Elon Musks D&O-Absicherung kostet 33.333 Dollar pro Tag

Elon Musk, Quelle: Daniel Oberhaus (2018)/ httpscreativecommons.orglicensesby2.0

Das ist selbst für Tesla kein Pappenstiel. Der D&O-Schutz für den kreativen, aber unkonventionellen CEO Elon Musk schlägt für das Unternehmen mit rund 34.000 Dollar am Tag zu Buche – und es soll trotzdem einen Ausschluss geben.  

Steuer- und Behördenpapiere sind lästig, doch sie offenbaren auch oft interessantes. Nach Angaben im SEC Filing hat Tesla im letzten Quartal drei Millionen US-Dollar für den D&O-Schutz an seinen CEO ausgegeben, wie insurancebusinessmag meldet. Das Unternehmen bezahlte für 90 Tage D&O-Schutz. Dieser beinhaltet die Kosten für Anwaltsschutz, außergerichtliche Einigungen und Urteile. Der Deal beinhaltet “indemnity coverage”, ein Schutz gegen durch den Versicherten hervorgerufene Schäden mit einem Limit von 100 Mio. US-Dollar.

Die Zahlung basiere auf einem “marktbasierten Premiumschutz”, der dann offenbar um 50 Prozent reduziert wurde. In vorhergegangene Dokumenten war zu lesen, dass das Unternehmen ein “Minimum” von einer Million Dollar für den Schutz bezahlt – Insider bestätigen das laut dem berichtenden Medium.

Es wird in dem SEC Filing nicht genannt, welches Unternehmen den Schutz bereitstellt. Nach Insider-Informationen des Mediums soll der Broker Marsh JLT Specialty bei der Police geholfen haben. Nach den Informationen soll allerdings auch ein Ausschluss in dem Papier enthalten sein. Viel Geld für eine nicht kompletten Schutz, aber offenbar ist es der CEO Wert.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

13 + achtzehn =