Domcura bindet zwei Vorstände

Bild: Uwe Schumacher (li.) und Horst-Ulrich Stolzenberg. Quelle: Domcura, von Redaktion bearbeitet.

Kontinuität im Norden. Die Domcura AG hat die Verträge mit dem Vorstandsvorsitzenden Uwe Schumacher (61) und Horst-Ulrich Stolzenberg (58), dem Vorstand für Vertrieb und Marketing, frühzeitig um jeweils fünf Jahre verlängert.

Nach der Verlängerung läuft Schumachers neuer Kontrakt bis zum 31. Dezember 2025 – Stolzenberg bleibt bis zum 31. August 2026 an Bord. Damit bilden sie gemeinsam mit Rainer Brand (55), dem Vorstand Produkte und Betrieb, auch künftig das Führungstrio des Unternehmens, welches im Bereich der Wohngebäudeversicherung “zu den Marktführern zählt” und zu MLP gehört.

“Die bisherige Zusammenarbeit mit Uwe Schumacher und Horst-Ulrich Stolzenberg ist von gegenseitigem Respekt und größter Wertschätzung geprägt und darüber hinaus überaus erfolgreich. Insofern haben wir beide Verträge auch frühzeitig verlängert. Die Kontinuität in der Unternehmensführung schafft zugleich weiteres Vertrauen und Sicherheit – für Mitarbeiter, Geschäftspartner und Kunden”, sagt Manfred Bauer, Vorsitzender des Aufsichtsrates der Domcura AG und Mitglied des Vorstands der MLP SE.

“Ich freue mich sehr über das mir entgegengebrachte Vertrauen. Eines meiner wichtigsten Ziele bei Domcura bleibt auch weiterhin, die digitale Transformation weiter voranzutreiben und dabei insbesondere den Aspekt der Nachhaltigkeit zu berücksichtigen. Die Corona-Pandemie hat unseren bereits eingeschlagenen Weg noch einmal nachdrücklich bestätigt”, erklärt Schumacher.

“Ich freue mich auf die weitere Zusammenarbeit mit meinen beiden Kollegen, allen unseren 340 Mitarbeitern und 5.500 Vertriebspartnern. Unser Ziel ist klar: Wir wollen unsere starken Produkte auch in den nächsten Jahren kontinuierlich weiterentwickeln und somit unsere Position als Deutschlands Wohngebäudeversicherungs-Spezialist Nummer eins noch weiter ausbauen”, ergänzt Stolzenberg.

Über Domcura:

Die Domcura Gruppe ist als Assekuradeur und Assekuranzmakler auf den Vertrieb und die Entwicklung privater und gewerblicher Versicherungslösungen für den deutschen Finanzdienstleistungsmarkt spezialisiert. Rund 340 Mitarbeiter betreuen ein jährliches Prämienvolumen in Höhe von etwa 300 Millionen Euro.

Autor: VW-Redaktion