Wefox löst Umsatzverdopplung ein, aber ein Börsengang ist derzeit zu riskant

„Wir werden in jede Produktkategorie einsteigen, in der wir das Kundenerlebnis und die Profitabilität verbessern können", sagt Wefox-Chef Julian Teicke.

Für Wefox-Chef Julian Teicke läuft es zumindest beim Umsatz nach Plan: 2020 erzielte man 119 Mio. Euro, 2021 nun 310 Mio. Euro und in diesem Jahr soll die 700 Mio.-Marke fallen. Durch den Ukraine-Krieg und den damit verbundenen Turbulenzen am Aktienmarkt könnte es statt einen Börsengang eine weitere private Finanzierungsrunde geben. Manche Branchenkenner halten eine Verdopplung der Bewertung von drei auf sechs Mrd. Dollar für möglich.

Jetzt Plus-Mitglied werden und 4 Wochen gratis weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt 4 Wochen gratis testen!