Studie zeigt globale (Versicherungs-)Probleme von morgen

Staatlich-privates Partnerschaften auf dem Vormarsch. Bild von Gerd Altmann auf Pixabay.

“Als Versicherer ist es unsere Aufgabe, Schutzlösungen für die Risiken von heute anzubieten, aber auch unseren Kunden und der Gesellschaft zu helfen, die Risiken von morgen zu antizipieren”, sagt Axa-Chef Thomas Buberl. Der Future Risks Report 2021 zeigt, was risikotechnisch wichtig wird.

Die Risiken des Klimawandels stehen wieder an der Spitze der weltweiten Rangliste. Die 23.000 Befragten setzten dieses Risiko erneut an die Spitze der Liste. Das Bewusstsein ist in Europa am höchsten, in Asien und dem Nahen Osten liegt es nur an dritter Stelle, in Afrika an der Vierten. Dort ist nach wie vor die Pandemie führend. Die globale Studie misst und klassifiziert die Entwicklung der Wahrnehmung neu entstehender Risiken aus der Sicht eines Gremiums von Risikomanagement-Experten und der öffentlichen Meinung.

Die Studie zeigt große Bedenken hinsichtlich des Cyber-Risikos, speziell im Kontext, der Beschleunigung des digitalen Wandels, der digitalen Transformation und der explosionsartigen Zunahme von Cyberangriffen. Das Pandemierisiko, letztes Jahr ranglistenführend, ist bei den befragten “Experten” auf den dritten Platz zurückgefallen, bleibt aber größte Sorge der Öffentlichkeit, deren Alltag nach wie vor von der Gesundheitskrise geprägt ist.

Die Pandemie hat das Gefühl der Anfälligkeit für Gesundheitsrisiken nachhaltig beeinflusst: Mehr als 70 % der Befragten geben an, dass sie sich über die Risiken von Infektions- und chronischen Krankheiten sowie über die Auswirkungen einer langfristigen Exposition gegenüber toxischen Substanzen sorgen.

Bedenkliche Denkmuster?

Im Allgemeinen zeigt die Umfrage ein geringes Vertrauen in die Fähigkeit der Regierungen, diese Risiken allein zu bewältigen. Angesichts der immer komplexeren Risiken sind mehr als 55 % der Befragten der Ansicht, dass ein “kollektiver und globaler Ansatz” am besten geeignet ist, um wirksame Lösungen vorzuschlagen.

“Nach der Gesundheitskrise zeigt der Report auch die hohen Erwartungen unserer Gesellschaft an die öffentlichen und privaten Akteure, einen neuen und kollektiven Schutz zu bieten, um den sich ständig weiterentwickelnden Risiken zu begegnen”, kommentierte Buberl.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

3 + 14 =