Allianz X investiert 75 Mio. US-Dollar in chinesisches Fintech WeLab

Hongkong. Quelle: Bild von Marci Marc auf Pixabay

Die Allianz X hat ein neues Objekt der Begierde gefunden. Im Rahmen einer Series C-Finanzierungsrunde beteiligt sich die Digitaltochter des Münchener Versicherers mit 75 Mio. US-Dollar am Fintech WeLab mit Sitz in Hongkong. Geplant ist unter anderem die gemeinsame Entwicklung digitaler Produkte und Lösungen für die Vermögensverwaltung.

Zu den Dienstleistungen von WeLab gehören digitale Bankdienstleistungen und Kredite für Privatkunden, eine digitale Kreditvergabeplattform, die Banken und Kreditnehmer miteinander verbindet, sowie eine Reihe von technologiegestützten Dienstleistungen, die andere Finanzinstitute bei ihren Kreditvergabeprozessen einsetzen.

“Dies ist für uns eine natürliche Partnerschaft, bei der wir viele Synergien zwischen der gesamten WeLab-Gruppe und der Allianz als führendem Versicherer und Vermögensverwalter sehen, insbesondere da wir den Fokus auf die Bereitstellung von fortschrittlichen Technologielösungen für Kunden in Asien teilen. Heute geben wir sowohl die neue Finanzierungsrunde als auch die strategische Partnerschaft im Bereich digitaler Vermögensverwaltung und Finanzdienstleistungen mit der WeLab Bank bekannt. Wir freuen uns zudem darauf, die geografische Präsenz von WeLab zu erweitern und unsere Technologie gemeinsam mit der Allianz in diese neuen Märkte zu bringen.”

Simon Loong, Gründer und Group CEO von WeLab

Das Fintech wurde 2013 gegründet und ist derzeit in Hongkong, auf dem chinesischen Festland sowie in Indonesien tätig. Insgesamt betreut WeLab bereits rund 50 Millionen Privatkunden und 600 Firmenkunden. Von Hongkong aus betreibt das Unternehmen die WeLab Bank, eine der ersten voll lizenzierten digitalen Banken in Asien, die Anfang 2019 ihre Lizenz erhalten hat.

“WeLab hat in kurzer Zeit eine starke Plattform für digitale Finanzdienstleistungen und einen exzellenten Zugang zu Privat- und Geschäftskunden in Asien aufgebaut, einer Region von strategischer Bedeutung für die Allianz. Insbesondere die leistungsstarke Technologieplattform von WeLab macht das Unternehmen zu einem einzigartigen Fintech auf den asiatischen Finanzmärkten. Die erworbene Beteiligung an WeLab ist ein wirtschaftlich und strategisch vielversprechendes Investment. Gemeinsam mit unseren Partnern innerhalb der Allianz freuen wir uns darauf, die strategische Partnerschaft mit WeLab und das Geschäftspotenzial in der Region zu nutzen.”

Nazim Cetin, CEO von Allianz X

Die Allianz X hat bereits einige Investitionen in Asien getätigt. Dazu zählen Beteiligungen am Telemedizin-Unternehmen Halodoc, an 99.co und an GoJek, einem Digitalunternehmen, das auf seiner Plattform unterschiedlichste Dienstleistungen von Taxifahrten über Essenslieferungen bis hin zu mobilen Bezahlverfahren anbietet. Mit BIMA, einem digitalen Versicherungsanbieter in Schwellen- und Entwicklungsländern, hat zudem ein weiteres Portfoliounternehmen von Allianz X ein umfangreiches Geschäft in Asien. WeLab soll dieses Asien-Portfolio weiter verstärken.

“In Asien liegen einige der dynamischsten Märkte für Vermögensverwaltung und Banking der ganzen Welt. Insbesondere Hongkong ist ein wichtiger Markt für uns. Mit den weltweit zweithöchsten Bankeinlagen pro Kopf ist es ein sehr attraktiver Wealth-Management-Markt. Die potenzielle strategische Zusammenarbeit mit WeLab ist eine interessante Chance für Allianz Global Investors als integraler Bestandteil unserer Wachstumsstrategie in Asien”, begründet Desmond Ng, Head of Asia Pacific bei AllianzGI, die Investition.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

6 + sechs =