Der beste Cyberversicherer Deutschlands ist … klein

Der beste Cyberversicherer ist gefunden. Bild von Pexels auf Pixabay.

Die Cyberversicherung ist das Wachstumsfeld der Versicherer. Welches Angebot für die Kunden das Beste ist, weiß die Ratingagentur Assekurata. Auf Platz eins landetet ein eher unbekannter Player.

Durch die pandemiebedingte Ausweitung von mobiler Arbeit gewinnen Cyber-Tarife insbesondere bei KMU zunehmend an Bedeutung. Diese Entwicklung hat Sabine Träumer, Leitung Cyberversicherung im Industriekundengeschäft bei der Axa, im Interview mit VWheute noch einmal bestätigt.

Da das Angebot am Markt noch recht jung ist, hat sich noch kein “Marktstandard ausgebildet”, so dass sich die Leistungsversprechen der Versicherer noch “sehr unterscheiden”, analysiert Assekurata. Dies erschwert es Kunden und Vermittlern, die Qualität eines Tarifes zu vergleichen und sachgerecht einzuschätzen.

“Wir untersuchen jeden Tarif systematisch anhand seiner versicherungstechnischen Leistungsmerkmale. Um einen möglichst hohen Praxisbezug zu gewährleisten, haben wir unsere Bewertungsanforderungen aus Marktanalysen zu tatsächlichen Bedrohungspotenzialen und Schadenfällen abgeleitet, erklärt Arndt von Eicken, Managing-Analyst der Assekurata Assekuranz Rating-Agentur GmbH.

Im Prüf- und Bewertungsverfahren untersucht Assekurata Cyber-Tarife anhand von über 60 Detailkriterien, die schlussendlich in den folgenden Hauptprüfpunkten münden:

  • Allgemeine Bestimmungen
  • Gegenstand der Versicherung
  • Schutz von Identität und Reputation
  • Zahlungsmittelkonten und Kreditkarten
  • Schutz von Sachen und Daten
  • Betriebsunterbrechung
  • Drittschäden
  • Schadenmanagement
  • Transparenz

In ihrem Marktscreening betrachtet das Kölner Analysehaus vorzugsweise Tarife von Anbietern, die laut einer Befragung der Maklergenossenschaft VEMA eine “hohe Bedeutung im Cyber-Markt” haben.

Da geht noch mehr

Ein Verbesserungsbedarf offenbart sich bei den untersuchten Tarifen insbesondere “hinsichtlich des Schadenmanagements”. Gerade bei der Frage nach dem Regressverzicht von nicht vorsätzlich handelnden mitversicherten Personen und der Kostenanrechnung auf die Versicherungssumme bei Haftpflichtansprüchen gibt es “Lücken”.

„Darüber hinaus finden sich in den Allgemeinen Versicherungsbedingungen nur punktuell Informationen zu Wartezeiten in der Betriebsunterbrechung“, moniert von Eicken. „So konnten wir im Zuge der Untersuchung nur durch Rückfragen und Anforderung von Angebotsunterlagen ermitteln, wie lange es dauert, bis der Kunde in die Deckung gelangt.“

Doch es geht auch anders. Besonders transparent zeigt sich das Bedingungswerk von Cogitanda, in dem “viel Wert auf die Beschreibung von auslösenden Ereignissen gelegt” wurde. “Darüber hinaus ergänzt ein vollumfängliches Glossar zur Definition und Festlegung von Leistungsauslösern die Allgemeinen Versicherungsbedingungen (AVB), was zur Rechtssicherheit beiträgt und Transparenz und Klarheit für den Kunden erzeugt“, sagt von Eicken. Positiv fiel den Kölner Analysten auf, dass bei Hiscox auch Versicherungsschutz für IT-Hardware besteht, die durch eine Netzwerksicherheitsverletzung beschädigt oder zerstört wird.

Doch es gibt auch Mängel. So gewähren viele Tarife zwar Versicherungsschutz für die Aufwendungen für Kreditkartendaten-Monitoring sowie zur Prüfung und Benachrichtigung von Betroffenen, schließen jedoch den Missbrauch von tatsächlichen Kontozugriffen beziehungsweise Kreditkarten explizit aus. Positiv “sticht hier die Allianz hervor”, die nicht nur bei rechtsgrundloser Überweisung leistet, sondern auch in den Fällen, in denen Versicherte irrtümlich und ohne Rechtsgrund Geld bezahlen oder bezahlen lassen.

Die Ergebnisse

And the winner is … Cogitanda

Das Rating ist der Beweis, auch als David ist der Sieg gegen Goliath in der Cyberversicherung möglich.

Autor: VW-Redaktion

Ein Kommentar

  • Wo gibt es Informationen zur Cogitanda AG. Im Internet ist kein Hinweis auf die Tätigkeit als Versicherer zu finden. Es gibt lediglich eine Tätigkeitsbeschreibung als Assekuradeur. Wer ist der Risikoträger?

    In der Unternehmensdatenbank der BaFin gibt es unter Cogitanda AG keinen Eintrag.

    Hinkt der Vergleich mit Versicherungsunternehmen? Oder ist diese Art von Vergleich gar irreführend?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

achtzehn + 6 =