Wefox‘ Kundenmeilenstein ist erst der Anfang

Julian Teicke. Quelle: Wefox

Wefox wächst seit der Gründung 2015. Das Berliner Insurtech zählt nun zwei Millionen KundInnen und ist damit das erste deutsche Insurtech, „das diesen Meilenstein erreicht hat“. In diesem Jahr rechnen die Berliner mit 600 Mio. Euro Umsatz, was noch ein Stückchen vom 2030-Ziel von 100 Mrd. Dollar entfernt ist, das CEO Julian Teicke einmal ausgab. Doch das ist kein Problem. Ein Kommentar.

Der Weg von Wefox verläuft aufwärts. Die Berliner eilen von Finanzierungsrunde zu Finanzierungsrunde und streben mittlerweile eine Bewertung von sechs Mrd. Dollar an. In den vergangenen sechs Jahren konnte Wefox seinen Umsatz steigern und expandierte. Im vergangenen Jahr waren es 300 Mio. Euro, für dieses Jahr ist eine Verdopplung des Umsatzes geplant – was etwas weniger ist als die 700 Mio. Euro, die im April genannt wurden. Dennoch, die Geschäftsidee funktioniert und soll in weitere Länder getragen werden.

„Uns eint die Idee, es mit dem Einsatz von Technologie-Versicherungen zehnmal besser zu machen, als es die arrivierten Player tun. Durch unsere Technologie erfinden wir Versicherungen völlig neu.”

Julian Teicke, CEO von Wefox, im Juli 2022

Teicke ist kein Tiefstapler. Das war er nicht, als er 2021 ein Umsatzziel von 100 Mrd. Dollar ausgab und er ist es heute nicht, wenn er Versicherung „zehnmal besser machen“ will als Allianz und Co. Die 100 Mrd. sind seine Vision, eine Marke, die ihn in die Riege der ganz Großen aufsteigen lässt.

Quelle: Mapfre

Visionäre streben „alles“ an, es ist Bestandteil ihres Wesens. Ein Blick in die Lebensläufe großer Frauen und Männer bestätigt das. Ihre Begabung wird häufig nur noch von ihrem Selbstvertrauen übertroffen; Zweifel sind ihnen eher fremd: „Viele sprechen große Ziele nicht aus, weil sie Angst davor haben, dass Leute sagen: Du hast es nicht geschafft“, sagte Teicke einst. Er gehöre nicht dazu.  

„Man darf als Gründer nicht davor zurückscheuen, sich ambitionierte Ziele zu setzen, um alles herauszuholen.“

Julian Teicke, September 2021.

Teicke ist weder Angsthase noch Dampfplauderer; Wefox ist tatsächlich einzigartig und funktioniert“, was Ausdruck seiner Fähigkeiten und Vorstellungskraft ist.

Und auch wenn er die 100 Mrd. in den nächsten acht Jahren wohl nicht erreichen wird; er ist auf dem Weg ein deutsches Insurtech in 15 Jahren in die Spitzengruppe der europäischen Versicherungswelt zu führen. Das ist beeindruckend – und visionär.

Autor: Maximilian Volz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

6 − eins =