Balance Re erhält Bafin-Zulassung als Lebensrückversicherer

Köln, Sitz der Balance Re in Deutschland. Bild von Pixel2013 per Pixabay.

Erfolg des Kölner Insurtechs: Balance Re hat die Zulassung als Lebensrückversicherer der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) erhalten. Zudem wurde die erste Finanzierungsrunde abgeschlossen.

Das Start-up mit Sitz in Köln ist auf quantitatives Asset-Liability-Management spezialisiert und bietet Lebensversicherern Rückversicherungslösungen rund um ihre Altersvorsorge-  und Sparprodukte. Dabei setzt Balance Re auf technologie-basiertes Risiko- und Kapitalmanagement. Lebensversicherer können so “künftig erstmals” ihre Risiken umfassend übertragen und vollständig von den Ressourcen ihres Rückversicherers profitieren.

Dazu zählen Komponenten wie Kapital, Technologie und Expertise. Dank einer “hochskalierbaren technischen Infrastruktur” können viele Lebensversicherer die Balance Re-Technologie zu optimalen Konditionen einsetzen. Die Gesellschaft ist damit die erste Lebensrückversicherung, deren Geschäftsmodell rein auf Technologieeffizienzen basiert.

Im Zuge dessen hat Balance Re erfolgreich eine Series A-Finanzierungsrunde abgeschlossen. Das Unternehmen erhielt frisches Kapital von Anthemis Group. Ebenfalls an der Runde beteiligt sind Global Brain sowie die bisherigen Investoren Roland Berger Industries GmbH und Talabot Finance.

Wachstum und Innovation dank freier Mittel

Viele Lebensversicherer sind laut Angaben der Ratingagentur Assekurata zwangsweise überkapitalisiert. Das ist ein großes Hindernis für Wachstum und Innovation.

Der technologie- und datengesteuerte Ansatz von Balance Re ermöglicht es ihren Kunden, diese Überkapitalisierung “freizusetzen und die Volatilität aus den Solvenzanforderungen deutlich zu reduzieren”. Mit den frei werdenden Mitteln können Versicherer weiteres Wachstum finanzieren, neue und innovative Produkte entwickeln und so ihre Wettbewerbsposition verbessern.

Dank Echtzeit-Risikomanagement-Funktionen ist Balance Re der erste Rückversicherer, der seinen Kunden einfach zu implementierende und kosteneffiziente Rückversicherungslösungen anbieten kann, um die herausfordernden Wechselwirkungen von Investitions- und Versicherungsrisiken zu steuern.

Balance Re ist mit einer Solvency Ratio von mindestens 175 Prozent ausgestattet. Mit dieser Quote in Verbindung mit der Beaufsichtigung durch die BaFin sowie der technologischen Basis des Angebots ist Balance Re “sehr gut gerüstet”, um die Risiken von Lebensversicherern zu übernehmen und aktiv zu managen und ihren Kunden zu helfen, Kapitaleffizienzen zu heben. Zusätzlich zum Risikomanagement bietet Balance Re Erstversicherern Kapital- und Technologieunterstützung an, um Ertragsgarantien und die Vergemeinschaftung von Risiken in Kapital- und Rentenversicherungssegmenten weiterhin zu ermöglichen.

Gründer sehen großes Marktpotenzial

Gegründet wurde Balance Re bereits vor einigen Jahren von Lucian Rautu und Michel Gauer. Beide bringen mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Finanz- und Versicherungsbranche mit. Bevor sie gemeinsam Balance Re gegründet haben, haben sie für verschiedene Gesellschaften Produkte rund um Versicherungslösungen entwickelt, implementiert und vermarktet.

Ihre Perspektive: “Wir glauben an die Stärke des risikobasierten Kapitalansatzes von Solvency II und sind überzeugt, in diesem Rahmen mit unserem neuen Angebot Wert für alle Stakeholder zu schaffen. Klassische deutsche Lebensversicherungen sind aufgrund der langfristigen komplexen Wechselwirkungen zwischen Lebens- und Anlagerisiko eines der am schwierigsten zu managenden Lebensversicherungsprodukte. Unsere Technologie hilft Versicherungsunternehmen und deren Kunden, Werte freizusetzen. Lebensversicherer fordern schon lange eine umfassende Betreuung durch ihre Rückversicherungspartner. Wir schaffen mit unserem Angebot jetzt einen attraktiven Markt für den Transfer von Finanz- und Versicherungsrisiken in der Lebensrückversicherung.”

Dringend benötigter Wandel

Johannes Lörper und Bernd Heistermann, Aufsichtsrats- bzw. Vorstandsmitglied, kommentieren: “Unser Team und unsere Technologie spiegeln die komplexen Wechselwirkungen zwischen versicherungsmathematischen und finanziellen Gegebenheiten wider. Die Rückversicherung von Balance Re soll den Kunden helfen, ihre strategischen Ziele zu erreichen und gleichzeitig die Interessen ihrer Versicherungsnehmer im Auge zu behalten. Wir freuen uns, diesen dringend benötigten Wandel in der Lebensrückversicherung zu begleiten.”

Über das Unternehmen: “Balance Re befasst sich mit einem der faszinierendsten Probleme der Lebensversicherung: dem Management der komplexen Wechselwirkungen zwischen Versicherungs- und Finanzrisiken. Diese Probleme bestehen in einem facettenreichen Umfeld, das versicherungsmathematische, finanzielle, buchhalterische und regulatorische Angelegenheiten umfasst. Um an der Schnittstelle so vieler Bereiche zu sein, hebt Balance Re die kulturellen Silos zwischen Versicherungen, Investitionen und Technologie auf, um das Know-how zu kombinieren, das erforderlich ist, um die Bedürfnisse ihrer Kunden nach einem wirklich umfassenden Risikotransfer zu erfüllen. Erfahren Sie mehr unter www.balance.re.”

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

13 − 9 =