Generali und Swiss Re müssen hohen Verschuldungsgrad stemmen

Bildquelle: Deutsche Börse AG

Der Verschuldungsgrad der führenden europäischen Versicherungsunternehmen stieg im ersten Halbjahr 2022 um 483 Basispunkte auf ein Rekordhoch von durchschnittlich 28,2 Prozent. Die Ratingagentur Moody´s berechnete in einer aktuellen Untersuchung die Schulden in Prozent des Gesamtkapitals. Der Anstieg spiegelt einen starken Rückgang des ausgewiesenen Eigenkapitals wider, der auf nicht realisierte Anlageverluste zurückzuführen ist, die durch fallende Anleihekurse bei steigenden Zinssätzen verursacht werden.

Jetzt Plus-Mitglied werden und weiterlesen: Zugriff zu allen Artikeln auf vwheute.de.
Login für Abonnenten Jetzt abonnieren!