Investitionskönig und Nischenversicherer – die Inter stellt sich für die Zukunft auf

Michael Solf (rechts) und Sven Koryciorz. Quelle: mv, Juli 2022.

Die Inter ist in der Kapitalanlage stark, aber im Vertrieb stagnant. In kleiner Runde erklärten die Vorstände Michael Solf und Sven Koryciorz ihr Anlagegeheimnis und wie sie die Inter in einem Markt nach vorne bringen wollen, der Größe und Skaleneffekte belohnt.

Jetzt Plus-Mitglied werden und 4 Wochen gratis weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt 4 Wochen gratis testen!