Zurich kauft Berater-Netzwerk der Deutschen Bank in Italien

Monumento Nazionale a Vittorio Emanuele II in der italienischen Hauptstadt Rom. Quelle: Bild von mlproject auf Pixabay

Die Zurich übernimmt das Berater-Netzwerk der Deutschen Bank in Italien. Der Schweizer Versicherer übernimmt nach Angaben des Kreditinstituts eine Geschäftseinheit mit 1.085 Finanzberatern, 97 Angestellten und einem verwalteten Vermögen von 16,5 Mrd. Euro.

Die Kunden sollen durch die Transaktion einen breiteren Zugang zu marktführenden Angeboten in den Bereichen Geldanlage, Versicherung, Bankgeschäft und Finanzdienstleistungen erhalten, heißt es weiter. Ein Kaufpreis wurde nicht genannt. Die Behörden müssen dem Deal noch zustimmen. Die Zurich Italien ist bereits seit mehr als 30 Jahren auf dem italienischen Markt aktiv.

“Damit stärken wir unsere Präsenz im italienischen Markt weiter – und erhalten ein Netzwerk mit herausragender Kompetenz und Präsenz in der Region. Eine hochwertige Beratung ist der Schlüssel zum Erfolg unseres Geschäfts. In unserer langjährigen und engen Partnerschaft mit der Deutschen Bank in Italien und weltweit haben wir den Wert ihrer Finanzberater mit ihren herausragenden Fähigkeiten auf dem Gebiet der Vermögensverwaltung kennengelernt.”

Alessandro Castellano, Vorstandsvorsitzender von Zurich Italien

“Dieser Zukauf ist für uns ein wichtiger Schritt auf unserem Wachstumskurs, auf dem wir kontinuierlich in unser Geschäft investieren und es so zu einem Modell entwickeln, das über die verschiedenen Vertriebskanäle hinweg funktioniert. Das Netzwerk der selbstständigen Finanzberater der Deutschen Bank wird ganz eng mit unserem bestehenden Agenturnetzwerk zusammenarbeiten”, kommentiert Alessandro Castellano, Vorstandsvorsitzender von Zurich Italien.

“Dieser strategische Schritt wird unsere Partnerschaft stärken und uns helfen, unsere Kunden in Italien noch besser mit Finanzprodukten zu versorgen. Gleichzeitig erschließen wir für das Beraternetzwerk zusätzliches Wachstumspotenzial. Für die Transformation unseres Geschäfts in Italien ist dies ein bedeutender Meilenstein. So können wir uns neu ausrichten und investieren, um zu wachsen. Wir wollen die Bank der Wahl für Familienunternehmer sein, unsere vermögenden Kunden noch besser betreuen und unsere Verbrauchermarken für neues Wachstum positionieren”, ergänzt Roberto Parazzini, Italien-Chef der Deutschen Bank.

Bereits im September 2020 hatte die Zurich Deutschland ihr Engagement bei der Deutschen Bank weiter ausgebaut. Demnach wird die Deutsche Bank als auch die Postbank bis 2032 ausschließlich Vorsorge- und Sachversicherungen der Zurich anbieten.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

20 − neun =