Munich Re entwickelt parametrisches Hochwasserprogramm für Kleinbauern in Kolumbien

Die Munich Re will künftig kolumbianischen Bauern einen parametrischen Versicherungsschutz ermöglichen. Quelle: Bild von Nitovic auf Pixabay

Die Munich Re hat gemeinsam mit der parametrischen Versicherungsplattform Raincoat und Cloud to Street (C2S), einem Unternehmen für Klimaanpassungstechnologie, ein parametrisches Hochwasserprogramm für Kleinbauern in Kolumbien entwickelt. Dabei handele es sich um die weltweit erste skalierbare parametrische Hochwasserversicherung, die kolumbianische Landwirte vor den negativen finanziellen Auswirkungen von Hochwasserereignissen schützen soll.

Laut einem Bericht von Artemis sollen bereitgestellte Daten es den Partnern ermöglichen, die spezifischen Parameter für das Hochwasserrisiko festzulegen, die die Erstellung umfassender Strategien ermöglichen. Mithilfe dieser Daten konnte Raincoat, das skalierbare eingebettete Klimaversicherungsprodukte entwickelt, ein Produkt und eine Plattform bereitstellen, die eine schnelle Auszahlung an die Landwirte nach einem Hochwasserereignis ermöglicht.

Im Rahmen des neuen Programms in Kolumbien erhalten die versicherten Landwirte eine Krediterleichterung, die sich nach dem Ausmaß der Überschwemmungen richtet, die sie daran hindern, ihre Pflanzen anzubauen und auf den Markt zu bringen. Da dieses Programm landesweit gilt, ist sichergestellt, dass Landwirte in den entlegensten Teilen des Landes bei einer Überschwemmung sofortige finanzielle Unterstützung erhalten.

„Weltweit sind Milliarden von Menschen von Überschwemmungen bedroht, und sie sind nach wie vor die häufigste und teuerste Naturgefahr. Der sich verschärfende Klimawandel unterstreicht die Notwendigkeit, der Klimaanpassung und finanziellen Lösungen zur Unterstützung der von Naturkatastrophen Betroffenen Vorrang einzuräumen. Wir könnten nicht stolzer sein, dass wir dazu beigetragen haben, Zehntausenden von kolumbianischen Landwirten zum ersten Mal Versicherungsschutz zu bieten, und wir sind bereit, den Aufbau ähnlicher parametrischer Flutversicherungsprogramme weltweit zu unterstützen“, kommentiert Peter Lacovara, Experte für parametrische Versicherungen und Head of Commercial bei C2S.

Bereits vor wenigen Wochen wurde bekannt, dass der Makler Howden, der Rückversicherer Munich Re und das britische Insurtech Skyline Partners ein parametrisches Hurrikan-Versicherungsprodukt für jamaikanische Landwirte auf den Markt bringen. Munich Re wird ihr Rückversicherungskapital in diese parametrische Risikotransfervereinbarung einbringen, Howden sein Makler- und Globalwissen, während die Technologie von Skyline genutzt wird, um die Deckung bereitzustellen. 

Der Trend in der Versicherungsbranche geht in Richtung Partnerschaften und Globalisierung – zunehmend sind auch Regierungen beteiligt. In Australien arbeiten Staat und Branche bei der Flutabsicherung zusammen, in Neuseeland wird gegen Erdbeben vorgegangen und in Afrika und Südamerika gibt es mehrere Projekte gegen Dürre und politische Gefahren.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

zwölf + sechzehn =