Baloise investiert in dänisches Peer-to-Peer Car-Sharing-Unternehmen GoMore

Quelle: Bild von dgozgozz auf Pixabay

Die Baloise hat ein neues Objekt der Begierde gefunden: Der Schweizer Versicherer investiert rund fünf Mio. Euro in das dänische Peer-to-Peer-Carsharing-Unternehmen GoMore. Genug haben die Eidgenossen aber noch nicht.

“Die Zusammenarbeit mit GoMore wird unsere bestehenden Nachhaltigkeitsbemühungen im Ökosystem Mobilität weiter vorantreiben. Die Investition spiegelt somit nicht nur unseren Glauben an GoMore wider, sondern auch die Notwendigkeit, zum Schutz der Umwelt verstärkt Sharing-Modelle anzubieten. Nachhaltigkeit ist ein wichtiges Element im Aufbau eines europäischen Mobilitäts-Ökosystems, sodass dieses auch im Hinblick auf die notwendige Reduktion der CO2-Emissionen seinen Beitrag leisten kann. GoMore hat schon länger bewiesen, dass sie Dienstleistungen anbieten, die den modernen Mobilitätsbedürfnissen entsprechen und gleichzeitig eine sinnvolle Art der Fortbewegung fördern”, kommentiert Baloise Group CEO Gert De Winter.

Mit mehr als 2,6 Millionen Mitgliedern in Dänemark, Schweden, Finnland und Spanien ist GoMore bereits ein etabliertes Start-up-Unternehmen in Skandinavien. Bereits im November 2020 gab die Baloise seine Beteiligung am Berliner Start-up Ben bekannt. Zudem bringen die Schweizer und der Berliner Corporate Venture Builder Bridgemaker mit “aboDeinauto” einen Abo-Anbieter für Gebrauchtfahrzeuge auf den deutschen Markt.

Autor: VW-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

1 × 4 =