Rheinland und Rhiondigital: Wie die Unfallschadenregulierung mit dem Smartphone gelingt

Die Rheinland und rhion.digital Versicherungen bieten ihren Kunden in der Sparte private Unfallversicherung künftig eine schnelle und unkomplizierte Schadenregulierung online auf allen Endgeräten an. Die digitale Anwendung läuft mit dem Fast Track von Actineo, dem deutschen Marktführer für die Digitalisierung und medizinische Einschätzung von Personenschäden. Ein Gastbeitrag.

Enno Polduwe, Teamleiter SchadenKomplex bei den Rheinland Versicherungen, leitet das Projekt von Versicherungsseite: „Mit dem Fast Track holen wir die Verunfallten bei kleinen Personenschäden dort ab, wo es für sie am bequemsten ist: auf dem Smartphone, Tablet oder PC. Innerhalb kürzester Zeit nach Hochladen der relevanten Dokumente erhält der Nutzer ebenfalls digital eine Abrechnung vertraglich zugesicherter Nebenleistungen. Die Versicherten erleben dadurch deutlich mehr Kundenfreundlichkeit und eine bessere Kommunikation, wir als Versicherer gehen damit einen weiteren Schritt in Richtung Digitalisierung im Schadenmanagement.“

Mit der Anwendung für die Schadenschnellregulierung, die als White-Label-Lösung im Corporate Design des Versicherers abgebildet wird, kann der Verunfallte die Schadenanzeige auf allen Endgeräten digital ausfüllen, seine AU-Bescheinigung und eventuelle Arzt- und/oder Klinikberichte fotografieren und hochladen sowie die Dateneinwilligungserklärung annehmen. Auf Basis der relevanten Informationen errechnet der Fast Track in seiner Ausführung für die Unfallversicherung beispielsweise automatisch invaliditätsunabhängige Tarifleistungen wie das Krankenhaustagegeld, Genesungsgeld, Rooming-In-Pauschalen oder ein tarifabhängiges Schmerzensgeld.

„Mit der automatisierten Abwicklung und Abrechnung im Fast Track erreichen wir eine enorme Beschleunigung der Prozesse durch Konzentration auf die wesentlichen Informationen. Das ist sehr kosteneffizient und entlastet die Versicherungen erheblich“, erklärt Sebastian Steinfort, Leiter Business Intelligence bei Actineo. „Für uns war es sehr wichtig, dass der Automatisierungsgrad im Fast Track flexibel ist und den Rheinland und Rhion Versicherungen bei bestimmten Schritten des Prozesses die aktive Rolle überlässt“, betont Teamleiter Polduwe. „Dazu gehört auch, dass komplexere Fälle aus dem Prozess automatisch ausgesteuert werden.“

Die Kooperation der Rheinland und rhion.digital Versicherungen mit Actineo wird neben anderen Themen rund um die Digitalisierung im Personenschadenmanagement auf der 8. Fachtagung Assecuranz in Köln vorgestellt, die von Actineo mit den Partnern e.Consult und rehacare veranstaltet wird.