JDC Group erwirbt Analysehaus Morgen & Morgen

Wiesbaden, Konzernsitz der Gartenbau-Versicherung. Quelle: Bild von jmarti20 auf Pixabay

Die Jung, DMS & Cie. AG – Tochterunternehmen der JDC Group AG – hat einen Kaufvertrag zum Erwerb von 100 Prozent der Anteile an der Morgen & Morgen GmbH unterzeichnet. Mit dem Kauf will JDC die eigene Plattform durch die Tarifanalyse aller in Deutschland vertriebenen Versicherungstarife erweitern.

Morgen & Morgen selbst wird als Unternehmen im JDC Konzern eigenständig sein und sich weiter auf unabhängige Datenanalyse und Softwareentwicklung konzentrieren. Die neuen Produkte, die aus der Zusammenarbeit von JDC und Morgen & Morgen entstehen, werden als Morgen & Morgen-Produkte auch zukünftig offen am Markt verfügbar sein. Morgen & Morgen wird Schwestergesellschaft des Maklerpools der Jung, DMS & Cie. und des Beratungshauses FiNUM und behält eine eigenständige Geschäftsleitung ohne Personenidentität mit JDC-Management.

“Mit dem Erwerb der Morgen & Morgen schließen wir die letzte Lücke im Angebotsspektrum der JDC-Plattform. Durch die enge technische Verzahnung der Daten- und Analysekompetenz auf der einen Seite und der JDC-Prozesskompetenz auf der anderen Seite werden wir in der Zukunft Versicherung neu denken können. Wir werden im Bereich automatisierte Produktauswahl unter Einsatz von KI viele spannende und innovative Features in den Markt bringen, die die JDC-Plattform für unsere Kunden noch attraktiver macht!”

Ralph Konrad, Vorstand der JDC Group AG.

“Ich bin vom Potenzial unserer neuen Beteiligung voll überzeugt, eröffnet sie uns doch den Weg in die Datenanalyse und Beratung von Produktpartnern. Mir ist aber auch wichtig: für ein Unternehmen wie Morgen & Morgen ist die Unabhängigkeit und Unbeeinflussbarkeit Voraussetzung für die Existenz. Das wissen und respektieren wir. Morgen & Morgen wird deshalb trotz Zugehörigkeit zum JDC Konzern langfristig eigenständig und unabhängig bleiben. Die Neutralität der Daten- und Vergleichsplattform von Morgen & Morgen wird zu keiner Zeit gefährdet sein. Das sichern wir allen bisherigen und zukünftigen Kunden der Morgen & Morgen fest zu!”, kommentiert Sebastian Grabmaier, CEO der JDC Group.

Bereits im März 2021 haben die Wiesbadener mit dem irischen Lebensversicherer Mediolanum International Life (MIL), einem Tochterunternehmen der Banca Mediolanum, eine strategische Kooperation abgeschlossen. Über eine Schnittstelle soll das komplette Versicherungsgeschäft der MIL in Deutschland über die JDC-Plattform abgewickelt werden. Mitte Februar haben JDV und die Provinzial eine Absichtserklärung zur Abwicklung von Versicherungsprodukten außerhalb des Provinzial Produktangebots unterzeichnet. Dazu wollen beide Unternehmen ein Joint Venture gründen.

Immerhin hat JDC das Geschäftsjahr 2020 mit einem satten Umsatzplus von über zehn Prozent auf rund 123 Mio. Euro abgeschlossen. Beim Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) legte der Finanzdienstleister noch deutlicher um 39,3 Prozent auf 5,8 Mio. Euro zu (2019: 4,2 Mio. Euro).

Ein wesentlicher Wachstumstreiber war unter anderem der Geschäftsbereich Advisortech mit einem Umsatzplus von rund elf Prozent auf 102 Mio. Euro. Das EBITDA stieg bereinigt um rund 30,5 Prozent auf 6,3 Mio. Euro. Im Geschäftsbereich Advisory stieg der Umsatz um drei Prozent auf 30,9 Mio. Euro. Bereinigt stieg das EBITDA leicht auf 1,5 Mio. Euro nach (2019: 1,3 Mio. Euro).

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

elf + acht =