Diese Vertriebsprognose von EY ist revolutionär

Wie sieht die Zukunft aus? Bild von Mystic Art Design auf Pixabay

„Alles Leben hat keinen Stillstand und das Schönste ist das Schnellste“, erklärte einst der Schriftsteller Wilhelm Heinse. Das gilt auch für die Versicherungswirtschaft, das Erkennen von Trends wird wichtiger. Eine Studie des Beratungsunternehmens EY zeigt, was wichtig wird. Die prophezeite Entwicklung im Vertrieb ist bemerkenswert.

Noch nie war die Entwicklung so schnell wie heute und alle Änderungen werden mit unterschiedlichen Ausprägungen eintreffen, glaubt EY. Das sind keine neuen Erkenntnisse, doch das Unternehmen belässt es nicht bei Allgemeinplätzchen. In einem Paper wurde untersucht, welche Szenarien den Versicherungsmarkt in der Schweiz verändern werden, berichtet unter anderem die Handelszeitung. Das die Entwicklungen nicht nur auf die Schweiz beschränkt bleiben, ist anzunehmen.

Die acht Szenarien aus dem EY-White Paper «NextWave insurance – personal lines and small commercial» sind:

1. Die Messung von Risiken in Echtzeit wird Realität

2. Der Vertrieb über direkte, digitale und integrierte Kanäle wird zum Wachstumsfaktor

3. Daten werden zu einem ganz wichtigen Wettbewerbsvorteil

4. Der Markt für Fahrzeugversicherungen wird massiv schrumpfen

5. Die Versicherung von Cyberrisiken ist eine Chance und Bedrohung zugleich

6. Ökosysteme werden in Zukunft eine immer größere Rolle spielen

7. Beim Abschluss von Versicherungen bahnt sich eine Revolution an

8. Der Einsatz von KI in der Schadenbearbeitung steigt rasant

Der neue Vertrieb

Einige Ausführungen zu den genannten Punkten sind Allgemeingut, beispielsweise, dass in der Schadenbearbeitung der Einsatz von KI steigen wird oder das der Vertrieb über „direkte, digitale und integrierte Kanäle“ zum Wachstumsfaktor wird.

Interessant wird es beim „Abschluss von Versicherungen“, Punkt 7, hier bahnt sich laut EY eine Revolution an. Es werden sich Plattformen entwickeln, auf denen sich der Kunde einmal gegen Gebühr registriert und dann in seinem gesamten Leben Angebote und Services in Anspruch nehmen kann. Diese würden die Punkte Sparen, Investieren, Leihen, Ausgeben und Absichern umfassen. Der Kunde hat also einen Anlaufpunkt für alle seine Finanzgeschäfte, dabei werden die Versicherungsprämien „anhand der Lebensgewohnheiten und bestimmten Ereignissen im Leben der Verbraucher nachvollziehbar und transparent berechnet“.

Eine Plattform für das ganze Leben, das ist einmal eine Entscheidung mit Auswirkungen. Das Plattformen im Leben von Menschen immer stärker an Bedeutung gewinnen werden, glauben viele, beispielsweise Debeka und Allianz. Ob EY recht behält, weiß wie immer allein Vater Zeit.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

drei × 4 =