Axa Schweiz gründet eigenes Insurtech

Die Axa gründet in der Schweiz ein eigenes Insurtech. Quelle: Bild von Jon Hoefer auf Pixabay

Die Axa-Tochter in der Schweiz will in der Schadenabwicklung verstärkt auf Künstliche Intelligenz (KI) setzen und gründet dafür ein eigenes Insurtech mit dem Namen Noimos. Zunächst soll die Abwicklung von Motorfahrzeugschäden digitalisiert und damit effizienter und kostengünstiger gestaltet werden, heißt es weiter.

“Obwohl wir konsequent in die Verbesserung des Schadenabwicklungsprozesses investieren, bringt dieser nach wie vor einen beträchtlichen zeitlichen und administrativen Aufwand mit sich. Dem wollen wir mit einem völlig neuen Ansatz begegnen”, erklärt Dominique Kasper, Leiter Property & Casualty bei der Axa Schweiz.

Neuer CEO des Insurtechs ist seit 1. Oktober 2021 Daniel Meier, bisheriger Leiter Mobilitätsversicherungen bei der Axa Schweiz. “Wir möchten mit einem Partner kooperieren, der unsere Fähigkeiten und unser Know-how komplementiert, insbesondere was Computer Vision und Machine Learning angeht”, betont Meier.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

zehn + fünf =