DKM-Special: Die besten Vertriebler der Signal Iduna

Bildquelle: MOHAMED HASSAN/ PIXABAY

Zur DKM-Woche fragten wir die Versicherer nach ihren kreativsten, kundenfreundlichsten und umsatzstärksten Vermittlern. Diesmal ist die Signal Iduna im Fokus. Und die Vertriebler kommen selbst zu Wort und verraten ihr Erfolgsrezept.

Rene Schumann hat 1995 im Alter von 19 Jahren als Quereinsteiger bei der damaligen Iduna Nova angefangen. Zunächst als Agentur tätig, ab 2001 als Generalagentur und 2008 wurde er schließlich zum Bezirksdirektor ernannt. Schumann führt seitdem eine der größten Bezirksdirektionen der Signal Iduna erfolgreich in Frankfurt am Main.

„Der Erfolgreiche verkauft nicht, er lässt kaufen!
Er erzeugt einen Sog und keinen Druck! “

Ein guter Verkäufer sollte seiner Meinung nach eine Vielzahl an Eigenschaften mitbringen, um dem Unternehmen einen Mehrwert zu bieten und langfristig zu dessen Erfolg beizutragen. „Eine der wichtigsten Eigenschaften ist ein umfassendes Einfühlungsvermögen den Kunden gegenüber. Exzellente Verkäufer sind in der Lage, sich in ihre Kunden hineinzuversetzen, Bedürfnisse und Anliegen zu erkennen und entsprechend darauf zu reagieren. Damit erzeugen sie Vertrauen, Zufriedenheit und ermöglichen somit im besten Fall die Verwirklichung einer intensiven und lang anhaltenden Kundenbeziehung“, so Schumann.

Ein weiterer bedeutsamer Aspekt ist die Vertrauenswürdigkeit des Verkäufers. „Es gibt nichts Schlimmeres und Geschäftsschädigenderes als Kunden, die sich ‚über den Tisch gezogen fühlen‘ oder die sich zu Entscheidungen gedrängt fühlen.“

Signal Iduna weiß, dass der Vertrieb vom Wettbewerb lebt, und führt seit vielen Jahren Wettbewerbsreisen für die besten Vertriebler durch. „Sie schaffen ein einmaliges Gemeinschaftserlebnis und machen besonders stolz, zu den Besten zu gehören“, erklärt der Versicherer. Schumann schätzt diese Wettbewerbsreisen. „Sie führen immer an sehr interessante Ziele und nebenbei schätze ich dabei den Austausch mit den Kollegen und den teilnehmenden Vorständen auch mal abseits vom Geschäft! Zudem ist es sehr erfrischend, dass auch die Ehepartner willkommen sind. So lernt man sich noch einmal ganz anders kennen.

Lars Schimpf betreibt eine erfolgreiche Signal-Iduna-Generalagentur in Jena/Ostthüringen. Der 44-Jährige hat nach seiner Ausbildung zum Versicherungskaufmann den Versicherungsbetriebswirt gemacht und sich auf Firmenkunden spezialisiert.

„Vermittler, die den Weg vom Produktverkauf zur
ganzheitlichen Kundenberatung finden, stellen für
mich einen guten Vertriebler dar.“

Entsprechend hat er eine Zusatzausbildung wie das Zusatzmodul „Experten betrieblicher Altersvorsorge“ DVA und „Fachberater gewerbliche Sachversicherung“ DVA abgeschlossen. Fachliche Kompetenz, Ehrlichkeit, Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit sind seiner Meinung nach die Grundlagen jeder Tätigkeit. Gerade in der Versicherungsbranche spielt zusätzlich noch das Vertrauen eine sehr große Rolle. „Versicherungskunden wollen einen regionalen Ansprechpartner, der ihnen ihre persönliche Versicherungssituation einfach, übersichtlich und verständlich darlegt, und den persönlichen Versicherungsbedarf aufzeigt und dem Kunden
verschiedene Lösungen anbietet.“ Deshalb sind gute Vertriebler für ihn diejenigen, „die den Weg vom Produktverkauf zur ganzheitlichen Kundenberatung finden.“

Zu den Incentive-Reisen seins Arbeitgebers sagt Schimpf: „Sie sind immer sehr gut organisiert mit attraktiven Zielen. Für mich persönlich ist jedoch der Austausch mit Kollegen in entspannter Atmosphäre das Wichtigste. Als Dankeschön für die große Unterstützung der Partner bzw. Partnerinnen werden sie auch zu den Wettbewerbsfahrten mit eingeladen und dies gibt der ganzen Veranstaltung einen lockeren Charakter.“

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

16 − zehn =