VIG erwartet Jahresgewinn von 300 bis 350 Mio. Euro

Ringturm der VIG in Wien. Quelle: Vienna Insurance Group / Robert Newald

Die Versicherer geben sich in diesem Jahr mit Gewinnprognosen wegen der Corona-Pandemie zurückhaltend. Die Vienna Insurance Group (VIG) wagt sich nun als einer der wenigen Player aus der Deckung: Für 2020 rechnen die Österreicher mit einer Gewinnspanne zwischen 300 und 350 Mio. Euro.

Während das operative Versicherungsgeschäft solide verläuft und sich die Beitragsentwicklung im Vergleich zum Vorjahr mit leicht positiv entwickelt, ist das Finanzergebnis im Vergleich zu den ersten neun Monaten von 2019 um rd. 114 Mio. Euro niedriger ausgefallen. Wesentlicher Grund dafür sind laut VIG die Turbulenzen an den Kapitalmärkten.

So beziffert die VIG den Gewinn vor Steuern in den ersten neun Monaten des laufenden Jahres auf rund 266 Mio. Euro. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist dies ein Minus von 29 Prozent. Die weiteren Ergebnisse will der österreichische Versicherungskonzern wie geplant am 26. November 2020 bekannt geben.

Bislang haben nur wenige Versicherungsunternehmen eine Gewinnprognose für 2020 geplant. Während die Hannover Rück derzeit einen Gewinn von 800 Mio. Euro anpeilt, rechnet die Deutsche Familienversicherung (DFV) wegen der hohen Wachstumsinvestitionen mit dem geplanten operativen Verlust (EBIT) zwischen neun und elf Mio. Euro.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

zwei + 5 =