Stella; erste Kfz-Versicherung nur für Frauen

Jill Wellington auf Pixabay

Mehrere Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen haben sich für „Stella“ zusammengeschlossen. Gemeinsam haben Sie eine Kfz-Versicherung nur für Frauen gestartet und prominente Unterstützung angeworben. QBE hat seine Finger mit im Spiel.

Der Underwriter Stellas ist der australische Versicherer QBE, der mit der Freedom Group, Viper Capital und Ennvest zusammenarbeitet, um das Produkt in Australien zum Erfolg zu bringen. Zudem gehört Bauer Media zu dem Konsortium. Bauer Media ist laut der Nachrichtenseite „Mumbrella“ unter der Kontrolle der Equity-Group Mercury Capital und von der deutschen Tochter abgetrennt.

Laut Bauer-Research gibt es in Australien 4,5 Millionen Frauen zwischen 25 und 64, die umfassende Kfz-Versicherungen besitzen, laut Statistik sicherer fahren und in den Haushalten oftmals die finanziellen Entscheidungen treffen. In anderen Worten, ein großer Markt, den Stella besetzen möchte. Gleichzeitig verstehen die Frauen laut Untersuchung oft ihre Kfz-Versicherung nicht und fühlen sich für ihre Loyalität gegenüber dem Anbieter nicht ausreichend geschätzt. All das will Stella ändern und die Kundinnen damit eng und fortwährend an sich binden.

Star- und Medienpower

Den Markt für die Marke öffnen soll Bauer Media, das Medienunternehmen erreicht nach Eigenaussage fast sechs von zehn Frauen in Australien. Gen Fricker, Radiostar, Sängerin und Comedian wird das Gesicht der Marke werden und hat auch die Musik für die Werbekampagne geschrieben, in der sie auftritt. Geschmackssache.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

zwei × zwei =