R+V schließt sich internationalem Investorennetzwerk von Asset Managern an

Quelle: R+V Versicherung

Die R+V Versicherung will künftig nachhaltiger investieren und hat dafür die von den Vereinten Nationen (UN) unterstützten Principles for Responsible Investment (PRI) unterzeichnet. Der Wiesbadener Genossenschaftsversicherer hat sich damit einem Rahmenwerk zur nachhaltigen Kapitalanlage angeschlossen. Sie folgt damit der Talanx, die bereits seit November 2019 dem Netzwerk angehört.

Ziel des internationalen Investorennetzwerks von Asset Managern, Banken und Versicherungen aus rund 80 Ländern sei ein nachhaltigeres globales Finanzsystem. „Für die R+V als genossenschaftliches Unternehmen ist verantwortungsvolles Handeln gegenüber Umwelt, Mitarbeitern, Kunden und Gesellschaft selbstverständlich. Wir machen mit unserer Unterzeichnung der PRI deutlich, wie wichtig uns Nachhaltigkeit und Verantwortungsbewusstsein auch in der Kapitalanlage sind“, begründet R+V-Vorstandsvorsitzender Norbert Rollinger den Schritt.

„Mit einem Anlagevolumen von knapp 120 Mrd. Euro gehört die R+V in Deutschland zu den großen institutionellen Investoren. Seit Jahren orientieren wir uns neben Sicherheit und Rendite auch an ethischen, sozialen und ökologischen Kriterien und entwickeln unser Nachhaltigkeitskonzept in der Kapitalanlage kontinuierlich weiter. Mit großer Überzeugung unterstützen wir daher die PRI, um gemeinsam das wichtige Thema Nachhaltigkeit im Investmentbereich weiter voranzutreiben“, ergänzt Finanzvorstand Marc Michallet.

Offen ist hingegen, ob die Bemühungen der Versicherer auch beim Kunden ankommen. Stolze 86 Prozent der Bundesbürger können – auch bei gestützter Abfrage – nicht angeben, welche Versicherer aus ihrer Sicht besonders nachhaltig sind. Das ist schlecht, denn die Kunden wollen bei nachhaltigen Unternehmen versichert sein, zeigt eine Studie von Heute & Morgen im März dieses Jahres.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

vierzehn + 12 =