Produktvergleich bei Privathaftpflicht: Check24 erleidet juristische Schlappe gegen Verbraucherschützer

Juristischer Sieg der Verbraucherschützer über Check24. Quelle: Bild von S. Hermann & F. Richter auf Pixabay

Die Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) hat vor dem Landgericht Frankfurt einen juristischen Sieg gegen Check24 errungen. Demnach müsse das Vergleichsportal ausdrücklich darauf hinweisen, dass sein Vergleich von Privathaftpflichtversicherungen auf einer stark eingeschränkten Marktauswahl beruht (Az. 2-03 O 347/19).

Demnach habe Check24 nicht ausreichend darüber informiert, dass mehr als die Hälfte der Anbieter im Vergleich fehlten. Bei dem Vergleich seien demnach nur die Versicherer berücksichtigt worden, die mit Check24 eine Provisionsvereinbarung abgeschlossen hätten. Dies sei nicht einmal die Hälfte der Anbieter gewesen. Auch viele große Versicherer wie Allianz, Huk-Coburg, CosmosDirekt, Continentale, Ergo Direkt und Nürnberger würden bei dem Vergleich fehlen. Die Verbraucher hätten die geringe Marktabdeckung aber nicht erkennen können, so der vzbv weiter.

“Das vermeintliche Topangebot muss längst nicht das Günstigste am Markt sein, wenn die Mehrzahl der Versicherer gar nicht in den Vergleich einbezogen sind. Verbraucher:innen würden ein Vergleichsportal sicher anders bewerten, wenn klar ersichtlich ist, dass ihnen nur eine beschränkte Auswahl von Anbietern präsentiert wird. Und deshalb müssen sie deutlich auf eine derart eingeschränkte Marktauswahl und auf den Grund hierfür hingewiesen werden”, konstatiert David Bode, Rechtsreferent beim vzbv.

“Das heute vom vzbv veröffentlichte Urteil bezieht sich auf eine veraltete Darstellung, die schon seit 2019 bei Check24 nicht mehr verwendet wird”, heißt es in einer Stellungnahme von Check24. “Unser Privathaftpflicht-Versicherungsvergleich bietet mehr als 260 Tarifvarianten. Verbraucher*innen sehen bei uns ca. 50 Prozent der am Markt verfügbaren Versicherer. Wir zeigen sowohl abschließbare Tarife, als auch nicht abschließbare Tarife zahlreicher renommierter Versicherer (auch Tarife der Ergo-Gruppe, der Allianz und der Nürnberger Versicherung). Dadurch konnten unsere Kund*innen schon bis zu 90 Prozent ihrer Kosten sparen und profitieren von einem immensen zeitlichen Vorteil”, so das Vergleichsportal weiter. Zudem würde man “gerne alle Versicherungen darstellen oder vermitteln – aber es gibt auch Versicherer, die nicht auf Vergleichsportalen gelistet sein möchten.”

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

fünf + 11 =