Ehemaliger Axa-XL-CEO gründet Rückversicherer mit einer Milliarde-Startkapital

Free-Photos auf Pixabay

Kaum einer klagt so gerne und heftig über die schwierigen Marktbedingungen wie die Rückversicherer. Nun ist ein neues Unternehmen gegründet worden, ausgestattet mit erfahrenen Rückversicherungsveteranen und dem nötigen Kapital, das ein solches Geschäft benötigt. Angeboten werden soll das komplette Rückversicherungspaket.

Das “Insurance-Start-up” wird von Greg Hendrick and Dinos Iordanou geführt und erhält eine Milliarde US-Dollar Startkapital in Equity-Capital von der Carlyle Group, Hellman & Friedman and Management, einer der größten börsennotierten US-amerikanischen Private-Equity-Gesellschaften.

Zum Start wurde gleichzeitig eine Holding, Vantage Group Holdings, sowie die Rückversicherungsgesellschaft Vantage Risk Ltd. gegründet, wie Bloomberg meldet. Vantage Risk wird “catastrophe-” sowie “specialty- reinsurance” über alle Property und Casualty-Klassen anbieten. “Überwiegend sollen die Märkte Japan, Europa, Nordamerika und Australien bedient werden. Im kommenden Jahr will das Unternehmen seine Versicherungen auf den Bermudas und Nordamerika anbieten. Der ehemalige Axa XL-CEO Hendricks wird als CEO des Unternehmens beginnen, Iordanou, zuletzt bei der Arch Capital Group, als Non-Executive-Chairman tätig sein.

Guter oder schlechter Zeitpunkt?

Ob der Einstieg in den Rückversicherungsmarkt zum richtigen Zeitpunkt erfolgt, darüber gibt es unterschiedliche Meinungen. So spricht insurancebusinessmag von einer “relativ guten Zeit für die Gründung eines neuen Rückversicherers”. Dagegen stehen die Meinungen von Insidern wie dem Swiss-Re-Manager Frank Reichelt. Laut ihm bleiben die Risiken des Geschäfts “hoch“. Viele Unternehmen wie Munich- oder Hannover Re gehen allerdings von steigenden Prämien aus, ebenso die Swiss Re. Im Mai sah die Sache noch anders aus, eine Ratingagentur stufte die gesamte Branche zurück.  

Nicht vergessen werden darf, dass momentan auch eine Pandemie die Welt heimsucht, die Erst- und Rückversicherer belastet. Der Primus Munich Re rechnet mit einem Einbruch des Gewinns.

Das neue Unternehmen glaubt an seine Chance. “Wir wissen, dass es Zeit war. […] Unser Team hat das Talent, Wissen, Expertise und Vision, um die Versicherungsindustrie ins 21. Jahrhundert zu führen”, erklärt Iordanou.

Die Zeit wird es zeigen.

Autor: VW-Redaktion

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

fünf × 3 =