MEAG beteiligt sich an Autobahnausbau in Tschechien

Quelle: Bild von Florian Kurz auf Pixabay

Die MEAG finanziert für konzerninterne Einheiten sowie einen weiteren institutionellen Investor und gemeinsam mit mehreren Banken das erste Public-Private-Partnership (PPP)-Projekt in Tschechien. Es handelt sich hierbei um eine 28-jährige Konzession für einen Autobahnabschnitt der D4 zwischen Prag und dem südlich davon gelegenen Písek.

Dazu gehören der Neubau einer 32 km langen zweispurigen Teilstrecke und anschließendem Betrieb von insgesamt 48 km Autobahn. Sponsoren der Transaktion sind zu gleichen Teilen VINCI Highways (führende Projektgesellschaft), eine Tochtergesellschaft von VINCI Concessions, und Meridiam. Das gesamte Finanzierungsvolumen beträgt laut MEAG insgesamt 525 Mio. Euro. Der Bau und Ausbau zur durchgehend zweispurigen Autobahn sollen bis 2025 umgesetzt werden, um die Verkehrssicherheit zu erhöhen.

„Auch in Zeiten von E-Mobilität ist eine leistungsfähige Verkehrsinfrastruktur für eine prosperierende Wirtschaft essenziell. Der Gestaltungsrahmen eines Public-Private-Partnerships ist ideal, um die großen dafür nötigen Finanzierungsvolumina auch mit Unterstützung internationaler Investoren zu schultern. Finanzierungen in die Verkehrsinfrastruktur bieten institutionellen Investoren stabile und stetige Renditen über einen sehr langen Zeitraum“, kommentiert Holger Kerzel, Geschäftsführer der MEAG.

Anfang Mai 2021 hatte das Investmentunternehmen im Auftrag von Kunden in einer Off-Market-Transaktion mehr als 60.000 Hektar von Kiefern dominierte Wälder im Süden der USA für einen mittleren dreistelligen US-Dollar-Millionen-Betrag erworben. Das Gebiet reicht von Oklahoma bis North Carolina und umfasst etwa die Fläche von Ibiza.

Ende April 2020 hatte die MEAG in einen Forst in Neuseeland investiert. Dabei hat das Investment-Unternehmen im Auftrag ihrer internen Kunden in der Gruppe rund 2.200 Hektar Wald im neuseeländischen Southland für einen mittleren zweistelligen Millionenbetrag in neuseeländischen Dollars erworben.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

1 + zwölf =