Zurich zahlt erste betroffene Urlauber von Thomas Cook aus

Flugzeug von Thomas Cook. Quelle: Bild von Hans Braxmeier auf Pixabay

Die Zurich hat die ersten 60.000 Urlauber des insolventen Reiseveranstalters Thomas Cook ausgezahlt. Dies berichtet das Online-Portal anwalt.de. Nach Angaben des Versicherers haben sich etwa 220.000 Betroffene mit der Schadensabwicklung beauftragten Dienstleister Kaera Forderungen angemeldet.

In einzelnen Fällen hätten sich die Kunden laut Bericht ihr Geld möglicherweise mittels einer Kreditkarten-Rückbuchung, dem sogenannten Chargeback, zurückgeholt. Dabei handele es sich laut anwalt.de jedoch nur um vorläufige Leistungen. Dies bedeutet: entsprechende Chargeback-Zahlungen seien gegebenenfalls zurückzugeben, wenn die Bundesregierung auch diesen Thomas Cook-Kunden die Differenz erstattet. Andernfalls wäre eine doppelte Entschädigung erfolgt, heißt es weiter.

Die Zurich selbst beziffert die Summe aller Forderungen auf insgesamt 287,4 Mio. Euro. Allerdings erstattet der Versichere den betroffenen Kunden nur etwa ein Sechstel des Reisepreises. Von der Gesamt-Haftungssumme von 110 Mio. Euro mussten bereits 59,6 Mio. Euro für die Rückführungen aufgewendet werden, teilte die Zurich mit. Demnach könne der Versicherer könne den Urlaubern, die ihre Reise nicht antreten konnten, aber nur 50,4 Mio. Euro erstatten. Daraus ergibt sich eine Quote in Höhe von 17,5 Prozent für die Regulierung der Ansprüche der Thomas Cook Kunden.

Da der Bund die Differenz des Schadens mithilfe von Steuergeldern begleichen wird, muss nun der Staat für die verbleibenden 82,5 Prozent der Reisekosten der Thomas Cook-Kunden aufkommen. Dessen Zahlungen belaufen sich derzeit auf rund 263 Mio. Euro, wie aus Unterlagen des Haushaltsausschusses im Bundestag hervorgeht, die der Deutschen Presse-Agentur (dpa) vorliegen.

Autor: VW-Redaktion

Ein Kommentar

  • uwe kirschneck

    Wir warten seit Anfang 9/19 auf eine Rückerstattung für einen gebuchten Urlaub in Höhe von 1164 Euro den wir am 6.11.19 nicht antreten durften
    Es wäre jetzt an der Zeit den Kunden das Geld endlich auszuzahlen von entgangenen urlaubsfreuden und Zinsen ganz zu schweigen Frechheit!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

12 − elf =