Was macht eigentlich Nazim Cetin?

Quelle: Allianz

Geräuschlos und umsichtig: So könnte man derzeit wohl die Geschäftspolitik der Allianz X bezeichnen. Seit ihrer Gründung 2016 ist die digitale Investment-Einheit der Allianz-Gruppe zu einem der weltweit größten Investoren aufgestiegen. An der Spitze steht mit Nazim Cetin ein ausgewiesener New-Business-Fachmann, der selten das Rampenlicht sucht.

Angefangen hat alles mit einem Budget von rund 430 Mio. Euro, welches Konzernchef Nazim Cetin für seine Kauf-Tour zur Verfügung gestellt bekommen hatte. Den Betrag steckte der 43-jährige Topmanager seitdem in verschiedene Beteiligungen – darunter auch in die Digitalbank N26. Glaubt man Marktbeobachtern, hält Allianz X heute einen mittleren einstelligen Prozentanteil an der Direktbank.

Nazim Cetin, Allianz-X-Chef

“Beim Fintech N26 sind wir nach dem Einstieg 2018 weiter gut dabei. Wenn ein Portfolio-Unternehmen an die Börse geht, ist das für uns immer gut. Das wäre bei N26 nicht anders”, betonte Cetin im November 2020 gegenüber dem Handelsblatt.

Zudem beteiligt sich die Allianz X seit 2017 mit 96,6 Mio. US-Dollar als größter strategischer Anteilseigner auch am Mikroversicherer Bima, der über das Smartphone Krankenversicherungen und andere Versicherungsscheine in Entwicklungsländern an Kunden verkauft. Ein weiteres Beispiel ist das New Yorker Insurtech Lemonade, dessen Börsendebüt der Allianz im Juli 2020 viel Geld einbrachte.

Jüngste Beteiligungen der Allianz X

26.03.2021: Allianz X investiert in US-Insurtech Pie Insurance
Die Allianz X hat ein neues Objekt der Begierde gefunden: Als Lead Investor führt die Digitaleinheit des Münchener Versicherers die Series-C-Finanzierungsrunde des US-amerikanischen Insurtechs Pie Insurance im Umfang von insgesamt 118 Mio. US-Dollar an.

16.03.2021: Allianz X und Axa investieren in Payment-Plattform Stripe
Die Allianz X beteiligt sich als einer der Hauptinvestoren in der jüngsten Finanzierungsrunde an der Payment-Plattform Stripe in Höhe von 600 Mio. US-Dollar. Mit der Finanzspritze will der Versicherer das Unternehmen beim Ausbau seines Engagements in Europa unterstützen.

09.03.2021: Allianz X investiert 75 Mio. US-Dollar in chinesisches Fintech WeLab
Die Allianz X hat ein neues Objekt der Begierde gefunden. Im Rahmen einer Series C-Finanzierungsrunde beteiligt sich die Digitaltochter des Münchener Versicherers mit 75 Mio. US-Dollar am Fintech WeLab mit Sitz in Hongkong. Geplant ist unter anderem die gemeinsame Entwicklung digitaler Produkte und Lösungen für die Vermögensverwaltung.

08.12.2020: Allianz X investiert erneut in Simplesurance und hat weitere Milliarden zur Hand
Das Berliner Insurtech erhält 15 Mio. Euro als Wandeldarlehen von Allianz X. Die Digital-Investment-Unit des Versicherers ist bereits seit dem Jahr 2016 strategischer Gesellschafter von Simplesurance. Der Bedachte will das Geld für Wachstum nutzen, der Geber will mit tiefen Taschen in weitere Unternehmen investieren. Auch in Berlin sind die Pläne ambitioniert.

Heute hütet Cetin einen wahren Schatz an Unternehmensbeteiligungen. Darunter befinden sich gleich mehrere Einhörner, die mindestens mit einer Milliarde Euro bewertet werden. Dabei scheint die Allianz X noch recht glimpflich aus der Corona-Krise herauszukommen. “Aktuell haben wir rund eine Milliarde Euro für Investments verfügbar. IPOs wie Lemonade und American Well haben unsere liquiden Mittel gestärkt”, betonte Cetin im vergangenen November.

Der Manager selbst arbeitete vor seinem Eintritt zur Allianz bei Bertelsmann, unter anderem als Vice President of Corporate Development & New Businesses. Zuvor gründete er das erste deutsche Philosophie- und Wirtschaftsmagazin Agora 42. Internationales Profil hat er in der Commercial Finance-Abteilung der Maple Bank erworben, wo er Venture-Capital-Funds und Start-ups beriet.

Cetin seinerseits sieht heute gute Chancen für die Allianz, auch in den kommenden Monaten mit Gewinn aus einigen Beteiligungen auszusteigen: “Die Jahre 2021 und 2022 werden gute Zeitfenster für Exits. Wir haben dabei als strategischer Investor aber keinen Druck. Bei guten Unternehmen sind die Bewertungen trotz Corona weiter hoch, das sehen wir auch bei unseren Beteiligungen.” Zudem halte er eine Rendite von “20 Prozent durchaus noch machbar. Die guten Digitalfirmen haben sich nach unserem Eindruck V-förmig erholt”.

Aktuell ist die Allianz X derzeit an 23 Firmen direkt beteiligt. Hinzu kommen zwei Komplettübernahmen sowie Investments in fünf Private-Equity-Fonds. Das verwaltete Vermögen liegt bei 1,5 Mrd. Dollar, wovon 550 Mio. Dollar für weitere Anlagen zur Verfügung stehen. Starre Vorgaben gebe es seitens der Konzernmutter zwar nicht “und wir können jederzeit mit unserer Mutter reden, sollte es um größere finanzielle Engagements gehen”, sagte Cetin im Januar 2021 gegenüber Bloomberg.

Profitabel müssten die Unternehmen, in welche die Allianz X investiert, zwar nicht sein. “Es muss erkennbar sein, wie das Unternehmen Geld verdienen wird und der Weg dorthin muss absehbar sein”, steckt Cetin die Kriterien für ein Investment ab.

Autor: VW-Redaktion

2 Kommentare

  • “…ist die digitale Investment-Einheit der Allianz-Gruppe zu einem der weltweit größten Investoren aufgestiegen – mit einem verwalteten Investmentportfolio von über 774 Mrd. Euro…”

    Ich dachte immer General Atlantic wäre mit ca. 31 Mrd. USD der größte oder zumindest einer der größten VC Investoren der Welt. Aber es freut mich sehr, dass wir nun den größten VC der Welt in München haben, der 25x mal so groß ist.

  • Was macht eigentlich Dennis Just von der ehem. digitalen Drückerkolonne Klipps?
    Darf man sich eigentlich über die weiteren Lebensverläufe einiger vielversprechender und trotz großem Mundwerk schon vor dem ersten Bühnenauftritt für tot Erklärte erkundigen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

eins × 4 =