Regina Halmich und LV 1871 kämpfen gemeinsam gegen das Altersvorsorgeparadox

Box-Weltmeisterin Regina Halmich will gemeinsam mit der LV1871 für mehr Vorsorge werben. Quelle: Unternehmen.

Die Deutschen glänzen einmal mehr mit einer nicht zu erklärenden Divergenz zwischen Wunsch und Handeln in der Altersvorsorge. Sie wollen unabhängig sein, aber nichts dafür tun. Die Box-Weltmeisterin Regina Halmich will gemeinsam mit der LV 1871 gegen dieses Paradox anarbeiten.

Die Menschen hierzulande wünschen sich finanzielle Unabhängigkeit, glauben aber offenbar, dass sie vom Himmel fällt. Für 69 Prozent der Deutschen ist finanzielle Unabhängigkeit ein elementarer Aspekt von Freiheit, doch nur die wenigsten „setzten sich aktiv dafür ein“, zeigt der Financial Freedom Report. Wohl nicht nur für Halmich ist das schwierig zu verstehen: „Mich überraschen die Ergebnisse, insbesondere, wie weit Wunsch und Wirklichkeit hierzulande auseinanderliegen. Das muss sich ändern!“

Alle betroffen – Frauen stärker

Insbesondere für Frauen ist Altersarmut eine Realität. Viele Frauen stehen nicht nur für sich selbst ein, sondern übernehmen auch Verantwortung fürs Familien-Einkommen oder tragen als Alleinerziehende das Familienleben weitgehend aus eigener Kraft, analysiert Markus Drews, CEO Canada Life Assurance Europe. Hinzu kommt, dass Frauen seltener und weniger in die Altersvorsorge investieren und eine geringere gesetzliche Rente erhalten. Um der Altersarmut zu entgehen und finanzielle Freiheit zu erlangen, braucht es bei Frauen und Männern neben den finanziellen Möglichkeiten einen Plan. „Finanzielle Vorsorge ist vielleicht nicht sexy – aber Altersarmut auch nicht“, fasst Halmich treffend zusammen. Der Sportlerin und Unternehmerin war es wichtig, „so früh wie möglich“ unabhängig zu sein und persönliche finanzielle Freiheit zu finden; „genau deshalb engagiere ich mich gemeinsam mit der LV 1871.“

Mehr als eine Grundsicherung wird der Staat nicht garantieren können, für den Rest „sind wir selbst verantwortlich“, sagt Hermann Schrögenauer, Vorstand der LV 1871. Gemeinsam mit  der Box-Hall-Of-Famerin Halmich möchte er Menschen dabei unterstützen, „ihre Finanz- und Lebensplanung in Einklang zu bringen“.

„Finanzielle Vorsorge ist vielleicht nicht sexy – aber Altersarmut auch nicht“, sagen Regina Halmich und Hermann Schrögenauer,

Die Boxerin Halmich ist nicht die einzige Frau, die sich für die private Altersvorsorge starkmacht.  Das „IT-Girl“ Sophia Thomalla engagiert sich für die neue leben Lebensversicherung ein „Vorbild für Frauen“. Barbara Schöneberger ist das neue Gesicht der VHV Markenkommunikation, es scheint, als würde die Werbung der Versicherer femininer.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

5 − drei =