Best Global Brands Ranking: Nur zwei Versicherer in den Top 100

Image ist wertvoll, Allianz und Axa sind Top-Marken. Bild von Dimitris Christou auf Pixabay

Mit der Allianz und Axa haben es nur zwei Versicherer in die Top 100 der wertvollsten Marken “weltweit” geschafft. Das ist das Ergebnis des Best Global Brands Ranking von Interbrand. Die Allianz feiert die Titelverteidigung im Versicherungsbereich, die Axa schweigt. Generell ist die Finanz- und speziell die Versicherungsbranche im nicht unumstrittenen Ranking eher unterpräsentiert.

Die Finanzunternehmen sind bei den wertvollsten globalen Marken weltweit nicht ganz vorne zu finden. Wobei “weltweit” ein wenig zu euphemistisch erscheint, Unternehmen aus Asien finden sich in der Aufzählung nicht.

Auf den Spitzenplätzen des Rankings tummeln sich, in dieser Reihenfolge, Apple, Amazon, Microsoft, Google und Samsung. Das erste Finanzunternehmen findet sich auf Rang 22, die amerikanische Bank J,P. Morgan. Die Allianz ist auf dem 39. Rang zu finden, die Axa neun weitere Ränge unten. Der Wert der beiden Versicherer ist laut dem Studienherausgeber Interbrand gestiegen; die Allianz konnte sich um sieben, die Axa um drei Prozent verbessern.

Die Allianz ist über die Auszeichnung erfreut, CEO Oliver Bäte erklärt:  “Unser Fokus auf Belastbarkeit, Integrität und Kundenzentrierung hat sich ausgezahlt. Die Allianz wurde erneut als die globale Versicherungstopmarke ausgezeichnet. Das sind fantastische Nachrichten und zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind.”

In einer eigens herausgegebenen Pressemitteilung schreibt das Unternehmen, dass es mehr als ein “ermutigendes Zeichen” des Markenwachstums sei. Es zeige, dass die Allianz eine steigende Rolle im Leben der Menschen spiele.

Was die Axa über die Auszeichnung denkt oder ob sie ihren Platz als solche empfindet, bleibt Vermutung. Zum Zeitpunkt der Meldungsverfassung war weder auf der Webseite noch dem Twitteraccount der Franzosen etwas zu finden.

Ganz anders bei der Allianz

Quelle: Allianz SE, Twitteraccount

Vielleicht haben sich die Franzosen auch nur das Wort des englischen Gartengestalter und Autors Russell Page zu Herzen genommen: “A discerning eye needs only a hint, and understatement leaves the imagination free to build its own elaborations.”

Autor: VW-Redaktion