Axa Schweiz übernimmt Zweidrittelmehrheit bei Silenccio

Die Axa Schweiz übernimmt die Zweidrittelmehrheit beim Start-up Silenccio. Quelle: Bild von Susanne Stöckli auf Pixabay

Die Axa Schweiz hat die Zweidrittelmehrheit am Start-up Silenccio übernommen. Laut einem Bericht des Online-Magazins it-markt.ch übernimmt der Schweizer Versicherer die Distribution der Produkte von Silenccio. Kunden können das Angebot von Silenccio als Zusatz zur Hausratversicherung bei Axa hinzubuchen.

Beide Unternehmen arbeiten bereits seit 2018 zusammen. Seit 2020 ist die Axa auch als Aktionär an dem 2016 gegründeten Start-up beteiligt. „Die Nachfrage nach Schutz im Internet ist in den letzten Monaten stark gestiegen. Viele Leute fühlen sich im digitalen Raum nicht mehr sicher und sehen sich den Gefahren ausgeliefert. Wir freuen uns daher sehr, die Zusammenarbeit mit der AXA auszubauen“, wird Katrin Sprenger, CEO von Silenccio, zitiert.

Seit Oktober 2021 setzt die Axa Schweiz auch verstärkt auf Künstliche Intelligenz (KI). Dafür haben die Eidgenossen ein eigenes Insurtech mit dem Namen Noimos gegründet. Zunächst soll die Abwicklung von Motorfahrzeugschäden digitalisiert und damit effizienter und kostengünstiger gestaltet werden. CEO des Insurtechs ist seit 1. Oktober 2021 Daniel Meier, bisheriger Leiter Mobilitätsversicherungen bei der Axa Schweiz.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

fünf + zwölf =