianz und Uber oder Zurich und Carfiy zeigen.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

5 × 1 =