Lebensversicherer befürchten rückläufiges Geschäft und wachsende Stornogefahr

Bafin-Direktor Frank Grund, Guido Bader, Vorstandsvorsitzender der Stuttgarter Lebensversicherung und Parlamentarischer Staatssekretär Floran Toncar (Bildquelle: Uli Deck / BGV; Stuttgarter; Bundesministerium der Finanzen/Phototek)

Die Lage Lebensversicherer hat sich in den vergangenen zwölf Monaten komplett gedreht. Auf dem Handelsblatt-Strategiemeeting vor einem Jahr klagte die Branche noch über Niedrigzinsen, auf der diesjährigen Tagung waren sich die Manager ebenfalls einig: Zu schnell steigende Zinsen und die Inflation werden die deutschen Lebensversicherer deutlich belasten. Denn es droht ein Liquiditätsengpass. Gleichzeitig kämpft die Versicherungsaufsicht gegen „unangemessene“ Kosten bei Fondspolicen. Einen Provisionsdeckel darf sie aber nicht verhängen.

Jetzt Plus-Mitglied werden und 4 Wochen gratis weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt 4 Wochen gratis testen!